Frage von cheesecake, 17

Zinsen nachfordern?

Hallo, aufgrund meiner ersten Frage hier, jetzt die 2.

Kann ich auf das geliehene Geld im Nachhinein Zinsen verlangen? 3% oder so?

Kurzform: habe meiner Ex Geld geliehen, sie hat eine Schuldanerkenntnis unterschrieben und zahlt seitdem nicht.

Oder wäre das nicht möglich?

Wenn ja, sollte ich dann ein Einschreiben per Post erstellen, damit ich beweisen kann, dass die es erhalten hat.

Danke

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 17

Du kannst das Darlehen kündigen, eine Zahlungsfrist setzen udn ab dann Verzugszinsen berechnen.

Nachträglich Zinsen berechnen geht nicht, weil eben nicht vereinbart.

Kommentar von cheesecake ,

kann man das einfach so kündigen? Wie lange müsste die Zahlungsfrist sein? 

Kommentar von wfwbinder ,

$ 489 Abs. 2 BGB 3 Monate, mit gleichzeitiger Rpckzahlungsfrist auf en gleichen Tag.

In diesem Fall würde ich es aber sogar fristlos kündigen mit Rückzahlungsfrist auf den 15. 12. wegen wegfall der Geschäftsgrundlage. Schließlich hast Du den Kredit doch nur wegen der persönlichen Verbindung zinslos gewährt.

Kommentar von cheesecake ,

sowas geht in Deutschland... krass, aber Danke für die Info. Dann am besten per Einschreiben verschicken? Was wenn sie trotzdem nicht zahlt? Ab wann muss ich zum Anwalt? 

Kommentar von wfwbinder ,

Ja natürlich wegen des Nachweises. Mal sehen ob sich Privatier noch meldet. Der ist Volljurist. Er könnte eine andere Ansicht haben, denn das mit dem "Wegfall der Geschäftsgrundlage" ist natürlich keine Sache die 100 %ig ist, da könnte ein Anwalt der Gegenseite eventuell eine andere Ansicht vertreten.

Kommentar von cheesecake ,

ok, vielleicht kannst du mir dabei auch helfen, angenommen Sie zahlt nicht, ich nehme mir nen Anwalt, Gewinne den Prozess, bei ihr ist aber nix zu holen, (weiß nicht wieviel man haben kann/darf), was ist mit den ganzen Kosten für Anwalt, Gericht, etc. ? 

Kommentar von wfwbinder ,

Das zahlst Du.

Kommentar von cheesecake ,

auch wenn ich gewinne?

Kommentar von wfwbinder ,

Ja, zumindest Deinen Anwalt udn die kostenvorschuss an das Gericht.

Kommentar von LittleArrow ,

@cheesecake: Was hast Du gedacht, wer die Prozeßkosten trägt? Meinst Du Anwälte und Gericht arbeiten in diesem Fall kostenlos?

Kommentar von cheesecake ,

dachte der "Verlierer" muss das übernehmen, da mir deswegen ja Kosten entstanden sind...

Kommentar von wfwbinder ,

Ja, Du hast Recht, aber die Ergänzung Deiner Frage war, "wenn bei Ihr nichts zu holen ist." Wenn bei ihr nicht s zu holen ist, wird Dein Anwalt trotzdem bezahlt werden wollen. Und bei Klageerhebung zahlst Du einen Gerichtskostenvorschuss. Den kannst Du von ihr zurückfordern, aber wenn bei ihr nichts zu holen ist .........

Kommentar von Privatier59 ,

Käsekuchen: Der Verlierer muß zwar zahlen, aber wenn er nicht zahlen kann, bleiben Deine eigenen Anwaltskosten sowie alle Gerichtskosten an Dir hängen. Bei den Gerichtskosten gibt es nämlich Zweitschuldnerhaftung des Klägers.

Kommentar von cheesecake ,

ok, vielen dank für euere Antworten.. Weiß jetzt nicht was ich machen soll :-P

Kommentar von wfwbinder ,

Versuche es mal hier:

https://www.mahnbescheide.de/kosten-gebuehren

DEin Kostenrisiko für einen Mahnbescheid liegt bei 127,- Euro.

Antwort
von Privatier59, 4

Das Wesentliche ist hier ja schon gesagt worden. Nur zur Ergänzung:

Für die Vergangenheit gibt es keine Verzinsung. Die gibt es nur ab Verzug und die beträgt dann 5% über dem Basiszins:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__288.html

Allerdings stellst Du Dir das Geltendmachen Deiner Forderung offenbar als leichten Durchmarsch vor. Es können da etliche Hürden auftreten:

Gegen einen Mahnbescheid wird Deine Ex mit Sicherheit Widerspruch einlegen. Damit zwingt sie Dich in das streitige Verfahren.

Wenn sie da durch einen pfiffigen Anwalt vertreten ist, wirst Du staunen was man alles an Einwänden gegen ein Schuldanerkenntnis vortragen kann. Das  fängt vom Bestreiten der Echtheit der Unterschrift an und weiter zur Anfechtung wegen Irrtums oder Nötigung.

Ein Anwalt wird Dich nur vertreten, wenn Du ihn bezahlst. Eine Klage wird nur zugestellt, wenn Du Kostenvorschuss einzahlst. Als Kläger bist Du der Justizkasse im übrigen wegen aller weiteren Verfahrenskosten als Zweitschuldner verpflichtet, auch im Falle des Obsiegens.

Ob Du von Deiner Ex jemals Geld siehst, steht in den Sternen. Das hängt davon ab, ob bei ihr was zu holen ist. Ich vermute mal, niemand leiht sich Geld wenn er welches hätte. Kann sein, daß sich Deine Außenstände nochmals kräftig durch Prozeß- und Vollstreckungskosten erhöhen ohne daß Du von dem Geld auch nur einen Cent wieder siehst.

Antwort
von Snooopy155, 16

Wenn Du schon meinst mit Deiner Ex abrechnen zu müssen, Zinsen kannst Du nicht fordern, denn diese hast Du nie mit ihr vereinbart.

Kommentar von cheesecake ,

naja, bin halt bisschen angepisst, nach 9 Jahren Beziehung springt sie kurz nach der Trennung mit nem Arbeitskollegen von ihr in die Kiste -.-

Kommentar von Snooopy155 ,

Das zeigt nur, dass der andere sich wohl deutlich mehr um sie bemüht hat als Du es in der letzten Zeit getan hast, sonst hätte sie nicht den Deckel gewechselt.

Kommentar von cheesecake ,

das hat aber ja nix mit dem Sachverhalt zu tun, trotzdem danke für deine Antwort

Kommentar von EnnoWarMal ,

springt sie kurz nach der Trennung mit nem Arbeitskollegen von ihr in die Kiste

Und was hat das mit der Frage zu tun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community