Wie kann ich mir günstige Zinskonditionen für den Hauskauf sichern?

Hi Leute,

mal kurz zu mir und meinem Vorhaben. Bin 29 Jahre alt (ledig und kinderlos, kann sich aber die nächsten 1 - 2 Jahre ändern) und habe vor mir in naher Zukunft ein Haus zu bauen oder ein gebrauchtes zu kaufen. Da im Moment hier einfach keine guten Grundstücke zu finden sind bzw. die Preise weit über ihren Marktwert sind, habe ich mit entschlossen noch ein paar Jahre zu warten (zwischen 1 - 5 Jahren). Jetzt habe ich mir überlegt, dass ich mir ja irgendwie die Zinsen sichern muss.

Eigenkapital habe ich ca 70.000 - (monatlich kann ich 200 - 300 eur sparen und ab 03.2017 dann 500 eur).

Jetzt hatte ich mir zuerst einen Bausparer überlegt (Bausparsumme 200.000, dieser wäre dann mit meiner einmalzahlung und den monatlichen Zahlungen dann in ca. 5 Jahren zuteilungsreif. Monatliche Belastung wären hier dann beim Darlehen 800€ für knapp 14 Jahre).

Gestern war ich dann in der Schwäbisch Hall und wollte dort ein Angebot für einen BSV holen, dort wurde mir dann aber zu einem Riester Bausparer geraten, da ich dort die Summe um 75% ausdehnen kann. Er meinte dies so, wenn ich in dem Riester BSV dann ca 75.000€ habe, kann ich ein Darlehen von 225.000€ beantragen. Die Konditionen werde ich dann beim morgigen Termin mitgeteilt bekommen (da es gestern zeitlich zu knapp wurde). Jetzt meine Frage, Riester nutze ich bereits in der Altersvorsorge bei der DWS in Fonds. Lohnt sich Riester BS überhaupt? Habe ich dort nicht zu große Nachteile?

Gibt es eventuell ein ähnliches Produkt wie den Riester BSV wo ich mir die Zinsen sicher und ich das benötigte Darlehen noch nicht weiss, da ich ja erst in ein paar Jahren baue?

Gibt es andere gute alternative?!?!?!? Falls ihr noch Infos braucht bitte schreiben und ich bin dankbar für jede Hilfe. Diese ganze rumrennerei und jeder erzählt etwas anderes macht mich noch kirre!!

MFG

Bausparvertrag Riester
3 Antworten
Ab wann wird das Wohnförderkonto geführt?

Ich habe einen Riestergefördeten Bausparvertrag (Wohnriester). Hiermit möchte ich irgendwann ein Hypothekendarlehen tilgen. Im Moment befinde ich mich noch in der Ansparphase. Es ist noch kein Guthaben aus meinem Riester-BSV genommen. Der BSV wird erst in 9 Jahren zugeteilt. Um die Steuerlast im Rentenalter zu bestimmen, wird ja bekanntlich ein fiktives Wohnförderkonto geführt. Nun möchte ich gerne wissen ob die jährliche förderfähige Beiträge jetzt schon im Wohnförderkonto gebucht und verzinst werden oder ob das erst passiert ab dem Zeitpunkt wo ich aus dem Sparvertrag Geld rausnehme.

Ich könnte ja auch sagen, dass ich den Riester-BSV nicht als solchen benutzen möchte und ihn in ein normalen riestergeförderten Altersvorsorgeplan umwandele. Denn dann müsste ich ja noch was draufzahlen, weil die Sparzinsen im BSV bei 1% liegen und das Wohnförderkonto mit 2% berechnet wird! Wäre es da nicht fairer um (wenigstens in der Ansparphase) auch mit den tatsächlich erzielten Zinsen zu rechnen?

Eine weitere Frage, die sich dann stellt ist, wenn man den ganzen Riester-Bauspar-Hickhack (Ansparen und Darlehen zurück bezahlen) hinter sich hat und man hat noch ein bisschen Zeit bis zur Rente, dann könnte man einen neuen Riestervertrag abschließen. Kann man damit dieses Wohnförderkonto dann wieder entgegenwirken (quasi tilgen)? Denn, je jünger man mit dem Riesterbausparen anfängt, desto mehr wirken sich diese 2% auf den gesamten zu besteuernden Betrag im Rentenalter aus.

Bausparvertrag Darlehen hypothek Riester Wohn-Riester Wohnförderkonto
1 Antwort
Baufinanzierung Hilfe

Hallo Zusammen,

wir planen folgendes Projekt.

Daten Haus:

Neubau einer massiven DHH, E70 EG+OG+DG+KG 122m2 Wohnfläche 5 Zimmer WU Beton-Keller (gedämmt und mit Heizkörpern) Heizungsanlage Wärmepumpe und Fussbodenheizung

Kosten:

Herstellungskosten Haus Festpreis 240.000 EUR (Schlüsselfertig)

Grundstückskosten inkl. Erschl., Grunderwerb, Notar: 170.000 EUR

Baunebenkosten: ca. 30.000 EUR

Garage: 8.500 EUR

Bemusterungspuffer: 5000 EUR

Material für Bodenbeläge, Farbe: 6000 EUR

Außenanlagen (ca. 16.500 EUR)

Gesamtkosten: 475.000 EUR

Eigenkapital: 60.000 EUR

Eigenleistung: 20.000 EUR

Fremdkapital:

396.000 EUR

Ich habe an Hand der Daten mir von zwei verschiedenen Finanzmaklern Finanzierungsangebote errechnen lassen, dass wir auf eine monatl. finanzielle Belastung von ca. 1400 EUR kommen.

Fragen:

Könntet ihr mir diese Angebote mit euren Erfahrungen und Wissen beurteilen?

Was ist gut, was ist schlecht an den einzelnen Komponenten?

Was könnte man anders machen oder besser machen?

Wo sollte man etwas verändern?

Würdet ihr eher einen reines Anutätendarlehen empfehlen? Ohne Kombi o. Riester? Wie lange sollte die Zinsbindungsdauer mind. sein? und anf. Tilgung?

Vielen Dank euch!!!!

LG


  1. Angebot

a) Riester-Darlehen (Ehemann): 136.000 EUR Hier fließen jährl. Grundzulage Mann (154 EUR) und 1 Kind (300 EUR) in die Tilgung ein.

Auszahlung: 100% Sollzins 3,44 % Effektiv 3,49 % Anf. Tilgung 1% Sondertilgung 5% Sollzinsbindung 20J. Rate 503,20 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 3M nach Zusage) Kosten Gutachten keine Bearbeitungsgebühren keine Restschuld ca. 84.919,71 EUR nach Sollzinsbindung Kalk. Vertragslaufzeit 34 J. 7 M (o. Sondertilgungen)

b) KFW 124 (Wohneigentum): 50.000 EUR

Auszahlung: 100% Sollzins 2,60 % Effektiv 2,63 % Tilgungssatz 2,01% (p.a. zzgl. ersparter Zinsen) Tilgungsbeginn nach 3J. Sollzinsbindung 10J. Rate 192,08 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 4M und 2Banktage nach Zusage) Gebühren keine Restschuld ca. 42.293,58 EUR nach Sollzinsbindung (Tilg.freie Zeit berücksichtigt) Kalk. Vertragslaufzeit 35 J. (o. Sondertilgungen)

c) KFW 153 (Energieeff. Bauen): 50.000 EUR

Auszahlung: 100% Sollzins 1,45 % Effektiv 1,46 % Tilgungssatz 2,90% (p.a. zzgl. ersparter Zinsen) Tilgungsbeginn nach 2J. Sollzinsbindung 10J. Rate 181,25 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 12M nach Zusage) Gebühren keine Restschuld ca. 37-708.25 EUR nach Sollzinsbindung (Tilg.freie Zeit berücksichtigt) Kalk. Vertragslaufzeit 30 J. (o. Sondertilgungen)

d) Anuitäten-Darlehen: 160.000 EUR

Auszahlung: 100% Sollzins 2,78 % Effektiv 2,82 % Anf. Tilgung 1% Sondertilgung 5% Sollzinsbindung 10J. Rate 504,00 EUR Bereitstellungszinsen 3% (p.a. ab 6M nach Zusage) Kosten Gutachten keine Bearbeitungsgebühren keine Auszahlungen 1 Restschuld ca. 141.579,21 EUR nach Sollzinsbindung Kalk. Vertragslaufzeit 47 J. 11M (o. Sondertilgungen)


Baufinanzierung Bausparvertrag Darlehen Riester
3 Antworten
Lohnt sich riester bausparen in meinem fall ?

hi, da ich im www durch lesen nicht mehr wirklich weiter komme stelle ich einmal hier die frage da ich am donnerstag einem termin bei meinem lbx berater habe.

zur ausganssituation. haben wohnung 2005 gekauft bei der die zinbindung 12.2015 abläuft, restschuld ca. 20.000€ dann über bsv ( wert der wohnung ca. 65.000 ). denke ich schaffe dieses darlehnen in 4 jahren. bin dann also ca. 2019 fertig. dann möchten wir gerne ein haus kaufen, kosten so schätze ich jetzt 200.000 €. wohnung wird verkauft, kalkuliere dann mit 60.000 . bleiben 200.000 + 20.000 ( nebenkosten)-60000 = 160.000 € über. im moment bespare ich einen "normalen" bsv über 50.000 den ich bis dahin zuteilungsreif kriegen sollte, bleiben 160k-50k = 110.000€ + 30.000 bsv darlehnen offen. nun zur eigentlichen frage. meine frau und ich ( 2 kinder nach `08 geboren ) haben seit jahren einen riester bsv . sie über 20.000 ( kann erhöht werden ) eingezahlt ca. 4000.- zulagen für kinder laufen über sie und ich über 40.000 -> 2000.- eingezahlt ( im mom zahlen beide je 5€7mon.) ich hab ca. ein jahresbrutto von 40k, sie im mom 0.- da erziehungsurlaub. meint ihr ich sollte unsere riester besparen ( 100.- hätte ich schon über im monat dafür ) oder lohnt es sich aufgrund der kosten im rentenalter nicht ( steuer etc. + wohngeldkonto ) ? wie gesagt überlege den riester zu kündigen falls der mir nicht wirklich weiter hilft ! der lbx mann macht den warscheinlich besser als er ist, deswegen hätte ich gerne meinungen von euch gehört. danke im vorraus für eure mühen.

lg dennis

Baufinanzierung Bausparen Bausparvertrag Hauskauf Riester Riesterförderung
0 Antworten
Immobilienkauf in 5-6 Jahren.Wohnriester oder normaler Bausparer?

Hi,

meine Frau und ich planen in etwa 5-6 Jahren den Kauf einer Immobilie. Jetzt stellt sich die Frage, ob man da eher einen klassischen Bausparvertrag oder doch eher einen Wohn-Riester abschließt. Kurze Daten von uns. Vorjahresbrutto: 35.000 bzw. 28.000 - Alter: Beide 24 - keine Kinder Uns wurde in der ersten Beratung 2 Riesterverträge mit jeweils knapp 110.000 Euro Bausparsumme empfohlen. Problem daran ist die lange Laufzeit,sodass eine Zwischenfinanzierung nötig wäre. Als Alternative wurde ein klassischer Bausparvertrag berechnet mit 100.000 Euro Summe, welcher jedoch von beiden Gehältern bedient werden müsste.

Vorteil am Riestern wäre sicherlich der geringe monatliche Beitrag und somit mehr sonstiges Sparen möglich. Meine größte Sorge am Riestern ist das Nutzen der Immobilie. Wir planen schon damit, irgendwann mal ein Kind zu haben, was die Immobilie dann mal überschrieben bekommen soll.Und das möglichst früh, um Erbschaftssteuer etc zu umgehen. Allerdings würde ich ja dann die Förderungen wieder verlieren, solange ich kein klassischen Riester abschliesse, wozu ja ein doch enormer Betrag von nöten wäre. Unabhängig von diesen Bedenken,was würdet Ihr uns raten? Lieber einen klassischen BS abschließen und die Riesterförderungen evtl. als Zusatzrente nutzen?

Für Tipps oder Empfehlungen wäre ich euch dankbar. Gruß Flo

Bausparen Bausparvertrag Riester Wohn-Riester
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bausparvertrag + Riester

WIe hoch sind die Gebühren bei Kündigung eines Wohnriester Vertrags?

5 Antworten

Wie am besten Eigenkapital für eine Immobilie innerhalb von 3 jahren ansparen?

10 Antworten

Ab wann wird das Wohnförderkonto geführt?

2 Antworten

Riester Bausparvertrag - Wohnförderkonto / Versteuerung

3 Antworten

Wann wird ein Riester Bausparvertrag zuteilungsreif?

1 Antwort

Gibts für einen Wohnriester-Bausparvertrag auch die Arbeitnehmersparzulage & die Wohnungsbauprämie?

2 Antworten

Wie viel muss ich in meinen Bausparvertrag einzahlen?

1 Antwort

LBS Wohn Riester

4 Antworten

Wo ist der Unterschied zwischen Wohnriester und normalem Riester?

3 Antworten