Frage von heiko1987,

wohnung mieten ohne einkommensnachweis

ich gehe keiner steuerpflichten tätigkeit nach und beziehe keinerlei sozialleistungen.

nach ersten googlen sind das vorrausetzungen die es quasi unmöglich machen eine wohnung zu mieten.

meine frage ist jetzt ob man vermieter z.b. damit überzeugen kann dass man die miete 12 monate im vorraus zahlt oder 10 monatsmieten kaution hinterlegt.

wie sieht da die praxis aus? ist sowas denkbar oder vielleicht sogar üblich? gibt ja bestimmt einige leute die nicht arbeiten und keine sozialhilfe bekommen(faule erben,lottogewinner,selbstständige die gut verdient haben und ne pause einlegen,etc..)und trotzdem ne mietwohnung bekommen.

wichtig wären mir meinungen von leuten die damit in der praxis zutun haben.(vermieter,makler,etc..) im prinzip müsste doch eine kaution die eventuelle kosten einer räumungsklage deckt + die bereitschaft die miete weit im vorraus zuzahlen für jeden makler/vermieter topargumente sein.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow,

Ich kann WolfgangB im Grunde beipflichten. Eine saubere Schufa hilft, ebenso wie ein polizeiliches Führungszeugnis, ein Referenzschreiben oder - ganz vielleicht - ein permanentes Kontingent von 3-5 Mietvorauszahlungen. Allerdings mußt Du Dir dennoch auch eine gute "Story" dazu ausdenken, was Du beruflich machst bzw. gemacht hat oder wie Du Dein Lebensunterhalt verdienst bzw. finanzierst. Schlüssige Antworten beruhigen Vermieter ungemein. Kein Vermieter möchte einen Mieter, der vielleicht in zwei Monaten von einem blau-weißen Bulli zum Quiz abgeholt wird.

Hinsichtlich der Kaution darf der Vermieter nicht mehr als 3 Monatskaltmieten (lt. § 551 Abs. 1 BGB) verlangen. Hier steht nicht, dass der Mieter nicht dennoch freiwillig (!) mehr bezahlen darf. Aber das Geld wäre als Kaution so schlecht (und fest) angelegt, übrigens für beide Seiten.

Ich würde in Deinem Fall auch keine Wohnungssuche über einen Makler empfehlen, sondern nur die direkte Überzeugung eines potentiellen Vermieters. Die Schwierigkeiten Deiner Situation resultieren nicht aus sozialer Mietgesetzgebung. Und: von einer potentiellen Sozialhilfebescheinigung habe ich noch nicht gehört.

Kommentar von heiko1987 ,

"Die Schwierigkeiten Deiner Situation resultieren nicht aus sozialer Mietgesetzgebung"

DOCH! ein appartment oder eine rentahome alternative bekomme ich sofort und das auch langfristig. da zahlt man halt immer im vorraus.hat man bis 1.12 bezahlt und muss am 1.12 um 12.00uhr raus und kommt dem nicht nach wird man ein paar stunden später ,zur not mit polizeigewalt,entfernt.

ganz simpel.eine leistung für die man nicht zahlt gibs nicht. wie bei allen dingen.warum wird da beim wohnen ne ausnahme gemacht?

Kommentar von heiko1987 ,

das ganze zeug wie schufa,einkommensnachweis,kontoauszüge,polizeiliches Führungszeugnis(da musste ich schmunzeln) wollen vermieter doch nur weil sie mieter die nicht zahlem, aufgrund des zuguten mieterschutz, nicht sofort aus der wohnung rausbringen. sonst würde doch keiner fragen.im hotel fragt auch keiner was ich arbeite.

Kommentar von LittleArrow ,

im hotel fragt auch keiner was ich arbeite

Sofern Du Dich da als eincheckender Hotelgast siehst, dann darfst Du doch gleich auch die Kreditkarte vorlegen. Gut, manche Hotels akzeptieren auch spätere Barzahlung.

Aber, der Hotelvergleich hinkt grundsätzlich, da der Gast notfalls seine paar Brocken aus der Rezeptionsabstellkammer abholen kann. Einem Wohnungsmieter wird zumindestens in D etwas mehr Schutz befristet eingeräumt. Nur löst dieser Umstand Dein Problem nicht.

Es ist im übrigen nicht erkennbar, dass Du in Deiner Situation zwingend in D wohnen mußt. Du hast doch offenbar alle Freiheiten, Dein Vermögen "einzupacken" und befreit von arbeitsrechtlichen Verpflichtungen irgendwo auf dieser Welt eine bessere Mietsituation zu suchen. So glücklich können sich in D nur wenige schätzen.

Antwort
von heiko1987,

würde es z.b. die situation vereinfachen wenn ich mich arbeitslos(bin ich ja offizell auch) melde(würde natürlich keine leistungen bekommen weil ein noch aufzubrauchendes vermögen verhanden ist).und mir vom amt eine bestätigung hole dass der staat die wohnung zahlt wenn das vermögen weg ist.

wäre für mich zwar eine rießen überwindung so ein amt zu betreten aber bevor man das ganze jahr im hotel .wohnt.(2-3 monate hotel würde ich nochvakzeptieren bevor ich zu so absurden mittel greifen würde.

einfach ein alpttraum diese sozialen mietergesetze.

Kommentar von TopJob ,

Naja, ein gewisser Mieterschutz ist ja auch mehr als sinnvoll. Wie weit dieser dann gehen muss wollen wir hier mal nicht diskutieren.

Du könntest es natürlich über die ALG II-Ablehnung versuchen, nur ob dir das echt viel bringt glaube ich nicht unbedingt. Da würde vermutlich schon die Aussage reichen, dass du aktuell Arbeitslos bist, aber aufgrund des großen Vermögens keine Leistung erhälst. Wenn du das gut Verpackst könnte dieser Ehrlichkeit schon helfen. Aber ich bleibe bei meiner Aussage: Wenn es einen seriösen Interessenten mit regelmäßigem, ausreichenden Einkommen gibt, hast du wenig Chancen. Z. B. wenn du in München, Hamburg oder Frankfurt eine Wohnung in guter Lage suchst....

Kommentar von TopJob ,

Naja, ein gewisser Mieterschutz ist ja auch mehr als sinnvoll. Wie weit dieser dann gehen muss wollen wir hier mal nicht diskutieren.

Du könntest es natürlich über die ALG II-Ablehnung versuchen, nur ob dir das echt viel bringt glaube ich nicht unbedingt. Da würde vermutlich schon die Aussage reichen, dass du aktuell Arbeitslos bist, aber aufgrund des großen Vermögens keine Leistung erhälst. Wenn du das gut Verpackst könnte dieser Ehrlichkeit schon helfen. Aber ich bleibe bei meiner Aussage: Wenn es einen seriösen Interessenten mit regelmäßigem, ausreichenden Einkommen gibt, hast du wenig Chancen. Z. B. wenn du in München, Hamburg oder Frankfurt eine Wohnung in guter Lage suchst....

Antwort
von Rat2010,

Bei "großen" Vermietern fällt man ganz einfach weil man die Voraussetzungen für eine Vermietung nicht erfüllt durch das Raster.

Privatleute - und deren Wohnungen sind ja nicht weniger attraktiv - lassen sich darauf ein. Deine Beispiele sind welche von Leuten, die statt eines Gehalts ein Vermögen nachweisen können, von dem man die Miete bezahlen kann. So ein Vermögen kann man sich auch leihen und nachweisen, wenn du aber z. B. Depot- oder Kontoauszüge von zwei aufeinander folgenden Jahren und vielleicht noch eine Steuererklärung vorweisen kannst, klappt das schon.

Vor allem dann, wenn du z. B. der Vorauszahlung von drei Mieten (Kündigungsfrist) und einer wegen der Umständer erhöhten Kaution zustimmst ist das eher unkompliziert.

Das mit den Kosten einer Räumungsklage als Kaution und so weiter ist dagegen kein gutes Argument. Es geht den Vermietern ja nicht nur um den materiellen sonder viel mehr um den emotionalen Schaden, den ein Mieter anrichten kann.

Ein Punk mit Gehaltsnachweis wird für manche Wohnung mehr Probleme haben als ein durchschnittlich gekleideter Mensch ohne.

Kommentar von TopJob ,

Vorsichtig mit der "erhöhten" Kaution. Das kann schnell nach hinten losgehen. Siehe meine Antwort.

Kommentar von heiko1987 ,

kontoinformationen würde ich nur sehr ungern rausgeben. aktueller kontoauszug wäre da das maximum was ich preisgeben würde.

Antwort
von Privatier59,

Den Vermieter interessiert, dass er dauerhaft die Miete erhält. Wie das finanziert wird ist zweitrangig sofern es sich nicht um gesetzwidrige Tätigkeiten handelt. Insofern verstehe ich nicht, was Du hier für Probleme siehst. Man kann die Bonität doch durch eine Schufa-Auskunft und ggf. durch Vorlage des letzten Steuerbescheids belegen.

Was Deine besonderen Angebote betrifft, so würde ich acht geben. Das mit der Kaution in Höhe von 10 Monatsmieten ist deshalb ein Problem, weil das Gesetz nur 3 Monatsmieten zuläßt. Man müßte da zunächst prüfen, ob eine Kaution von 10 Mieten überhaupt wirksam vereinbart werden darf. Zulässig dagegen ist eine Mietvorauszahlung, egal in welcher Höhe. Man sollte trotzdem mit derartigen Angeboten zurückhaltend sein, denn das gibt dem Anbieter von Wohnraum das Gefühl, es mit einem verzweifelt suchenden Problemmieter zu tun zu haben.

Ich bin selber Vermieter und habe auch schon wiederholt an Personen vermietet die keine feste Arbeitsstelle hatten, sondern z.B. als Selbständige oder Freiberufler ihr Geld verdienten. Wichtig ist mir immer gewesen, dass mir der Interessent überzeugend darlegen konnte, woher das Geld für die Miete kommt. Da fehlt mir bei Dir etwas und das dürfte Dein Problem werden. Du solltest schon schlüssig darlegen können, woher das Geld stammt.

Antwort
von imager761,

ich gehe keiner steuerpflichten tätigkeit nach und beziehe keinerlei sozialleistungen [...] vorrausetzungen die es quasi unmöglich machen eine wohnung zu mieten.

Tatsächlich? Den VM interssiert deine Solvenz, die regelmässige und rechtzeitige Mieteinnahmen höchstwahrscheinlich macht.

Als Selbständiger kannst du die ebensogut durch Vorlage deiner letzten Steuerklärungen (Jahreseinkünftenachweis) und ggf. einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des Vorvermieters beibringen :-)

10 monatsmieten kaution hinterlegt.

Darauf darf er sich nicht einlassen: N. § 551 (4) BGB wäre diese Zahlung unwirksam und nichtig und stell damit keine Forderungssicherheit dar :-O

die miete 12 monate im vorraus zahlt

Das wäre natürlich individuell vertraglich zu vereinbaren, die Jahresmiete im Voraus zu entrichten.

G imager761

Antwort
von WolfgangB,

Das ist durchaus möglich und es wird auch Vermieter geben, die gerne eine Mietvorauszahlung von 12 Monaten dankend annehmen. Wie alles im Leben bei Vertragsfreiheit ist das Verhandlungssache. Wenn dann noch deine Schufa sauber ist, dann solltest du auch eine nette Mietwohnung bekommen können.

Antwort
von Lajic,

Es kommt wohl zum größten Teil auf den Vermieter an. Es wird sicherlich viele geben die mit einer vorrauszahlung glücklich sind, falls nicht, ist es eben so. Ich würde mich amanfang direkt telefonisch beim vermieter erkundigen.

Antwort
von heiko1987,

hab jetzt beim 1.googeln so eine rentahome seite entdeckt. lage top und preise durchaus langfristig bezahlbar.950 euro für 2 zimmer oder 600euro für 1zimmer inkl.wäscheservice,putzdienst,fitnesstudio+sauna im haus (freinutzbar). wären nur ein paar hundert mehr als normales mieten und man ist unhabhängig und muss sich nicht vor einem vermieter rechtfertigen.

für sowas muss man aber nichts nachweisen oder? ist ja im prinzip wie im hotel. hotel wären halt 1500-1800euro pro monat und das ginge auf dauer nicht.

Antwort
von TopJob,

Also ich würde hier als Vermieter erstmal zurückschrecken. Die Frage ist dann, wie du überhaupt das entsprechende Geld für die Wohnung hast. Eine Vorauszahlung von zwölf Monaten ist zwar erstmal ganz komfortabel, wenn du danach aber nicht mehr zahlen kannst, bringt mir das als Vermieter überhaupt nicht. Mehr als drei Monatskaltmieter darf der Vermieter überhaupt nicht verlangen. Solltest du also mehr hinterlegen, könntest du dieses ohne Probleme während der Mietzeit zurückverlangen.

Solltest du im Lotto gewonnen haben, weise dieses irgendwie nach. Sollte dich jemand finanzieren, zeige ihm, dass diese Finanzierung auch langfristig bestehen bleibt. Kommunikation ist heir alles.

Aber schlussendlich wird es vor allem auf die Mitbewerber auf die Wohnung ankommen. Sollten die bessere (finanzielle) Argumente haben, sieht es für dich schlecht aus.

Antwort
von heiko1987,

einfach krass wie ein paar assis die wohnungen verwüsten und mieten nichtzahlen der mehrheit das leben schwer machen.

wenn jemand am 1.ten nicht zahlt.1 woche frist geben und dann mit polizei und gerichtsvollzieher räumen lassen und fertig.

gibt soweit ich weiss nichts was man ohne zu bezahlen haben oder nutzen kann. warum sollte man 1 tag in ner wohnung wohnen dürfen ohne dafür zu bezahlen?

Kommentar von TopJob ,

Du lebst wohl in einer ziemlich rosaroten Welt. Zumindest in Deutschland ist dieses nicht so einfach. Sollte der Mieter einmal nicht zahlen kannst du wenig machen. Sollten es zwei oder mehr Monate sein, kannst du ihm zwar kündigen, aber rauswerfen geht nur über Räumungsklage (und dann ggf. erstmal auf deine Kosten). Und das kann sich auch mal ein Jahr ziehen.

Da weißt du, weshalb Vermieter nicht einfach so vermieten, wie Hotels...

Kommentar von heiko1987 ,

hab vollstes verständnis für die vermieter. ist traurig das zahlungsunfähige/willige in diesem ausmaß vom staat beschützt werden und der vermieter der alles anständig und korrekt macht dann der dumme ist.

Antwort
von williamsson,

Ich bin kein Makler unmd meine Meinung damit nicht relevant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten