Grundschuld - Neue Fragen

  • Vormerkung, Grundbuch, Grundschuld - Kann mir bitte jemand diesen Satz erklären? Hallo, wir sind dabei einen Vertrag mit einem Bauträger abzuschließen und haben vom Notar einen Entwurf des Vertrages bekommen. Folgender Abschnitt ist uns unklar: Zahlungsvoraussetzung für alle Zahlungen des Verkäufers ist zunächst ein Bestätigungsschreiben des Notars an den Käufer an die o. g. Adresse mit einfachem Brief, wonach zur Sicherung des Anspruchs des Erwerbers auf

    von AJungleGirl · · Themen: , Grundschuld,
    2 Antworten
  • Bank verweigert "Löschungsfähige Quittung" anstelle von "Löschungsbewilligung" Meine Bank hat mir nach vollständiger Rückzahlung des Baudarlehens eine Löschungsbewilligung ausgestellt und diese von einem Notar beglaubigen lassen. Die dafür geforderten Notarkosten sollte ich direkt an den Notar überweisen, woraufhin dieser mir die Löschungsbewilligung im Original zukommen lassen würde. Da ich mich mit dem Gedanken trage, in Zukunft ein neues Baudarlehen für einen Anbau

    von LStern · · Themen: Löschungsfähige Quittung, , Grundschuld
    3 Antworten
  • ETW-Wechsel mit Grundschuld möglich? Hallo zusammen, kann ich meine ETW, 94.000.-€ Grundschuld ( Volksbank ), 33 tsd. Bankdarlehn, 61tsd. TA-Darlehn, beides Volksbank, Wohnriestergefördert mit Kfw-Mitteln verkaufen um eine andere ETW zu erwerben? Ich würde die Wohnung ( Kaufpreis 85.000.-€ ) auch unter dem Kaufpreis veräussern und für den Betrag eine andere/kleinere erwerben wollen auf das die Grundschuld übertragen werden könnte.

    von surfer04 · · Themen: ETW-Wechsel, , Grundschuld
    2 Antworten
  • Privatdarlehn Suche für ca. 6 Monate Darlehn über € 275.000 gegen erstrangigen Grundschuldbrief. Kleine Stückelungen möglich. Abwicklung über Notar. Objekt ist Wohn- und Geschäftshaus, Bauwert 1,6 Millionen. Wird umgebaut, saniert, vermietet und weiterverkauft. Käufer ist da. Zahle 10 % Zinsen.

    von Schwiers · · Themen: Privatkapital, Grundschuld
    2 Antworten
  • Gemeinsames Haus jedoch nur ein Kreditnehmer Guten Tag, meine Exfreundin und ich haben uns vor 3 Jahren ein Haus gekauft. Wir sind beide im Grundbuch als Eigentümer eingetragen, Kreditnehmer bin jedoch nur ich. Für die Darlehensverträge haben meine Eltern gebürgt. Nach der Trennung bin ich aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen, sie ist dort wohnen geblieben. In der Grundschuldbestellung der einen Bank steht sie als Sicherungsgeber, ich als

    von AndyH · · Themen: Haus nach Trennung, Grundschuld,
    4 Antworten
  • Grundbuch Eintrag Hallo, ich habe eine Frage zur Grundbuch Eintragung. Mein Bruder möchte auf dem Bauplatz seines Schwiegervaters ein Haus bauen.Das Grundstück hat einen Grundbucheintrag (Grundschuld) von 117.000eu. Jetzt möchte mein Brude diese Grundschuld, von dem Grundstück des Schwiegervaters, auf unser Gemeinsames Grundstück (ich und mein Bruder) umschreiben lassen, da er mit der Bank des Schwiegervaters

    von uwemueller · · Themen: Grundschuld,
    2 Antworten
  • In wie fern beeinflusst eine Grundschuld die Bonität? Grundschuld auf 2 Grundstücke (1x Mehrfamilienhaus, einmal Gewerbegrundstück 7000m²) Mieteinnahmen ca. 3000€ / Monat. Tilgung der Grundschuld von 185.000€ beträgt 1000€/Monat. Persönliches Einkommen als Beamter auf Lebenszeit beträgt ca. 2000€ Netto je Monat. In wie fern beeinträchtigt die Eintragung dieser Grundschuld meine persönliche Bonität?

    von Laribumm · · Themen: , Grundschuld,
    2 Antworten
  • Wie denkt und rechnet die Bank? Folgende Sachlage: Ich bin zu 50% Eigentümer eines Mehrfamilienhauses, dass von mir mit meiner Schwester gehört. Wir bewohnen dieses Haus und haben im Prinzip nur die Unkosten zu tragen. Weiterhin bin ich mit meiner Schwester Eigentümer (zu je 50%) eines Gewerbegrundstücks von ca. 7000m². Dieses ist zu einem Teil vermietet (Tankstelle, Lagerräume, kleine Betriebe, Sonstige Mieter ect. Die

    von Laribumm · · Themen: , Grundschuld,
    2 Antworten

Weitere neue Fragen zum Thema Grundschuld