Erbstreit - neue Fragen

  • Die in Scheidung lebende Frau eine Erbschleicherin! Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Prozessmöglichkeiten und -dauer bei Erbschaftstreitigkeiten. Meine Schwester und ich sind von unserem Vater zu je 1/2 beerbt worden (kein Testament, sondern Erbfolge). Jetzt stellt die in Scheidung lebende "Ex"-Frau Ansprüche auf Ihren Pflichtteil. Dies geschah wie folgt: Mein Vater verstarb am 07.07. diesen Jahres. Zu diesem Zeitpunkt war die

    von DesertXXL · · Themen: Erbstreit, ,
    2 Antworten
  • privatrechtsschutz bei erbstreitigkeiten da ja anwaltskosten von 500 euro leicht überschritten sind,und wir in einer erbangelegen- heit beim anwalt sind,und zwar in einer erbsache,frugen wir die advokat, ob man in dem fall die priv.rechtss. aufstocken kann. die sagten uns das man das nicht speziell in erbsachen könnte,stimmt das ?

    von grusel · · Themen: privatrechtschutz, Erbstreit,
    3 Antworten
  • Anzeige wegen Unterschlagung weil vergessen den Gewinn zu bezahlen, was nun ? Ein Prof der Uni s. verwaltet ein Miethaus seit August 2011. Leider hat er seit 7 Monaten ganz vergessen den monatlichen Abschlag von 300 Euro an ein Mitglied der Erbengemeinschaft auszuzahlen. Erst bekommt er Briefe eines Rechtsanwaltes, aber er streitet ab wegen "Reparaturen". Er zahlt nichts. Das Finanzamt weist aber Feb. 2012 fuer das Jahr 2010 einen normalen Gewinn aus. Der Prof

    von melanieund · · Themen: Erbstreit,
    3 Antworten
  • Vergleichsbetrag bei Erbstreit erbschaftssteuerpflichtig? Ein Neffe streitet sich mit seiner Ex-Freundin um die Gültigkeit eines Testaments seiner verstorbenen Tante. Er erkennt dann aber gegen Zahlung einer Abfindung der Ex-Freundin an ihn von 100.000,00 € ihre alleine Erbeinsetzung an. Die Kosten des gerichtlichen Vergleichs werden gegenseitig aufgehoben. Darf das Finanzamt für die Abfindung eine Erbschaftsteuer fordern?

    von KingPascal · · Themen: Vergleichsbetrag, Erbstreit,
    2 Antworten
  • Grundschuld bei Erbschaft Hallo, mein Vater ist im Erbstreit mit seiner Schwester. Er hat das Haus seiner Eltern mit bewohnt und durch permanente Modernisierungsmaßnahmen eine Menge Geld investiert. Da er aber nicht Eigentümer war haben seine Eltern eine Eintragung ins Grundbuch zu seinen Gunsten vorgenommen. Jetzt wo beide verstorben sind will seine Schwester die Hälfte vom Haus(Ausgleichszahlung), ohne Anrechnung der

    von rraptor66 · · Themen: , Erbstreit,
    3 Antworten
  • Erbrecht Berliner Testament Meine Eltern haben ein Berliner Testament gemacht, damals, weil ich einen behinderten Sohn(Zwilling) habe und wir nicht wollten, dass bei einem Todesfall eines der Großeltern meine Kinder etwas erben und durch den behinderten Sohn der Staat kräftig mit kassiert. Nun wird von meiner Mutter die seit 2004 Witwe ist, das Haus verkauft ohne, dass ich auf einen Pflichtanteil hoffen kann? Wie verhält

    von becksy · · Themen: behinderter Sohn, Erbstreit,
    3 Antworten
  • Was ist zu tun, wenn bei einer Erbschaft einer der beiden Erben den anderen außen vor hält? Hallo, bei meinem Fall geht es darum das es zu einer Erbschaft gekommen und ist, zwei einzig hinterbliebene Brüder zu 50% Erben eins bebauten Grundstückes sind. Nun scheint der eine Erbe den anderen nicht über die weiteren Schritte (Verkauf des Grundstückes) zu informieren und glaubt dadurch an das Gesamterbe zu kommen. Was kann der andere tun um dies zu verhindern. Welche stellen kann er zur

    von celestiar · · Themen: Erbrecht Slowakei, , Erbstreit
    2 Antworten
  • mutter verstorben getrennt lebender ehegatte und stiefsohn teilen alle sachen der mutter unter sich meine mutter ist verstorben weder von ihren tod noch von der beerdigung wurde ich informiert- hatte seit 3jahren keinen kontekt mehr da mein bruder streit zwischen mir und meiner mutter gemacht hat- auch der damalige ehemann -von dem meine mutter sich zuscheiden beabsichtigte hat durch sein verhalten stress zwischen mir und meiner mutter erzeugt hat-jetzt haben mein stiefbruder und dieser typ

    von saburo · · Themen: Erbstreit, ,
    2 Antworten