Frage von kaijanem, 17

Wo liegt der Zusammenhang zwischen Staatsschulden und dem BIP (oder Alternativ Indikatoren für Wohlstand)?

Hallo,

ich habe den folgenden Artikel über den BIP gelesen, http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/qualitatives-wachstum...

und habe nicht verstanden wieso der Autor meint, dass selbst wenn man ein alternativen Indikator für Wohlstand findet, Probleme nicht gelöst werden: zB das der Staat verschuldet sei - aber was haben Staatsschulden mit dem BIP zu tun? Und was bedeutet Gläubiger erwarten das er seine Staatsanleihen (?) in Euro und Cent bedient? Heisst das das Gläubiger erwarten das man den BIP berechnet und keine Größen wie der HDI?

(hier der Ausschnitt)

Das Problem ist nur: Selbst wenn es diesen Wohlstand gäbe, wären damit die ganz akuten ökonomischen und politischen Herausforderungen noch lange nicht gelöst. Die bestehen zum Beispiel darin, dass der deutsche Staat inzwischen mit 1,7 Billionen Euro verschuldet ist. Und die Gläubiger erwarten weiter, dass er seine Staatsanleihen in Euro und Cent bedient - statt mit einem vage definierten Wohlgefühl.

hier ist ein weiterer Ausschnitt den ich nicht ganz verstanden habe :(

Zugleich sind monetäre Größen nun einmal die Basis aller Staatseinnahmen: die Wertschöpfung respektive die Gewinne der Unternehmen und die Einkommen der Erwerbstätigen. Das gilt jedenfalls, solange das gefühlte Lebensglück der Bürger noch nicht besteuert wird. Und diese Basis steht einstweilen im Zentrum der konventionellen volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.

Was soll das für eine Andeutung sein mit der Besteuerung? Welche Basis steht im Zentrum der VGR? Ist hier das BIP gemeint?

ich verstehe auch diese Schlussfolgerung kaum

Denn bei einem langsamer wachsenden "normalen" BIP würde die hohe staatliche Schuldenlast noch drückender als ohnehin - außer, die Abkehr vom Wachstum ginge mit einer radikalen Kürzung der Staatsausgaben einher. Eine schuldenfinanzierte Konjunkturstützung sei in der Krise zwar durchaus sinvoll gewesen, sagt Schmidt. Doch faktisch sei dies ein "Vorziehen wirtschaftlicher Prosperität, die erst noch erarbeitet werden muss" - durch Wachstum.

was hat das BIP mit der Schuldenlast zu tun? und was ist gemeint mit drückender? was ist eine schuldenfinanzierte Konjnkturstützung - nimmt der Staat Schulden auf um die Konjunktur zu verbessern? Was ist gmeint mt dem vorziehen wirtschaftlichen Wohlstands?

Danke schon mal :)

Antwort
von Sammy760, 9

Wikipedia: ... Das Bruttoinlandsprodukt, gibt den Gesamtwert aller Güter, d. h. Waren und Dienstleistungen, an, die innerhalb eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft als Endprodukte hergestellt wurden, nach Abzug aller Vorleistungen. 

... Im Unterschied zum Bruttonationaleinkommen werden bei der Berechnung des BIP nur die Leistungen von Inländern erfasst, es wird das sogenannte Inlandsprinzip angewendet.

... Das BIP ist ein Maß für die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum. Die Veränderungsrate des realen BIP dient als Messgröße für das Wirtschaftswachstum der Volkswirtschaften und ist damit die wichtigste Größe der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.

Europäische Union: Staatsverschuldung in den Mitgliedsstaaten im 1. Quartal 2016 in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) - https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163692/umfrage/staatsverschuldung...

Deine Frage: nimmt der Staat Schulden auf um die Konjunktur zu verbessern?

Ja. Was glaubst Du sein Staatsanleihen? Nicht anderes als Inhaberschuldverschreibungen. Ist nur die Frage in welche Töpfe wandert das Geld? Rüstung? BER? Stuttgart21? Bestimmt nicht in Notwendigen Umfang in Schulen, Kita's, uä.

Die Staats Verschuldung in D ist von 9.575.000.000€ (1950) auf 2.022.562.000.000 € (2015) gewachsen.

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/OeffentlicheFinanzenSt...

Seit bestehen der BRD wurde bis 2012 kein Euro an Staatsschulden zurückgezahlt. Außer 2013 4.834.000.000€ und 24.858.000.000€.

Deutschland/Staatsverschuldung in Prozent des BIP (Quelle: Eurosatt)

1995 - 55,6% 

2016 - 71,1%

Meiner Meinung nach, ist ein steigender Verschuldungsgrad kein Zeichen für steigenden Wohlstand.

Geh Du doch mal zu einer Bank und erzähl dieser, dass Du jedes Jahr mehr Schulden trotz steigendem Einkommen machen willst. Das geht eine Weile gut, dann zieht die Bank irgendwann mal die Reißleine.

Nur nicht in der Volkswirtschaft, da ja hier einem Staat beste Bonität unterstellt wird. Der Staat kann ja auch die Abgaben der Bürger festlegen. Und solange die Guthaben der Deutsche den Staatsschulden positiv gegenüber stehen auch kein Problem.

Antwort
von Finanzschlumpf, 17

Es gibt kaum einen bis keinen direkten Zusammenhang zwischen BIP und Staatsverschuldung.

Ich denke deine erste Hervorhebung lässt sich noch einigermaßen erklären. Der Autor sagt, zurecht, dass die Staatsschulden in Euro und Cent bestehen und auch so zurückbezahlt werden müssen, unabhängig davon ob man den Wohlstand in einer ebenso monetären Größe wie dem BIP oder eben in einer nicht monetären Größe wie z.B. dem per Umfrage ermittelten Glückgefühl der Bürger misst.

Es wird allerdings vom Auto hier irgendwie unterstellt, dass Wohlstand die Schulden zurückbezahlt. Das ist natürlich absoluter Humbug. Schulden entstehen durch Vermögen, also ist es eher so, dass mit zumehmendem Wohlstand auch die Schulden steigen müssen.

Die zweite Hervorhebung geht in die gleiche Richtgung. Die Staatsschulden sind das Ergebnis aus Ausgaben und Einnahmen. Die Einnahmen sind aber immer Prozentsätze auf harte monetäre Größen. "Zufriedenheit" oder "gefühlrter Wohlstand" wird ja nicht besteuert.

In deiner letzten Hervorhebung versucht der Autor, wie ich meine auch wieder falsch, einen Zusammenhang zwischen BIP und Staatsschulden in der Art herzustellen, dass das Verhältnis von Staatsschuld zu BIP einen direkten Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung darstellt oder zumindest ab einer gewissen Höhe generell, also grundsätzlich und ohne Abhängigkeit von anderen Faktoren, ein "drückendes" Problem darstellt.

Kommentar von kaijanem ,

vielen Dank, du hast mir wirklich sehr geholfen :) ich schreibe eine Klausur morgen und wollte diesen Artikel analysieren im Hinblick der Position des Autors... Er ist doch für den BIP als Indikator, oder? 

Kommentar von Finanzschlumpf ,

Ja würde ich auch so rauslesen. Zumindest ist er gegen "altenative" Methoden der Wohlstandsmessung.

 

Antwort
von NasiGoreng, 10

Da gibt es keinen Zusammenhang, außer dem, dass die Staatsschulden üblicherweise in Prozent des BIP angegeben werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community