Frage von Stabser, 14

Wohnung finanzieren mit 0% oder 1 % Tilgung - ziehen die Banken da mit?

Wenn jemand eine Immobilie finanziert und eine möglichst niedrige Tilgung haben will, da später mal ein Erbe erwartet wird (Haus der Eltern) ziehen die Banken da mit? Damit wäre die monatliche Belastung für den Darlehensnehmer gering, was bezweckt werden soll.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey, 9

Es genügt eigentlich eine Bank dafür. Ob die mitzieht, erfährst Du, indem Du bei der anfragst. Ich habe ein ähnliches Anliegen bei meiner vermieteten Wohnung, da habe ich schon vor einiger Zeit (wegen der in einem Jahr ablaufenden Zinsbindung) nachgefragt. Bei mir geht es.

Da es aber von einigen Dingen mehr abhängt, als Du hier geschrieben hast, kommst Du ums direkte Nachfragen nicht herum - so kann hier jeder nur raten.

Antwort
von qtbasket, 9

Das ist reine Verhandlungssache - bei guter Bonität geht fast alles. Eine Hypothek mit einer 1% Tilgung und einer 10 jährigen Zinsbindung ist eine Standardprodukt.

Die geringere monatlich Belastung bezahlst aber mit einer sehr hohen Restschuld zum Ende der ersten Zinsbindungsfrist - und eine Sondertilgung im Erbfall wir auch nicht gehen.

Also das will gut überlegt sein und eines ist auch klar: mit Null Eigenkapital und nur der Aussicht auf ein späteres Erbe wird dir keine seriöse Bank eine Hypothek geben.

Antwort
von Niklaus, 7

Das lässt sich bestimmt realisieren. Vor allem wenn man nach dem Erbe vielleicht die Wohnung vermietet als zusätzlich sichere Altersvorsorge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community