Steuererklärung, Fahrkosten, Entfernungspauschale?

Ich war 4 Jahre bei der Bundeswehr, habe die Offizierausbildung durchlaufen und wurde am Ende zum Leutnant befördert.
Nach diesen 4 Jahren habe ich zivil ein Studium begonnen und abgeschlossen. (Bachelor)
Nun befinde ich mich in einem weiterführenden Studium. (Master)
Die Universität ist ca. 40 Km von mir entfernt und stellt durch Bezahlung des Semesterbeitrags ein Semesterticket zur Verfügung. (Kosten ca. 500€ pro Jahr)
Ein Auto steht nicht zur Verfügung.

Ich arbeite nebenbei nicht mehr als 20 Stunden in der Woche und verdiene dabei ca. 1500 Netto im Monat.

In meiner Steuererklärung für 2017 habe ich die Uni als Erste Tätigkeitsstätte angegeben und entsprechend die Entfernungspauschale genutzt.

Ebenso habe ich die Arbeitsstelle als erste Tätigkeitsstätte angegeben und die Entfernungspauschle verwendet.

Meine Sachbearbeiterin im Finanzamt möchte mir nun die Entfernungspauschale nicht gewähren und sagt, dass bei sämtlichen der Fortbildung betreffenden Fahrten die Grundsätze der Reisekosten anzuwenden sind, wodurch nur die tatsächlichen Kosten (ca. 500€) berücksichtigt werden.

Ich habe bereits Einspruch eingelegt und warte auf eine Antwort.

Dennoch frage ich mich, liege ich vlt. falsch?

Inwiefern wird zudem die militärische "Berufsausbildung" und die zivile Berufsausbildung jeweils als erste Berufsausbildung gewertet?
Mit der militärischen kann ich schließlich nichts weiter anfangen.

Für Anregungen oder Verweise wäre ich dankbar.

Studium Reisekosten Steuererklärung Entfernungspauschale
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Reisekosten + Studium

Flüge zum Bewerbungsgespräch, Umzug, Graduierungfeier als Reisekosten absetzbar?

3 Antworten

[Zweitstudium] Fahrt zum Arbeitgeber + Uni - als Werbungskosten?

1 Antwort

Steuererklärung Erstwohnsitz Reisekosten Heimat?

1 Antwort

Reisekosten für Auswahlgespräch (Stipendium) - Tatsächliche Kosten oder Kilometerpauschale ansetzbar?

2 Antworten