Frage von pann89,

Wohngeldberechnung so rechtens?

Zu meiner Situation: - Zweite Ausbildung seit August 2012 (BAB wurde abgelehnt, deshalb Wohngeld beantragt) - Seit September eigene Wohnung und im gleichen Monat auch Wohngeld beantragt. So nach vielem hin und her hatte ich alle Unterlagen zusammen und habe jetzt auch meinen Wohngeldbescheid bekommen wo steht, dass mir ein Wohngeldanspruch in Höhe von 34€ Monatlich zusteht. Ich war geschockt, dass es so wenig ist und ich habe mir die Berechnung angeschaut, aber daraus werde ich nicht wirklich schlau.

Es werden tatsächlich als Unterhaltsleistungen das Kindergeld, dass ich abgezweigt auf mein Konto bekomme mit zur Berechnung einbezogen. Ich habe mich, bevor ich den Wohngeldantrag gestellt habe, informiert und mir wurde gesagt, dass es auf diesem Wege nicht als Unterhalt gilt und deshalb nicht mit zur Berechnung eingezogen wird. Kann mich jemand aufklären? Falls nötig kann ich die Berechnung hier reinstellen. Ich danke schonma

Antwort
von Zitterbacke,

Ein bestehender Bezug von Kindergeld wird für die Berechnung nicht berücksichtigt und ist damit ohne Einfluss auf das Wohngeld.

http://www.wohngeld.org/ratgeber/wohngeld-berechnung.html

Gruß Z... .

Antwort
von Juergen010,

Diese ausführliche Erläuterung macht die Angelegenheit klarer: http://www.wohngeldantrag.de/geld/leistungen_kindergeld.htm

Kommentar von Primus ,

Super Link, D.H.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community