Frage von sportsfreund, 9

Zahlt die Tierhaftpflicht, Schäden an fremden Auto?

Meine Nichte war gestern mit dem Pferd ausreiten und dieses scheute, lief gegen ein parkendes Auto, dieses hat nun eine ordentliche Delle -meiner Nichte ist soweit nichts passiert. Wie gehts nun weiter? Wer bezahlt den Schaden, sie haben eine Tierhaftpflicht und eine normale Haftpflichtversicherung, wohin wendet man sich zuerst? Da keine spezielle Rechtsschutz vorhanden, nur privater RS, die Frage-welche Versicherung würde evtl. auch folgenden Rechtsstreit bezahlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 9

Es gibt für alles eine passende Webseite, auch für Pferderecht:

http://www.pferderecht-osnabrueck.de/index.php/pferderecht/phaftung?gclid=CIjI65...

Der Schaden wird m. E. durch die Tierhalterhaftpflicht getragen.

Wie geht es dem Pferd?

Antwort
von billy, 8

Das wird von der Tierhalterhaftpflichtversicherung übernommen und dann gibt es auch keinen Rechtsstreit.

Antwort
von Privatier59, 8

Wenn der Zosse getreten hat, kommt die Tierhalterhaftpflicht dafür auf. Wenn die Nichte getreten hat, kommt niemand dafür auf (Vorsatz!). Da isr ja wohl klar, an wen man sich wendet.

Und was heißt denn bitteschön "Rechtsstreit"? Die Versicherung unterstützt den VN bei der Abwehr unberechtigter Ansprüche. Wenn man allerdings bei einem so sonnenklaren Fall erst Monate der Überlegung braucht bevor man eine Schadensanzeige macht, kommt niemand mehr auf (Obliegenheitsverletzung).

Frag mich jetzt aber bitte nicht, ob es Verkehrsunfallflucht wäre wenn sich Zosse und Reiter trotz Delle unerkannt von dannen machen würden.

Antwort
von mig112, 5

Ich verstehe gar nicht, was du mit einer RECHTSSCHUTZ-Police anfangen willst!? WORUM willst du streiten und WARUM?

Kostenanschlag und 2 Fotos nebst obiger Schilderung an die Tierhalterhaftpflichtversicherung und Fertig....

Private Haftpflicht und Rechtsschutz sind außen vor!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community