Frage von Unrealfighter,

zwei Unfallversicherung ... sind die sinnvoll?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich Unfallversicherungen. Und zwar habe ich zwei Unfallversicherung bei der gleichen Versicherung mit unterschiedlicher Progression. Mein Versicherungsberater meinte das dies sinnvoll sei. Ich selber denke jedoch das dies nicht so sei und habe auch schon einiges im Internet dazu gelesen. Nur so ganz schlau werd ich daraus nicht.

Unfallversicherung A: - Invaliditätssumme: 75.000

  • Vollinvalidität: 375.000

  • Bergungskosten: 10.000

  • Kurleistung: 1.000

=> Progression bis 500%


Unfallversicherung B:

  • Invaliditätssumme: 120.000

  • Vollinvalidität: 270.000

  • Unfallrente ab 50%

  • Invaliditätsgrad: 1.200

  • Todesfallsumme: 30.000

  • Bergungskosten: 10.000

  • Kurleistung: 1.000

=> Progression bis 225%

Ist die Kombination wirklich sinnvoll? Zuordnung erfolgte in Gefahrengruppe A und eine Berufsunfähigkeitsversicherung besitze ich nicht. Mein Eindruck aus dem gelesenen war die wenigstens eine zu kündigen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschliessen.

Wie seht ihr?

Grüße

Chris

Antwort
von Kevin1905,

Prinzipiell ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung einer Unfallversicherung vorzuziehen, da sie neben unfallbedingten Folgen auch krankheitsbedingte u.Ä. abdeckt und einen besseren Allgemeinschutz hat.

Wenn man hier einen auf sich selbst abgestimmten BU-Schutz gefunden hat, kann man schauen welche Unfallversicherung als Ergänzung sinnvoll ist. Hier liegt der Fokus in erster Linie darauf, dass im Falle von Invalidität auf einmal eine große Summe Bargeld zur Verfügung steht. Die laufenden monatlichen Kosten würde dann mit großer Wahrscheinlichkeit die BU-Rente decken, so dass eine Unfallrente nachrangig wäre.

Der Sinn von 2 Unfallversicherungen erschließt sich mir nicht, allein der bürokratrische Aufwand im Leistungsfall wäre für mich Grund genug keine 2 Unfallversicherungen zu haben.

Antwort
von Niklaus,

Ich finde zwei Unfallversicherung unnötig. In deinem Fall ist es die erste UV. Diese ist überhaupt nicht sinnvoll wegen der zu niedrigen Invaliditätssumme.

Frag deinen Berater mal nach, was er für ein Berater ist. Ich habe da so meine Bedenken.

Hier die Unterscheidung der Berufe.

http://www.finanzfrage.net/tipp/unterschiede-der-versicherungsberufe

Hier meine Meinung zu Unfallversicherungen.

Bei der Unfallversicherung, der Versicherungen liebstem Kind, gibt es ziemlich unterschiedliche Meinungen. Eine UV soll eine massive plötzlich auftretende Veränderung im Leben eines Menschen abdecken. Einen schweren Unfall. Man benötigt einen Rollstuhl, einen Umbau am KFZ für den Rollstuhl, eine barrierefreie Wohnung, eine Einsstieghilfe in die Badewanne etc. Diese Dinge können nur mit einer Menge Geld angeschafft werden. Ergo die Versicherung muss eine hohe Invaliditätssumme haben und auszahlen. Wichtig zu wissen ist die Tatsache, dass Teilinvaliditäten nur von der Grundinvaliditätssumme an gerechnet werden. Die Progression gilt nur für Vollinvalidität. Eine Unfallrente ist nur erforderlich, wenn kein anderer Schutz besteht. Der kann seine private Berufsunfähigkeitsrente, private oder gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Alle anderen Komponenten in einer UV wie Übergangsgeld Krankenhaustagegeld, Kurkostenbeihilfe etc. sind nicht erforderlich und verteuern bloß die Versicherung.

Antwort
von dodger,

Ich denke auch es ist beser die beiden Versicherung zu konsolidieren. Hol Dir doch einmal Angebote / Rat von anderen Versicherungen ein, das sollte ebenfalls zur Klaerung dienen.

Antwort
von alfalfa,

Ich sehe es so, dass Dein Berater ist, der eigentlich ein Verkäufer ist. 2 Unfallversicherungen und keine BU? Das ist kein Konzept, das ist Schmarrn. Also wenn das wirklich die Empfehlung war, dann such Dir bitte einen Versicherungsmakler oder einen Versicherungsberater, der auch nur ansatzweise Ahnung hat, was er empfiehlt. Da ist ja alles drin was gut und teuer ist...Todesfall, Rente...etc. Und dann noch zwei beiderselben Gesellschaft? Sorry, da hat jemand Stückzahlen verkauft.

Antwort
von Awando,

Ergänzend zu den Ausführungen meiner Kollegen möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Auflistung von Summen keine Aussage bzgl. der Leistungen der Unfallversicherungen zulässt.

Somit lässt sich nicht einmal beurteilen, ob die Unfallversicherung selbst gut ist.

Kommentar von alfalfa ,

D.H. Guter und wichtiger Hinweis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community