Frage von nick2000, 1.228

Zuzahlung Firmenwagen vom Brutto Minderung geldwerter Vorteil?

Hallo,

im Netz bin ich leider auf widersprüchliche Aussagen gestoßen...

Annahme: Bruttolohn 3500€ Nutzungsentgeld Firmenwagen 300€ geldwerter Vorteil ohne Minderung 540€

Wie wird das nun berechnet? a) Wird das Nutzungsentgeld vom Brutto gestrichen und der geldwerte Vorteil um die 300€ gekürzt? b) Oder wird das Nutzungsengeld nur auf den geldwerten Vorteil angerechnet und dann komplett vom Nettolohn angezogen?

Danke vorab!

Antwort
von Tina34, 1.219

Zahlt ein Mitarbeiter seinem Arbeitgeber für die außerdienstliche Nutzung des Dienstwagens ein Nutzungsentgelt, mindert dies den zu versteuernden geldwerten Vorteil. Dabei ist es gleichgültig, ob das Nutzungsentgelt pauschal oder entsprechend der tatsächlichen Nutzung des Kraftfahrzeugs bemessen wird.

In Betracht kommen deshalb z. B. Monats- oder Kilometerpauschalen oder die (teilweise) Übernahme der Leasingraten. Die Zuzahlungen müssen arbeitsvertraglich oder aufgrund einer anderen arbeits- oder dienstrechtlichen Rechtsgrundlage vereinbart sein. Unerheblich ist, wie der Arbeitgeber das pauschale Nutzungsentgelt kalkuliert.

guckst du hier: http://www.haufe.de/personal/entgelt/zuzahlungen-mindern-geldwerten-vorteil_78_1...

Kommentar von Tina34 ,

und hier kannst du selber rechnen:

http://www.brutto-netto-rechner.info/geldwerter-vorteil.php

aber Vorsicht es gibt da wohl auch noch ein paar sehr exotische Vereinbarungen die mit Mitarbeitern getroffen werden - das hängt dann aber mit dem Vertrag zusammen !

Antwort
von wfwbinder, 958

Für Dich die günstigste Lösung (auch für Deinen AG), ist es das Gehalt um 300,- zu kürzen und dann die 540,- zu versteuern und zu versichern.

So zahlst Du die 300,- nicht aus versteuertem Einkommen, also Du und Dein AG ist spart auf die 300,- die Abgaben.

Kommentar von Tina34 ,

ich mische mich mal jetzt ein - normalerweise bleibt das Gehalt in "voller Höhe" und es wird von den 540.- die 300 abgezogen.....

Aber immer mit Vorsicht - es gibt da auch sehr exotische Verträge mit Mitarbeitern.

Kommentar von wfwbinder ,

ja, aber dann muss der ja die 300,- dem Betrieb aus versteuertem Geld zahlen.

Mit meiner Methode fährt man eine Idee besser.

Kommentar von wfwbinder ,

gerade noch mal gecheckt, ist egal.

Kommentar von Tina34 ,

wieso? Es geht nur um den Ausweis - auf der Abrechnung steht

Brutto = 3500,-

PKW = 240,- (540,- - 300,-)

somit ist das zu verst. Gehalt 3740,- €

Aber trotzdem ist das mit Vorsicht zu genießen weil wir nicht wisssen was im Vertrag vereinbart wird. Einige sehr große Firmen haben ganz merkwürdige Regelungen

Kommentar von FREDL2 ,

@wfwbinder: damit wäre ich mal ganz vorsichtig. Falls die Dt. Rentenversicherung den alten und den neuen Arbeitsvertrag sehen will, ist Dein Konstrukt im Eimer. Dem Finanzamt ist es egal, der DRV nicht.

Antwort
von Heusle, 1.063

du ziehst du Zuzahlung von den 540 Euro ab. Der Restbetrag wird dann versteuert durch den bekannten Mechanismus bei gwV.

Bei manchen Konstrukten sollte man genauer hinsehen, damit die Minderung des gwV auch bestehen bleibt.

Kommentar von Heusle ,

ich hatte mal nen Firmenwagen, da wurde meine Zuzahlung so behandelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community