Frage von lausebengel, 9

Zimmer gebucht, aber 3 Monate vorher abgesagt. Muss ich jetzt zahlen?

Hallo zusammen, ich habe im Oktober 2012 für Juni 2013 zwei Doppelzimmer telefonisch bestellt. Habe aber keine Bestätigung für die Buchung bekommen. Das würde auch so gehen, meint der Inhaber des Gästehauses. Im März 2013 habe ich denn meine Zimmer auch telefonisch wieder abgestellt, was auch hier für den Inhaber okay war. Am 25.06.13 bekam ich einen Anruf vom Gästehaus und sie fragten mich, warum ich nicht in der Zeit der Buchung anwesend war. Ich sagte darauf, dass ich die Zimmer schon im März telefonisch wieder storniert habe. Ich sollte jetzt für das nicht Erscheinen den vollen Preis für die Zimmer zahlen. Ich sagte, dass ich dies nicht bezahlen werde, da ich die Zimmer rechtzeitig storniert habe. Nun bekam ich ein Schreiben von deren Rechtsanwalt mit einer Zahlungsaufforderung. Muss ich jetzt trotzdem für die Zimmer zahlen???

Antwort
von SBerater, 6

das ist das Problem, wenn es nur telefonisch lief. Nun steht Aussage gegen Aussage.

Wenn bereits in Rechtsanwalt eingeschaltet ist, ist das insofern schlecht, denn der wird den Fall treiben und damit auch die Kosten. Der verdient an seiner Arbeit, an jedem Brief etc. Und letztendlich wird man versuchen, dir die Kosten draufzudrücken.

Hast du irgendeinen Nachweis? Einen Zeugen?

Leider kann man in so einem Falle nie sagen, was passieren wird, wenn es vor Gericht ginge, denn dann ist man in der Hand des Richters.

Ist das Gästehaus in D oder im Ausland?

Kommentar von lausebengel ,

Hallo und lieben dank für die Antwort. Ich habe telefonisch abgesagt. Das habe ich auch schon einmal in der Vergangenheit gemacht. Wenn der Gastwirt sich das nicht aus seinem Buchungsvermerk streich, kann ich doch nichts dazu. Ja, einen Zeugen für die Stonierung gibt es. Aber reicht das aus??? Es steht Aussage gegen Aussage

Antwort
von robinek, 6

Was bitte war das für "eine Unterkunft/Gästehaus und wo?" Wenn die ihre Zimmer in 3 Monaten der Absage nicht anderweitig vermieten können?! Du hast keine Bestätigung der Buchung, welche Bestätigung hat der Inhaber des Gästehauses dann für Deine Buchung überhaupt? Kann er Dir das beantworten? Oder beweisen und wie?

Kommentar von lausebengel ,

Hallo Robinek, vielen Dank für deine Antwort. Das Gästehaus war in Bad Kreuznach. Er beruft sich auf die telefonische Buchung. Ich habe keine Bestätigung bekommen. Er hätte die Zimmer weiter vermieten können und stellt mir das jetzt in Rechnung, obwohl ich telefonisch früh genug abgesagt habe. Dafür gibt es auch Zeugen.

Antwort
von Privatier59, 5

Du hast einen Vertrag abgeschlossen und zwar durch die telefonische Bestellung. Einer besonderen Bestätigung bedarf der Vertragsabschluß nicht. Dann hast Du abbestellt. Vorher vereinbart war offenbar nicht, dass der Vertrag gekündigt werden darf. Du bist davon ausgegangen, dass das für den Inhaber "okay" war. Wenn dem so ist, ist das ein Aufhebungsvertrag.

Alle diese Vorgänge sind nicht schriftlich dokumentiert worden. Es ist letztlich alles ein Nachweisproblem: Dein Vertragspartner muß nachweisen können, dass Du bestellt hast und Du mußt nachweisen können, dass Dein Vertragspartner mit der Vertragsaufhebung einverstanden war. Ich weiß ja nicht, mit wem Du da im einzelnen telefoniert hast und wer zugehört hat. Bei der Zeugenvernehmung in einem Prozeß aber pflegt man gerne die Frage nach der Freisprecheinrichtung beim Telefon zu stellen. Es genügt nämlich als Nachweis nicht wenn jemand nur gehört hat, was Du gesagt hast. Es ist äußerst schwer da eine Prognose abzugeben, ich habe aber das Gefühl, dass diese Sache nach einem Vergleich halbe/halbe geradezu riecht. Wenn man dann auch noch die hälftigen Verfahrenskosten dazu addiert, könnte das für Dich teurer werden als die Zahlung des Gesamtbetrags.

Antwort
von Zitterbacke, 3

Schriftlich ??? Ansonsten . Nicht zahlen !! Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community