Frage von Arista,

Zwangsenteignung der Geldanleger in Zypern, könnt das in Deutschland passieren? Wie schützen?

Hab von der Zwangsenteignung der Geldanleger in Zypern gelesen, denen wurde einfach 6 % vom Konto weggenommen. Könnte uns das in Deutschland auch passieren - und wie könnte man sich schützen? Das ist doch voll krass, den kleinen Sparern einfach Geld wegnehmen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater,

kann das hier passieren? Geh in die Deutsche Vergangenheit, dann wirst du Beispiele finden. Welche Aussagekraft diese für die Zukunft haben, weiss ich nicht.

Wie schützen? Abheben. Unter's Kopfkissen. Ausgeben. Schuhe und Taschen für die Gattina kaufen.

Antwort
von Stahlnervmacher,

"kleine Sparer" werden ja wohl kaum ultrahohe Summen auf ihren Konten anhäufen: deswegen sollen wir nicht “befürchten”, dass das Zypern-Beispiel mit den Zwangsenteignungen in Ländern wie Italien und Spanien Schule macht, sondern es “HOFFEN” ! Es wäre ein richtiger und gerechter Weg zur Lösung der Schuldenkrisen in diesen Ländern. Sollte aber nicht nur Geldeinlagen bei Banken betreffen sondern alle Vermögensformen. Ein Run auf die Banken wäre dann auch obsolet! Aber auch Deutschland hat verdammt viele Schulden, und auch bei uns würde ich eine solche Maßnahme begrüßen. Ich gehöre allerdings auch zu denen, die am wenigsten zu verlieren hätten. Wenn wir alle Gregor Gysi zum Kanzler wählen gibt’s vielleicht eine Chance. Ab 100.000 Euro könnten 25 % fällig werden, ab 1 Million 50 %, und ab 10 Millionen 100 %. Kein Reicher würde dadurch arm, sondern alle Superreichen hätten immer noch mindestens 10 Millionen Eoro Vermögen. Nur die Welt wäre dadurch etwas weniger ungerecht, und das “arme” Zypern, das “arme” Italien, das “arme” Spanien und das “arme” Deutschland, könnten einige ihrer vielen Schulden- und anderen sozialen Probleme mal pragmatisch angehen, weil Mittel verfügbar wären. Gruß an Wolfgang Schäuble!

Antwort
von FREDL2,

denen wurde einfach 6 % vom Konto weggenommen

Das stimmt weder an Prozenten, noch ist die Aussage an sich richtig.

Das ist doch voll krass, den kleinen Sparern einfach Geld wegnehmen

Und dass Dir als deutscher Steuerzahler der Löwenanteil aufgebürdet wird ist nicht "voll krass"?

Antwort
von Privatier59,

Wie schützen?

Heb das Geld ab, versaufe und verspiele es. Was weg ist, ist weg. Ich bin bei meiner Penunze aber nicht ganz so ängstlich.

Antwort
von NasiGoreng,

Das passiert hier doch schon lange!

Bei 0,5 bis maximal 1,5% Zinsen, abzüglich Steuern und einer Inflationsrate um 2,5%, wird der deutsche Spare jedes Jahr in der Größenordnung von 2% enteignet. Mit steigender Tendenz.

Hier ist es also noch viel schlimmer als in Zypern, wo die Sparer bisher nicht nur viel höhere Zinsen erhalten haben, sondern voraussichtlich bis zum Betrag von 100.000 EUR von der Zwangsabgabe verschont werden.

Die negative Realverzinsung in Deutschland verschont Kleinsparer nicht.

Ob die Flucht in Realwerte(aktien u. Immobilien) davor schützt ist aber leider auch nicht sicher.

Antwort
von Kalli77,

Ganz aktuell wurde den griechischen Sparern nichts weggenommen. Dafür ist jetzt das Rettungspaket für Zypern in Gefahr: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zyperns-parlament-lehnt-zwangsabgabe-a...

Unabhängig davon, halte ich es in Deutschland für sehr unwahrscheinlich. Die Situation in Zypern ist ja schon eine ganz spezielle, die es in Deutschland so nicht gibt...

Antwort
von Niklaus,

So etwas hat es in Deutschland schon gegeben. Lies mein Antwort.

http://www.finanzfrage.net/frage/zypern-beteiligung-von-privatanlegern-an-banken...

Antwort
von qtbasket,

Tja sie Welt ist schlecht und Angst ist immer ein schlechter Ratgeber !!!

Tja - oder anders herum - er es noch emmer jut jejange----wie der Kölsche sagt.

Könnte uns das in Deutschland auch passieren

Nein, das ist sehr unwahrscheinlich - unsere wirtschaftlichen Zahlen und Verhältnisse sind nämlich solide.

Das ist doch voll krass,

Deutsch -mangelhaft , falscher Superlativ - meine Deutschlehererin würde sich im Grab umdrehen.

den kleinen Sparern einfach Geld wegnehmen

...wir wussten es schon immer, die Politiker die EU, das Finanzamt - das sind alles schlimme Finger - komisch nur, wer hält dich am Kacken, wer zahlt dir Hartz IV, Wohngeld, Kindergeld usw..

Fazit: Arista hat hier einmal richtig Frust abgelassen , darauf haben wir die ganze Zeit gewartet

Kommentar von NasiGoreng ,

Nein, das ist sehr unwahrscheinlich - unsere wirtschaftlichen Zahlen und Verhältnisse sind nämlich solide.

Wenn Du nach dem dritten Wort "zu meinen Lebzeiten" eingefügt hättest und Du Deine Lebenserwartung auf weniger als 6 Jahre einschätzen würdest, dann wäre diese Aussage richtig. Aber auch nur dann!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community