Frage von Piccolina2011, 35

Wohnungstür ?

Ich wohne seit einiger Zeit in einem Wohnblock mit 32 Parteien, im 1.Stock mit Außengang, direkter Zugang ins Freie! Da es sich aber um eine normale Wohnungstür ( Treppenhaus ) handelt, verzieht sie sich bei Temperaturschwankungen, im Winter steht das Wasser am Boden und der Spion, enhält Kondenswasser. Es kommt auch vor, dass das Schloss einfriert. Dem Vermieter, habe ich dies mitgeteilt Dies ist seit längerem bekannt! Bei einigen Wohnungen sind die Wohnungstüren In Haustüren ausgetauscht worden! Anderen Mietern ist dies egal! Was kann ich machen, dass meine Tür auch ausgetauscht wird?? Für einen baldigen Rat wäre ich dankbar!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von williamsson, 29

Mangelbeseitigung ist Sache des Vermieters. Wie er aber dies regelt ist weitgehend seine Sache. Evtl. hilft hier ein Mieterverein weiter.

Antwort
von Finanzzwerg, 28

Wie war die Türe den als du eingezogen bist? Wenn das schon damals so war, dann wirst du Probleme haben deinen Vermieter zu überzeugen die Türe nun auszuwechseln.

Es gibt allerdings gewisse Mindestwerte, u.a. Zimmertemperatur, die der Vermieter garantieren muss. Wenn das nicht eingehalten wird, kannst du über Mietminderung Druck ausüben.

Antwort
von Privatier59, 22

Was kann ich machen, dass meine Tür auch ausgetauscht wird??

Gesund beten läßt sich die Tür sicher nicht und auch gegen Voodoo-Zauber dürften sowohl Tür wie Vermieter immun sein. Wo auch Weihwasser und der Duft gesegneter Kerzen nicht mehr weiter hift, vermag oft der Brief eines Rechtsanwalts oder des Mietervereins die Lebenskräfte des Landlords wecken und ihn zu baldigem Tun motivieren.

Wenn die Tür so weit verzieht, dass sie kaum mehr zu öffnen oder zu schließen ist, ist das ein Mietmangel, ebenso das Eindringen von Wasser in die Wohnung. Allerdings -und da endet des Advokaten Zauberkraft und Magie- ist es dem Vermieter überlassen wie er den Mangel behebt. Freu Dich nicht zu früh auf eine neue Tür. Es würde genügen, dass der Vermieter hier und da etwas feilt und hobelt, ein bißchen Abdichtungsband klebt und das Schloß mit Frost-Ex impft. Schon ist er aller Mangelsorgen ledig.

Kommentar von williamsson ,

Gewohnt mit spitzer Feder aber treffsicher in der Sachaussage.

Antwort
von robinek, 16

Zunächst ist auf alle Fälle der Vermieter gefordert etwas zu unternehmen. Bei älteren Wohnungen/Wohnanlagen kommt es im Laufe der Jahre häufig vor dass Türen ausgetauscht werden müssen. Wir haben in unserer Anlage einen Mehrheitsbeschluss in der ET-Versammlung gefasst wie zu verfahren ist und was der Verwalter unternehmen soll und muss. Normal ist der Innenbereich Sondereigentum. Wir haben beschlossen bei grossen Schäden dass die gesamte Tür, damit alle einheitliches Aussehen haben, auf Kosten der Allgemeinheit zeitgemäss ausgetauscht werden. Sprich mit Deinem Vermieter über dieses Thema

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community