Frage von sternchen2008, 21

Zwei Hauptmieter - Rückständige Kaution und Miete - Ein Hauptmieter wurde inhaftiert

Hallo, ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen bei folgendem Problem: Ein Pärchen, ist als Mieter in eine Wohnung im Herbst 2013 eingezogen. Mit beiden wurde der Mietvetrag mündlich gemacht. Sie haben nie regelmäßig die Miete bezahlt und sind nun mit einem Teil der Mietzahlungen in Rückstand, ebenso mit der Kaution. Wir haben versucht, eine gütliche Einigung herbei zuführen. Leider ist diese gescheitert. Gestern haben wir eine letztmalige Zahlungsaufforderung in den Briefkasten gelegt - beide per SMS und E-Mail über den Posteingang im Briefkasten zusätzlich darüber informiert - und vorsorglich bei erneuter Nichtzahlung die fristloste Kündigung ausgesprochen und die Räumung zum Monatsende verlangt. Nun haben wir heute erfahren, dass vor ein /zwei Tagen ein Hauptmieter inhaftiert wurde. Vermieter und Mieter besitzen einen Wohnungsschlüssel. Was können wir tun? In der Wohnung ist derzeit die Lebensgefährtin, die eine Ausbildung macht und nicht allein für die Mietzahlung aufkommen kann. Kann Sie das Mietverhältnis für beide auflösen und die Wohnung mit dem gesamten Hab und Gut räumen. Die offenen Mietrückstände würden wir über Mahnbescheid, gegenüber beiden als Gesamtschuldner, geltend machen. Ich denke um nicht nur weitere Kosten für beide Seiten zu verursachen und einen Titel zur Sicherung des Anspruchs zu gewinnen. Müssen wir eine Räumungsklage einreichen und dem Lebensgefährten eine eigene Kündigung aussprechen. Kann ein Versuch unternommen werden, mit dem Verteidiger zu sprechen um eine gütliche Lösung zu finden?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 12
Kann Sie das Mietverhältnis für beide auflösen und die Wohnung mit dem gesamten Hab und Gut räumen.

Warum sollte das nicht möglich sein, wenn sich der Vermieter damit einverstanden erklärt? Es liegt doch in seinem Ermessen, ob er die Kündigung annimmt oder nicht.

Antwort
von wfwbinder, 9

Warum werft Ihr die schreiben ein? Gut ihr seid Zeuge für einander. Einschreiben mit Quittung ist besser.

Also frsitlose Kündigung, sobald der MNietrückstand dafür reicht, oder es andere Gründe gibt.

Immer dran denken, es muss an beide Adressiert ein. am besten getrennt, denn die tragen ja wohl nicht den gleichen Namen.

In Anbetracht der schon entgangenen Mieten sollte es auch die paar Euro für die Einschreiben nicht ankommen.

Antwort
von Snooopy155, 13

Zu Eurem Geld kommt Ihr so nicht so schnell. Wie wäre es, wenn Ihr mit der Mieterin Kontakt aufnehmt und diese dazu bringt, Hartz IV zu beantragen? Dann wären zumindest die laufenden Mietkosten gesichert. Denn wenn die Mieterin alle Rechtsmittel ausschöpft, dann habt Ihr zwar einen Titel, aber Geld seht Ihr deswegen noch lange nicht und die Wohnung ist auch nicht frei für eine Neuvermietung.

Kommentar von Juergen010 ,

Meines Erachtens auch der gangbarste und pragmatischste Ansatz aus der verfahrenen Situation noch etwas zu machen.

Zumal ohne finanzielle Vorleistungen realisierbar. Ggf. zahlt das Jobcenter sogar die bisher aufgelaufenen Mietschulden um die drohende Obdachlosigkeit der jungen Frau zu vermeiden.

Kommentar von Privatier59 ,

Ich hab da so meine Erfahrungen:

Jobcenter übernimmt keine rückständigen Mieten. Das macht das Sozialamt und auch nur, wenn Druck erzeugt wird: Ohne Vorlage der fristlosen Kündigung läuft nichts, oftmals auch erst nach rechtshängiger Räumungsklage. ABER: Der Mieter muß kooperieren und das machen manche Mieter einfach nicht, wieso auch immer.

Kommentar von sternchen2008 ,

Wir hatten ihr angeboten sie kann ja bleiben, soll es regelen, wir helfen ihr auch. stattdessen macht sie jetzt stress und bedroht uns sogar usw. Grrr... ich versteh die Leute einfach nicht.

Antwort
von Privatier59, 3

und vorsorglich bei erneuter Nichtzahlung die fristloste Kündigung ausgesprochen

Einseitig rechtsgestaltende Willenserklärungen sind bedingungsfeindlich. Also das Ganze nochmal bitte und diesmal ohne Bedingung.

Nun haben wir heute erfahren, dass vor ein /zwei Tagen ein Hauptmieter inhaftiert wurde.

Dann habt Ihr wenigstens eine Zustelladresse.

Kann Sie das Mietverhältnis für beide auflösen und die Wohnung mit dem gesamten Hab und Gut räumen

Da bin ich doch baff: Ihr kündigt fristlos und fragt danach, ob die Mitbewohnerin das MV auflösen kann? Nein, kann sie nicht, das können nur alle Mitmieter gemeinsam. Wenn aber der Vermieter fristlos kündigt, bedarf es keiner "Auflösung" durch die Mieter.

Müssen wir eine Räumungsklage einreichen und dem Lebensgefährten eine eigene Kündigung aussprechen.

Andersherum: Erst fristlos kündigen und dann auf Räumung klagen wenn nicht geräumt wird.

Kann ein Versuch unternommen werden, mit dem Verteidiger zu sprechen um eine gütliche Lösung zu finden?

Ich habe eben versucht, mit der Macht meiner Gedanken fliegen zu können. Funktioniert hat es nicht. Ob Ihr beim Versuch mit dem Verteidiger zu reden in Eurer Sache mehr Erfolg haben könnt, kann ich nicht beurteilen. Ich wage aber eine Prognose: Der Mieter hat derzeit so viel Ärger am Hals, dass er sich vermutlich Euren Wünschen nicht gerade aufgeschlossen zeigt.

Und so was da

Mit beiden wurde der Mietvetrag mündlich gemacht.

lese ich garnicht gerne. Wohnungsmietverträge macht man immer schriftlich.

Kommentar von sternchen2008 ,

Hallo, vielen Dank für Deine Antworten. Werden Sie gerne berücksichtigen. Stress gibts jetzt sowieso. Obwohl wir den gern vermieden hätten.

Antwort
von freelance, 4

ich würde per Einschreiben kündigen. Wenn genügend gemahnt wurden und Zahlungen ausstehen, sollte eine fristlose Kündigung kein Problem sein.

mit dem Verteidiger zu sprechen

mit welchem Verteidiger? Mit dem des Inhaftierten? Wieso nicht gleich mit ihm selbst sprechen?

Kündigt fristlos. Wenn sie nicht ausziehen, wird es nur über Gericht laufen.

Kommentar von sternchen2008 ,

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community