Frage von politeriot, 7

Zusätzliche Kosten zu einer Nebenkostenabrechnung aus 2011

Hallo Zusammen, mein Vermieter hat sich nach über 2 Jahren bei mir gemeldet um eine offene Nebenkostenabrechnung einzufordern.

Es handelt sich um die Nebenkostenabrechnung aus dem Jahr 2010 (fristgerecht zugestellt). Nur hat er den Betrag jetzt mit der Abrechnung von 2011 verrechnet. Die NK-Abrechnung von 2011 ist mir nie zugestellt worden. Darf der ehemalige Vermieter die Kosten für die Abrechnung 2011 draufschlagen? Oder gilt es prinzipiell die Abrechnungen als zwei separate Rechnungen anzusehen und die Abrechnung 2011 ist somit nichtig weil sie mir nicht fristgerecht innerhalb von einem Jahr zugestellt wurde?

vielen Dank für Antworten im Vorraus Marten

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo politeriot,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht vermieter

Antwort
von Snooopy155, 6

Die Abrechnung von 2011 ist natürlich gültig. Es ist nur so, dass die Forderungen des Vermieters verjährt sein können.

Bezüglich der Zustellung wäre der Nachweis zu erbringen, dass sie fristgerecht zugestellt wurde - dies ist Sache des Vermieters. Es gibt auch "Einschreiben zum Einwurf" - solche Sendungen werden schon mal übersehen.

Da Du uns im Unklaren läßt, ob die Abrechnungen für 2010 und 2011 Nachforderungen oder Guthaben enthielten, müßte man die Kristallkugel befragen, die habe ich aber gerade verlegt.

Antwort
von LittleArrow, 4

Fragen über Fragen, z. B.

Nebenkostenabrechnung aus dem Jahr 2010 (fristgerecht zugestellt).

"aus dem Jahr" oder "für das Jahr 2010". Und wann wurde die zugestellt? Gab es da eine Nachforderung oder ein Guthaben?

die Kosten für die Abrechnung 2011 draufschlagen?

Was soll das nun heißen? Welche Kosten wurden worauf draufgeschlagen? Gab es keine Nebenkostenvorauszahlungen?

Abrechnung 2011 ist somit nichtig weil sie mir nicht fristgerecht innerhalb von einem Jahr zugestellt wurde?

"Nichtig" nicht, sondern allenfalls "verfristet" und zwar eine etwaige Nebenkostennachforderung, wenn nicht gute Gründe für die verspätete Erstellung vorlagen. So steht es in § 556 Abs. 3 BGB ".... Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten....."

Da ist also nichts "nichtig" oder "verjährt", sondern evtl. "verfristet". Wann wurde die Abrechnung für 2011 erstellt und wann zugestellt? Und von wann bis wann geht das Abrechnungsjahr 2011?

Wohnst Du da nicht mehr? Wann bist Du ausgezogen? Hatte der Vermieter Deine aktuelle Adresse?

Aber Dein Text ist leider zu ungenau, um die konkretere Hinweise zu geben.

Antwort
von robinek, 4

Deine Frage ist etwas ungenau. Um was geht es denn? Um was für einen Betrag? Dein Vermieter könnte evtl. wenn es hart auf hart geht in Schwierigkeit kommen.(Wäre aber mit Sicherheit kostspielig und mit viel Aufwand verbunden) Kenne Euer Mietverhältnis nicht, aber vielleicht wäre eine gütliche Einigung sinnvoll. Sprecht miteinander!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community