Frage von Lohnverrechnung,

Wohnungstür in Reparatur, kann man die Miete kürzen?

Die Wohnungstür sollte gestern ausgetauscht werden, als die alte ausgebaut war ging die neue leider beim Sturz kaputt. Nun wurde die Öffnung notdürftig geschlossen -dadurch ist es aber sehr kalt in der Wohnung. Um wieviel kann man die Miete dafür kürzen, sollte der Zustand nun die angedrohten 14 Tage dauern?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lohnverrechnung,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht mieten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von obelix,

ich würde eher dem Handwerker Dampf machen, denn einen Wechsel der Wohnungstüre kenne ich. Und ich kenne auch die Möglichkeiten, wenn man was passiert. Dann gibt es Ersatztüren, die in Kürze (24h) hergestellt werden. Das soll der mal bitte tun.

Was ist denn bitte mit der Sicherheit? Hast du keine Wertgegenstände in der Wohnung? Kann da nun jeder einfach rein?

Die Mietminderung wäre mir Schnuppe, die Professionaliät des Handwerkers weniger. Der soll mal seinen Hintern bewegen, eine gute Ersatztüre besorgen oder gut abdichten.

Antwort
von williamsson,

Also in etwa wird in der Rechtssprechung von 5% gesprochen. Ist es sehr kalt (unter 18°) kann sicher auch eine höhere Minderung bis ca. 25% in Frage kommen.

Antwort
von imager761,

Mietminderung?

Dieses Druckmittel setzt nun voraus, dass eine "nachteilige Abweichung des tatsächlichen Ist-Zustands des Mietobjekts vom Soll-Zustand" vorliegt :-O

Welche Abweichung siehst du hier? Und welche nachteiligen Ist-Zustand, also wie hoch wäre der in deiner Mietsache messbare Wärmeverlust im Flur, der durch die Notverglasung (Holzplatte) statt Glasscheibe deiner fachlichen Meinung nach entstand und nicht durch eine mieterseits angebrachte Wolldecke selbst hergestellt werden könnte?

Man kann auch um Zahlungsklage aus Mietrückstand betteln, qualifizierte Abmahnungen mit Kündigungsandrohung des VM provozieren oder sich als "Mecker-Mieter" freiwillig für die nächstmögliche Mieterhöhung bewerben, die anderen ostentativ erspart bleibt oder deutlich niedriger ausfällt :-O

Offen gestanden braucht niemand solche Mieter, dies das "Geiz-ist-geil-Prinzip" des Nehmens statt Gebens verinnerlicht haben. Ein Mangel an Interessenten herrscht am Wohnungsmarkt nun gerade nicht :-)

G imager761

Antwort
von robinek,

Würde aber nicht gleich - wie in Deutschland üblich zu scheinen ist- mit Mietminderung drohen! Auch der Vermieter hat vorraussichtlich nur 3 Monate Kündigungsfrist um Dir zu kündigen. Warum immer gleich scharfe Geschütze auffahren? Sprich doch zunächst mit Deinem Vermieter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten