Frage von sparfuchserl,

Zahlung an Inkassofirma oder besser an die normale Firma bei der ich etwas bestellt habe?

Ich habe vergessen eine Rechnung zu begleichen und bekam nun gestern eine Email einer Inkassofirma mit der Zahlungsaufforderung. Muss ich nun zwingend an diese Inkassofirma überweisen oder kann ich auch weiterhin an den normalen Begünstigten überweisen? Die Inkassofirma scheint mir auch nicht so ganz seriös...

Antwort
von Kevin1905,

Zahlungen immer an den Gläubiger leisten, inklusive Mahngebühr (2,50 € pro Schreiben) und evtl. Verzugszinsen.

Viele deutsche Gerichte halten Inkassokosten für nicht durchsetzbar, da sie der Schadensminderungspflicht des Gläubigers zuwider laufen und ein Inkassobüro rechtlich keine anderen Möglichkeiten hat eine Forderung durchzusetzen als der Gläubiger selbst.


Ausnahme: Das Inkassobüro hat die Forderung gekauft. Dies ist dann durch Vorlage der Abtretungsurkunde nach § 410 BGB im Original (keine Kopien akzeptieren) zu belegen. In diesem Fall wäre das Inkassobüro der neue Gläubiger, und kann sich nicht selbst beauftragen, daher dürfen keine Gebühren in Rechnung gestellt werden.

Antwort
von Knoepfle66,

Inkassofirmen gehen ebenfalls mit der Zeit und kommen schon mal via Email Hier ist zu prüfen ob tatsächlich ein Anspruch besteht. So wie Sie schreiben gibt es sehr wohl einen Anspruch. Manchmal buchen die Firmen Ihre Rechnungen aus wenn Sie es dem Inkasso übergeben haben. Sie können auf 2 Arten bezahlen. a.) Sie überweisen den Betrag den Sie tatsächlich schulden an die Firma bei der die Rechnung offen ist. Dann kommt aber irgendwann die Inkassofirma und möchte Ihre Gebühren haben. Je nach Höhe sind diese überhöht oder auch nicht. Hier könnten Sie dann antworten dass Sie nur einen Betrag X akzeptieren und diesen "unter Vorbehalt" auch bezahlen. Oder behaupten keine Email erhalten zu haben dann giltet das Datum des Poststempels und Sie aktzeptieren die Gebühren nicht. Aber mal ehrlich. Sie haben doch sicherlich Mahnungen von der Firma erhalten. Heutzutage geht alles recht schnell. Auch die Schufa wird schnell rot wegen solcher Inkassounternehmen die im übrigen immer heftiger werden bis hin zum Telefonterror.

Also schnell erledigen.

Antwort
von gammoncrack,

Wenn Du sicher bist, dass der Absendder korrekt ist, ist Dein Ansprechpartner aufgrund Forderungsübergang das Inkassounternehmen.

Zur Zeit grassieren wieder Fakemail durch das Netz, mit denen versucht wird, entweder einen Trojaner zu installieren (Download des Anhangs mit ca. 60 kb Größe) oder man vesucht an Deine Konto- oder Kreditkarten zu kommen.

In diesem Fall löschen und fettisch!

Antwort
von ertzu,

Hmmm...

Welche Inkassofirma verschickt Emails? Steht in der Email das du mit paypal oder paysafecard zahlen kannst? ;-)

Also solche Emails bekomme ich ab und an mal. Genauso wie Emails das ich etwas gewonnen hätte oder so etwas. Einfach löschen.

Eine Inkassofirma wird sich bei dir per Post melden.

Falls etwas nicht bezahltes noch offen sein sollte überweise es natürlich so schnell es geht.

Antwort
von Privatier59,

Inkasso per E-Mail? Ist das ein Jux? Wer macht denn so was? Da würde ich erst garnicht drauf antworten sondern dem zahlen der von mir das Geld zu bekommen hat.

Antwort
von SBerater,

frag doch beim Gläubiger nach, ob die Forderung abgetreten wurde. Der Gläubiger wird dir auch sagen, an wen du zahlen sollst.

Antwort
von mig112,

Entweder SO oder ANDERS ist deine Story oberfaul !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community