Frage von amika1955, 1.025

Zuschuss zur EU-Rente?

Ich bekomme Erwerbsunfähigkeitsrente = rund 910 Euro. Meine Miete beträgt rund 580 Euro inkl. aller Kosten. Kann ich irgendwo Zuschüsse beantragen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von hubkon, 655

Hallo amika1955,

Sie schreiben:

Zuschuss zur EU-Rente?<

Antwort:

Sie meinen vermutlich die volle Erwerbsminderungsrente ab 1.1.2001 aus der gesetzlichen Rentenversicherung, denn die Erwerbsunfähigkeitsrente gab es nur bis 31.12.2000.

Zum Beispiel finden Sie unter folgendem Link eine plausible Erklärung zu Ihrer Fragestellung:

http://www.biallo.de/finanzen/Soziales/wohngeld-ab-956-euro-zusaetzlich-zur-rent...

Ich bekomme Erwerbsunfähigkeitsrente = rund 910 Euro. Meine Miete beträgt rund 580 Euro inkl. aller Kosten. Kann ich irgendwo Zuschüsse beantragen?<

Antwort:

Auszug aus o.a. Link:

Wohngeld

Finanzieller Zuschuss bis 956 Euro Rente

Besonders in Großstädten gibt es derzeit häufig deutliche Mietsteigerungen. Gerade Rentner sollten deshalb prüfen, ob sie Anspruch auf Wohngeld haben. Für Eigentümer gibt es den Lastenzuschuss, der nach ganz ähnlichen Regeln funktioniert.

Nach dem letzten Wohngeld- und Mietenbericht der Bundesregierung sind rund 45 Prozent der Haushalte, die Wohngeld erhalten, Rentnerhaushalte. Wohngeld und Lastenzuschuss sind also heute bereits klassische Leistungen für Rentner.

Rechtsanspruch auf Wohngeld

Das Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zur monatlichen Miete oder zur Belastung für ein selbstbewohntes Eigenheim.

Es wird – bei Bedürftigkeit – zumeist für einen Zeitraum von zwölf Monaten bewilligt und kann dann immer wieder erneut beantragt und somit zeitlich unbegrenzt bezogen werden

Regeln:

Ob und wie viel staatlichen Wohnzuschuss es gib, hängt ab von

  • der Größe des Haushalts,

  • dem Mietniveau am Wohnort,

  • und dem Haushaltseinkommen

Einkommensgrenze

Ein Antrag auf Wohngeld oder Lastenzuschuss kann sich für einen alleinstehenden Rentner bis zu einer Brutto-Monatsrente

(vor dem Abzug der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung)

in Höhe von 956 Euro lohnen, sofern er zusätzlich kein anderes Alterseinkommen hat.

Dieser Betrag gilt für Regionen mit hohem Mietniveau, beispielsweise in Stuttgart, Tübingen, München und Frankfurt.

In ländlichen Gegenden mit sehr niedrigem Mietniveau lohnt sich ein Wohngeldantrag noch, wenn die gesetzliche Rente nicht höher als 867 Euro ist.

Beispiel:

Ein alleinstehender Rentner aus München, der für seine Wohnung eine Kaltmiete einschließlich Nebenkosten, aber ohne Heizung, in Höhe von 410 Euro monatlich zahlt, hat bei einer gesetzlichen Brutto-Rente von 956 Euro Anspruch auf monatlich zehn Euro Wohngeld, bei einer Rente von 900 Euro könnte er bereits 39 Euro Wohngeld erhalten.

Wohngeld und Behinderung

Wer schwer behindert ist, für den kann sich der Wohngeldantrag auch bei höherem Einkommen noch auszahlen. In einigen Fällen können nämlich bestimmte Beträge von der Rente abgesetzt werden:

125 Euro monatlich für ein Haushaltsmitglied, das 100 Prozent schwerbehindert ist,
125 Euro monatlich für ein pflegebedürftiges Haushaltsmitglied (mindestens Pflegestufe 1) mit einem Grad der Behinderung ab 80 Prozent,
100 Euro monatlich für ein pflegebedürftiges Haushaltsmitglied mit einem Grad der Behinderung ab 50 Prozent.

Niedrige Hürden

Das Wohngeld ist eine Leistung mit niedrigen Hürden: So prüfen die Ämter nicht, ob das Auto oder die Größe und Ausstattung der Wohnung angemessen sind. Auch nach Ersparnissen und Vermögen wird in den meisten – regional unterschiedlichen – Wohngeldanträgen nicht gefragt. „Erhebliches Vermögen“ steht allerdings – so die Wohngeldbroschüre des Bundesbauministers – einem Wohngeldanspruch entgegen.

Rechtzeitig Wohngeld-Antrag stellen

„Im Zweifel lieber früher als später einen Antrag stellen“, sagt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund. Wohngeld gibt’s nämlich erst ab dem Monat der Antragstellung.

Wohngeldrechner:

Ihren Anspruch auf Wohngeld können Sie ganz bequem mit dem Biallo-Wohngeldrechner ermitteln.

Der Rechner ist übrigens bundesweit anerkannt.

Auch die Bundesagentur für Arbeit hat ihn empfohlen.

Fazit:

Im Zwiefelsfall lassen Sie sich von Ihrem zuständigen Sozialamt - Wohngeldamt beraten!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von amika1955 ,

Nein, ich meine Erwerbsunfähigkeitsrente, da ich bereits seit 1994 berentet bin!

Antwort
von Steeler, 470

Denkbar ist Wohngeld ( http://de.wikipedia.org/wiki/Wohngeld , mit weiterführenden Links) oder die sog. "Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung" (Link folgt).

Kommentar von TopJob ,

Wohngeld würde ich spontan mal sagen sieht garnicht schlecht aus. Für die Grundsicherung sieht es da schon schlechter aus. Dazu ist deine Rente vermutlich zu hoch (vorausgesetzt du wohnst alleine und musst nur dich versorgen), bzw. die Miete ist zu hoch (für eine Person).

Antwort
von YuriBoykur, 378

Die EU Rente in der Form gibt es nicht mehr, sondern heißt jetzt EM Rente und ist eine Erwerbsminderungsrente.

Informationen dazu beträgt auf http://www.eurente.com/ Wenn deine Rente übrigens zu gering ist, hast du Anspruch auf Hartz4

Dort gelten die gleichen Regelsätze, nur das deine Rente als Einkommen angerechnet wird. 580 Euro für wie viele Personen? 4-5? Weil alleine ist das vieeel zu teuer als Miete.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community