Frage von althaus, 296

Wohnungskauf zur Vermietung bar bezahlen oder ein Teil finanzieren?

Lohnt es sich für eine Wohnung die man vermieten möchte sie ganz zu bezahlen oder sollte man einen Teil (z.B. 60.000 €) günstig finanzieren und mit dem verbleibenden Eigenkapital momentan auf Aktien setzen?

Antwort
von Kevin1905, 296

Bei Vermietung würde ich tendenziell auf Komplettfinanzierung gehen. Die Zinsen sind steuerlich abzugsfähig. Die Abtragung bezahlt der Mieter dir (im Idealfall).

Antwort
von wfwbinder, 262

Aus meiner Sicht klarer Fall.

Die Zinsen für den Immobilienkredit sind abzugsfähig. 

Zinsen für Spielgeld an der Börse nicht.

Also eben Geld zurück halten um liquide zu bleiben.

Aber natürlich mit "Notbremse," also Stopp loss usw.

Kommentar von althaus ,

Danke. Die Börse ist keine Einbahnstraße. Persönlich tendiere ich dazu die Immobilie zu bezahlen. Hatte die Idee schon einmal im Jahre 2000. Der Aktienwert hat sich dann nahezu halbiert. Das war damals wohl ein schlechtes Timing. Ich mag keine Schulden, daher zahle ich auch jährlich meine Sondertilgung zum anderen Immobilienkredit.

Kommentar von wfwbinder ,

Deshalb ja auch mein Tipp mit dem Stopp Loss.

Aber wer zum Jahresanfang auf den DAX gesetzt hat, hat bis jetzt 7 % gemacht, pro Monat

Kommentar von althaus ,

Habe nicht auf den Dax gesetzt sondern auf Einzelwerte und habe nur 5% pro Monat gemacht. Nun habe ich durch den Wohnungskauf kein Geld mehr für die Börse. Die Gewinne reichen genau für die Erwerbsnebenkosten. Mit stopp loss habe ich nie gearbeitet. Wenn ich mit stop loss verkaufe, dreht meistens die Börse wieder. Rein / Raus ist mir zu mühsam. Dann lasse ich lieber meine Fonds weiter laufen und spare wieder etwas Geld an. Immerhin bekomme ich ja Miete durch die Wohnung, die ich wieder in Fonds investieren kann.

Antwort
von jsch1964, 286

Selber spekulieren halte ich für zu riskant. Wenn es für Dich nur die Optionen "selber handeln" oder "als Eigenkapital einsetzen" gibt, dann benutze das Geld als Eigenkapital.

Andererseits habe ich selber eine Kooperation mit einem Immobilienfinanzierer und wir setzen vorhandenes Eigenkapital sehr gerne im Rahmen eines Vermögensverwaltungsmandats als Ersatzsicherheit zum schnelleren Aufbau des Tilgungskapitals ein - und finanzieren stattdessen lieber mehr zu den aktuellen Mini-Konditionen. Es geht also schon, aber ich würde dann Leute damit beauftragen, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben, als auf das Geld der Kunden bestmöglich aufzupassen, statt selber voll ins Risiko zu gehen.

Antwort
von billy, 240

Weder noch, sondern nach Möglichkeit voll finanzieren, wegen der steuerlichen Absetzbarkeit. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community