Frage von Herbstsonne, 205

Wüstenrot hat meine Forderung auf Rückzahlung der Darlehensgebühr abgelehnt, was soll ich jetzt tun?

Ich hatte mit einem Musterbrief Wüstenrot aufgefordert, mir die Darlehensgebühr für ein Vorausdarlehen zu erstatten. Wüstenrot hat das mit der Begründung abgelehnt: Das die Darlehensgebühr nicht einem gewöhnlichen Bankdarlehen entgilt, sondern darüber hinaus spezifische Leistungsbestandteile des Bausparvertrages.Hierzu zählen namentlich die Einräumung einer Option auf ein Darlehen zu einem bestimmten Zinssatz, die der Bausparer bereits bei Abschluss des Bausparvertrages erwirbt und die Möglichkeit zur sofortigen Rückzahlung bzw.Sondertilgung des Bauspardarlehens in beliebiger Höhe, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung zu entrichten ist. Diese bausparvertraglichen Besonderheiten grenzen das Bauspardarlehen in grundlegender Weise vom Bankdarlehen ab, zu dem die Urteile des Bundesgerichtshofes ergangen sind. Die Urteile sind deshalb nicht auf die Darlehensgebühr nicht übertragbar. Vielmehr haben wir die Darlehensgebühr mit Ihnen wirksam vereinbart und durften sie daher in Rechnung stellen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 205
Darlehensgebühr für ein Vorausdarlehen zu erstatten.

Ihr habt doch sicher das Bankvorausdarlehn als Verbraucher und nicht als Gewerbetreibende aufgenommen?

Ja, dann stellt sich nur die Frage, ob die Bearbeitungsgebühr im Vertrag ausdrücklich für diese oben bei Dir aufgeführten Sonderrechte gezahlt wurde oder keinerlei Hinweis darauf erfolgte.

Sicherlich wurde die Bearbeitungsgebühr nicht für das Bauspardarlehn, sondern für das Bankvorausdarlehn gezahlt. Daher ist die Argumentation mit den bausparvertraglichen Besonderheiten für diesen Vorauskredit doch völlig daneben.

Neben den Link in Primus' Antwort (dort insb. der Abschnitt "Das Entgelt ist die Gegenleistung für ein – im schriftlichen Vertrag nicht zu findendes – Sonderrecht des Kunden") empfehle ich Dir noch diesen:

https://www.test.de/Kreditbearbeitungsgebuehren-Antworten-auf-die-wichtigsten-Fr...

Antwort
von Primus, 164

Zu Deiner Frage gibt es einen aktuellen Tipp:

https://www.finanzfrage.net/tipp/rueckforderung-der-bearbeitungsgebuehren-bei-ve...

Antwort
von wfwbinder, 123

Stimmt, die haben Recht.

Das Urteil war zu Verbraucherkrediten ergangen. Weder zu Immobilienfinanzierungen, Bauspardarlehen, Bausparvorausdarlehen dun was es da sonst noch geben kann.

Ihr habt es versucht, die haben das Urteil richtig gelesen und gut ist.

Kommentar von LittleArrow ,

Die Urteile sind zu Verbraucherkrediten ergangen, was auch Immobilienfinanzierungen und Bankvorausdarlehn einschließt, wenn die Kreditnehmerseite als Verbraucher tätig geworden ist. Gucke mal in Primus' Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten