Frage von oblivion23, 44

Zu unrecht freiwillig krankenversichert?

ich habe die Schule letztes Jahr im sommer´13 beendet und bin im Dezember´13, 23 Jahre alt geworden. damit ist meine familienversicherung beendet, da ich nur einen 450 Euro job hatte und auch nicht zur schule gehe und meine ausbildung auch erst im september beginnt. musste ich mich freiwillig versichern. habe seit anfang juni aber eine teilzeitstelle (befristet bis zu meinem ausbildungsanfang) und bin natürlich jetzt über den arbeitgeber versichert. es geht mir jetzt um den Zeitraum 23 Geburtstag den ich im Dezember hatte bis ende Mai. Ich musste monatlich 158 euro zahlen. Das ist ganz schön viel und ich glaube ich musste diese nicht einmal zahlen! ich hatte in dieser zeit weder schule noch eine Ausbildung noch habe ich arbeitslosengeld bezogen (was die kriterien sind um nicht freiwillig krankenversichert zu sein). ich habe nämlich von einem anderen bekannten gehört (der auch nicht kriterien erfüllt und keinen versicherten job hat auch kein schüler azubi student), dass er bei der selben krankenkasse ist und bis 25 jahren familienversichert ist. auch eine andere bekannte ist bis 25 familienversichert. ich verstehe das nicht und über das internet finde ich nicht viele informationen. die krankenkasse meint bis 23 familienversichert. jeder sagt etwas anderes. kann mir jemand hier weiterhelfen?

Antwort
von barmer, 40

Hallo,

ich fasse mal zusammen, was die Kollegen schon per Link oder Gesetz beantwortet haben: Familienversicherung bis 25, wenn eine Ausbildung gemacht wird oder nachweislich auf eine solche gewartet wird. Das kann man bei dir so nicht sagen, eine Ausbildung hätte im September 2013 begonnen werden sollen.

Wie die Kollegen das hinbekommen haben ? Frag sie !

Viel Glück

Barmer

Antwort
von vulkanismus, 30

"Kinder können gemäß § 10 Abs. 2 SGB V nur bis zu bestimmten Altersgrenzen familienversichert sein.

  1. Die Familienversicherung ist grundsätzlich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres durchführbar.

  2. Fortgeführt wird sie bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht. Als Erwerbstätigkeit in diesem Sinne gilt jede regelmäßige abhängige oder selbstständige Tätigkeit, in der mehr als 450 € im Monat an Einnahmen erzielt wird.

  3. Die Familienversicherung wird schließlich bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres durchgeführt, wenn sich das Kind in Schul- oder Berufsausbildung befindet (z. B. Studium) oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ohne Anspruch auf Taschengeld und Sachbezüge leistet. Wird die Schul- oder Berufsausbildung durch Erfüllung einer gesetzlichen Dienstpflicht (Wehrdienst, Zivildienst) unterbrochen oder verzögert, besteht die Familienversicherung um den entsprechenden Zeitraum dieses Dienstes über das 25. Lebensjahr hinaus. Dies gilt ab dem 1. Juli 2011 auch bei einer Unterbrechung oder Verzögerung durch den freiwilligen Wehrdienst, einen Freiwilligendienst, dem Jugendfreiwilligendienstegesetz oder einen vergleichbaren anerkannten Freiwilligendienst oder durch eine Tätigkeit als Entwicklungshelfer für die Dauer von höchstens zwölf Monaten."

Aus Wiki. So einfach geht das. Warum machst Du das nicht selbst?!

Kommentar von EnnoBecker ,

Hats du DAS gelesen? Was will sie denn wissen?

Gehste mit aufn Bierchen?

Kommentar von vulkanismus ,

Nur den Anfang. Da war schnell klar, dass ein Besuch im Wirtshaus die bessere Zeitvergeudung ist . Dunkles Weißbier?

Kommentar von EnnoBecker ,

Gerne. Ich nehm aber auch n Kristallklares.

Kommentar von billy ,

Ich komme dazu und trink ein dunkles Weizen.

Antwort
von Lissa, 27

Hier findest du die Informationen zur Familienversicherung, die für alle gesetzlichen Krankenkassen gelten:

http://www.tk.de/tk/bei-der-tk-versichert/als-familienmitglied/familienversicher...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community