Frage von Seewasser, 20

Wohnung kündigen

Hallo Ich wurde letzten Montag geschockt als mein Vermieter zu mir kam,und mir sagte er müsse mich Kündigen,er brauchte das Zimmer für den Eigenbedarf denn seine Mutter müßte zu ihm und da ich schon 7 Jahre da rin Wohnen würde ich ein habes Jahr Kündigung Zeit haben, also hätte ich ja Zeit mir eine Wohnung oder Zimmer suchen. Muß ich Ausziehen oder was kann ich tun? ich möchte da aber Wohnen bleiben,denn ich wohne Möbelirt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 16

Kündigungsfristen für Vermieter sind von der Länge des Mietverhältnisses abhängig - beginnend bei drei Monaten für bis zu fünf Jahre Mietdauer und maximal neun Monaten ab einem achtjährigen Mietverhältnis.

Da sich der Vermieter anscheinend an diese Frist hält, wirst Du kaum Chancen haben, wohnen bleiben zu dürfen.

Es besteht die Möglichkeit gegen diese Kündigung anzugehen, wenn bei Dir ein besonderer Härtefall vorläge, wie z. B. eine schwere Krankheit, die ein Umzug unzumutbar machen würde.

Es gibt in Deiner Umgebung bestimmt noch andere möblierte Wohnungen und Du solltest die Kündigungszeit nutzen, Dich schnellstens nach etwas anderem umzusehen.

Antwort
von LittleArrow, 20

Seewasser:

Für eine Kündigung reicht "sagen" nicht aus, sie muss schriftlich erfolgen. Nicht Du, sondern der Vermieter muss kündigen.

Leider schreibst Du nichts über Details Deiner Wohnung im Verhältnis zum Haus oder der Wohnung des Vermieters. Ist es richtig, dass Dein Zimmer in der Wohnung des Vermieters liegt? Dann käme für den Vermieter eine erleichterte Kündigung nach § 573a Abs. 2 BGB in Frage (gleiches gilt für eine vermietete Wohnung im vom Vermieter selbstbewohnten Zweifamilienhaus, siehe Abs. 1). Der Vermieter müßte die Kündigung nicht einmal mit dem Eigenbedarf die Kündigung begründen, sondern sich nur auf den genannten Paragrafen berufen.

Die Kündigungsfrist für den Vermieter ist im Falle des § 573a allerdings 9 Monate (3 plus 3 Monate wegen über fünfjähriger Wohnzeit gemäß § 573c Abs. 1) zuzüglich 3 Monate nach 573a Abs. 1 Satz 2).  

Sollte der § 573a nicht anwendbar sein, weil der Vermieter gar nicht im Haus oder in der Wohnung wohnt, dann wäre die Kündigungsfrist 6 Monate und es müssen die Bedingungen für eine Eigenbedarfskündigung gem. § 573 Abs. 2 Ziff. 2 BGB erfüllt sein, u.a. muß sie schriftlich auf den Eigenbedarf für die Mutter hinweisen und dass er keine andere, freie Wohnung für Dich in der unmittelbaren Nachbarschaft zur Verfügung hat.



Antwort
von billy, 14

Eigenbedarf ist der häufigste Grund für die Kündigung eines Mietvertrags durch den Vermieter. Das gilt nach Auskunft des Deutschen Mieterbunds für den Fall, dass sich der Mieter pflichtgemäß verhält und zum Beispiel seine Miete immer pünktlich zahlt. Doch nicht nur deswegen führt eine solche Kündigung auch besonders häufig zu Rechtsstreitigkeiten. Denn der Vermieter muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen und Formalien beachten, damit die Kündigung auch wirksam wird. Tut er das nicht, hat der Mieter gute Chancen, den Rauswurf aus seiner Wohnung zu verhindern oder zumindest zu verzögern - und kann in manchen Fällen sogar Schadenersatz vom Vermieter einfordern.Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/kuendigung-wegen-eigenbedarf/#ixzz3VQRuR1oZ 

Antwort
von imager761, 13

Muß ich Ausziehen oder was kann ich tun? ich möchte da aber Wohnen bleiben,denn ich wohne Möbelirt.

Leider ist dein Wusch dem Interesse des VM da untergeordnet: Ein demnach konkret geltend gemachter Eigenbedarf dringt mit zulässiger Frist tatsächlich durch, wenn sie dir noch schritftlich zuginge :-O

G imager761

Antwort
von TineF82, 12

So sehe ich es auch. Eigenbedarf hat in den meisten Fällen Vorrang. Es sei denn du kannst nachweisen, dass der Vermieter einen andere Wohnung in nahem Umkreis zu Verfügung stehen hat.

Antwort
von KarinRo, 14

Da kannst du nicht viel machen. Er hat das Recht Eigenbedarf anzumelden und hält die Kündigungsfristen ein. 

Antwort
von TOPWISSENinfo, 11

Wenn du nicht nachweisen kannst, dass dein Vermieter noch in der Nähe eine leerstehende Wohnung hat oder dir der Umzug unzumutbar wäre, dann kannst du wohl nicht viel machen, außer dir eine andere Wohnung zu suchen.

Antwort
von Maria67, 14

Hallo

tut mir leid das zu sagen, aber wenn der Vermieter Eigenbedarf anmeldet, musst du raus.

Aber du findest doch bestimmt auch eine andere möbilierte Wohnung.

Mit freundlichen Grüßen

Maria67

Antwort
von althaus, 12

Wenn Du drin wohnen bleiben willst, dann wende Dich schnell an den Mieterbund. Die können Dich rechtlich beraten. Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ich jedoch rechtens. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten