Lohnsteuerausgleich in Österreich und Deutschland

Liebes Forum!

Ich möchte gerade meinen ersten Lohnsteuerausgleich erstellen und bin dabei in einer etwas komplizierten Situation. Ich bin nämlich im Moment in Frankreich wohnhaft, aber außerhalb der Grenzgängergebietes (habe aber bereits um unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland angesucht)

und jetzt wird es komplizierter. Ich habe im letzten Jahr nämlich

  • 5 Monate in Österreich gearbeitet (ca. 1000 Euro Lohnsteuer)
  • 1 Monat gar nichts bezogen
  • 3 Monate Praktikum in Frankreich gemacht
  • die letzten 3 Monate in Deutschland gearbeitet (ca. 1800 Euro Lohnsteuer)

Dabei habe ich relativ hohe Werbungskosten (Ausbildungskosten, Sprachkurse in Frankreich (mal schauen, ob das geht), hohe Pendelkosten, etc.) gehabt und außerdem ist durch die ganz unterschiedlich hohen Gehälter das Jahresbrutto auch nicht sonderlich hoch. Daher hoffe ich, dass ich einiges zurückbekomme, weiß nun aber nicht, in welchem Land ich diese ansetzen soll.

Beginnen würde ich natürlich in Deutschland, da ich dort am meisten Lohnsteuer bezahlt habe, da ich aber glaube/hoffe, dass ich neben den 1800 Euro Lohnsteuer in Deutschland auch noch Teile der österreichischen Lohnsteuer zurückerhalten müsste, wollte ich fragen, ob ich hierzu einen Antrag in Deutschland und einen in Österreich stellen muss oder ob ich selbst, wenn ich mehr als1800 Euro erstattet bekomme, ich diese (durch irgendein Steuerabkommen?) aus Deutschland erhalte

bzw. anders gefrage gibt es überhaupt eine Möglichkeit, dass ich Lohnsteuer aus Österreich und aus Deutschland zurück erhalte?

Danke

deutschland Österreich werbungskosten Lohnsteuerjahresausgleich
0 Antworten
im Juli von Österreich nach Deutschland gezogen - Steuererklärung/en?

Hallo liebe Alle,

ich bin im Juli von Österreich nach Deutschland gezogen. Ich habe davor seit Januar (bis inkl. August, da ich noch Resturlaub konsumiert habe) in Österreich gearbeitet - zwar Steuerfrei, allerdings macht dennoch jeder in Österreich eine Steuererklärung, da sich im März mein Beschäftigungsausmaß geändert hat und somit auch die Sozialabgaben, etc.

Im Juli habe ich aber auch in Deutschland angefangen zu arbeiten - 400 Euro Job (mehr werde ich auch bis Jahresende nicht machen). Ich studiere weiterhin in Österreich (ich wohne an der D-Ö Grenze).

Wie ist das denn nun mit der Steuererklärung? In Österreich werde ich auf jeden Fall eine machen, aus oben genannten Gründen.

Muss ich da auch meine Einkünfte von Deutschland angeben, die ich nach der Zeit meines Umzugs erarbeitet habe? Muss ich auch in Deutschland eine Erklärung machen und die Ö. Einkünfte angeben, auch wenn ich nie mehr als 400 Euro verdient habe und als Aushilfe beschäftigt bin?

Ich hab schon versucht mich schlau zu machen - aber ich hab leider nichts gefunden. In Österreich wird einem ja die sogenannte Negativsteuer in Höhe von 132 Euro (oder sowas..) zurückerstattet, wenn man das ganze Jahr über keine Lohnsteuer zahlen musste (wäre in meinem Fall also ohnehin nur maximal aliquot, aber dennoch knapp 60 Euro..). In Deutschland gibts so etwas ja nicht, oder?

Sprich wer keine Steuer auf Einkommen zahlt, kann auch nichts zurückbekommen, selbst wenn ich mir während des Jahres einen Laptop zu Studienzwecken angeschafft habe, hat dies keinen Einfluss, oder?

Ich danke euch für eure Hilfe - leider kennt sich keiner meiner Bekannten damit aus, und Kontakt zu einem Steuerberater hab ich auch keinen (und ehrlich gesagt auch kein Geld derzeit...)

Liebe Grüße

deutschland Österreich Steuererklärung umzug
3 Antworten
Steuerausgleich in Österreich und Deutschland: Bin Österreicherin und ziehe nach Deutschland

Hallo! Ich ziehe aus beruflichen Gründen von Österreich nach Deutschland. Daher werde ich meine Eigentumswohnung (vor ca. 3 Jahren direkt vom Bauträger gekauft) in Österreich erstmal vermieten. Wie ist das dann mit dem Steuerausgleich in Österreich wenn keine Einkommensteuer mehr vorliegt. Nur mehr die Einnahmen der Vermietung? Bin aus dem §dschungel nicht ganz schlau geworden. Dass ich die Mieteinnahmen versteuern muß weiß ich bereits (20%MwSt.). Dass ich 1,5% AfA und die Zinsen der Rückzahlung bei den Banken abschreiben kann habe ich ebenfalls herausgefunden. Doch wie das ganze dann berechnet wird? Keine Ahnung! Die "Betriebskosten" werden vom Mieter getragen (außer der Rücklagen, welche ich selber bezahlen muß), jedoch weiterhin über mein Konto mit der Verwaltung abgerechnet. Kann mir da jemand helfen? Kurze Angaben: Kaufpreis der Eigentumswohnung war ca. € 125.000,00 ; Mieteinnahmen im Jahr werden ca. € 5.160,00 sein. Die Afa beträgt dann ca. € 1.870,00; Rückzahlungszinsen bei den Banken im Jahr ca. € 5.300,00. Was kommt da ca. an Steuernachzahlung für mich raus in Österreich? Damit ich einen Ahnung habe was ich auf die Seite schaffen muß im Jahr. Wie ist das dann mit dem Steuerausgleich in Deutschland? Wegen der Doppelbesteuerung muß ich die Mietinnahmen bekannt geben in Deutschland? Muß ich mein Einkommen bekanntgeben in Österreich? Vielen Dank schon im Voraus!

deutschland Doppelbesteuerung Österreich Steuererklärung Steuern Steuerrecht Mieteinnahmen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Deutschland + Oesterreich

Als Deutscher in Austria wohnen und in D arbeiten ...

3 Antworten

Gränzgänger Steuern Gehalt usw

8 Antworten

im Juli von Österreich nach Deutschland gezogen - Steuererklärung/en?

3 Antworten

Ich lebe in Österreich, will aber meine Gewerbe in Deutschland anmelden

2 Antworten

Parallel 2 gerigfügige Jobs in Österreich und Deutschland

1 Antwort

Wie lange dauert eine Überweisung von Deutschland nach Österreich?

2 Antworten

Umzug von Österreich nach Deutschland in der Schwangerschaft möglich?

4 Antworten

2 Hauptwohnsitze in Österreich und Deutschland und Minijob (durchgeführt in Österreich bei deutscher Firma)?

2 Antworten

Arbeiten in Deutschland - Zweitwohnsitz in Österreich steuerpflichtig?

1 Antwort