Frage von ramsilein, 17

Zahle als Mitfahrer im Pendelverk. bei Einsatzwechseltätigkeit mon. 70 €.Was kann ich 2013 absetzten

Meine Firma stell einen PKW zur Nutzung für den Pendelverkehr zu den Baustellen und die wöchentlichen Heimfahrten zur Verfügung. Lt. Vertrag ist dieses Fahrzeug nur für betriebsnotwendige Fahrten bestimmt. Die Mitfahrer beteiligen sich an den monatlichen Fahrtkosten (4-Sitzer mit 4 Personen = 70 € / Pers.) Kann ich bei der Einsatzwechseltätigkeit die km-Pauschale heran ziehen, bzw den max Betrag von 4500,- € ansetzen (nach tatsächlichen km komme ich da weit drüber) oder kann ich nur die 840,- € ansetzen die ich tatsächlich bezahle, oder gar nichts da ich mit einem Betriebsauto mit fahre. Habe gelesen, dass es ein Urteil gibt, wo für die täglichen Fahrten zu Arbeit die 0,30 € Pauschale angesetzt werden können, auch wenn man nicht selber fährt, also auch wenn man eine Fahrgemeinschaft hat. Das FA kann den Nachweis über tatsächliche Kosten nicht verlangen. Gilt das auch hier? Schon mal danke für den Fall, das mir jemand helfen kann.

Antwort
von billy, 9

Bekomme ich auch die Entfernungspauschale, wenn ich einen Firmenwagen nutze? Sie können die Entfernungspauschale auch dann erhalten, wenn Sie einen Firmenwagen für den Weg zur Arbeit nutzen. Dabei müssen Sie jedoch folgende Besonderheiten beachten: Für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte müssen Sie den so genannten Nutzungswert versteuern. Dieser beträgt für Fahrten zur Arbeit: monatlich 1% des Listenpreises zzgl. 0,03 Prozent des Listenpreises pro Entfernungskilometer.

Im Gegenzug dürfen Sie dann wie andere Arbeitnehmer die Entfernungspauschale von 0,30 Euro pro Kilometer als Werbungskosten geltend machen. Versteuert Ihr Arbeitgeber jedoch den steuerpflichtigen Nutzungswert für den Firmenwagen pauschal mit 15 Prozent, müssen Sie den monatlich pauschal versteuerten Betrag von Ihren Werbungskosten abziehen und können nur noch den Rest als Werbungskosten abziehen.

Tipp: Auch wenn Ihr Arbeitgeber bei der Berechnung des steuerpflichtigen Nutzungswertes die kürzeste Strecke zugrunde legt, dürfen Sie dennoch eine längere Fahrstrecke in der Steuererklärung angeben, wenn diese verkehrsgünstiger ist und Sie diese regelmäßig nutzen. http://www.lohnsteuerkompakt.de/fag/2013/260/bekomme_ich_auch_die_entfernungspau...

Antwort
von Gaenseliesel, 9

Hallo ramsilein, billy hat dir bereits betr. Entfernungspauschale geantwortet sowie den entsprechenden Link dazu eingestellt. Soweit ok !

Was kann ich 2013 absetzten

Außerdem kannst du den Verpflegungsmehraufwand geltend zu machen, sofern es zutrifft.

Stichwort Einsatzwechseltätigkeit. Bist du wochenweise auswärts tätig, kannst du Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand geltend machen.

Pauschale 2013 bei Abwesenheit vom Wohnort :

ab 8 Stunden = 6 Euro 14-24 Stunden = 12 Euro ab 24 Stunden = 24 Euro

oder lies auch noch ergänzend hier:

http://www.reisekostenabrechnung.org/uebernachtungspauschale/

K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community