Frage von marc48, 134

Wo liegen die Tücken bei einer Geldanlage bei einer Wohnungsbaugenossenschaft?

Ein Anteilsschein für eine Mitgliedschaft kostet 400 €. Dividende 4 - 5 %. Sollte ich z. B. 100 Anteilsscheine für 40.000 € kaufen. Oder ist es besser / sicherer in Wohnungsvorhaben zu investieren?

Für Eure hilfreichen Antworten danke ich im Voraus.

Marc

Antwort
von Mikkey, 134

Viele WBG erlauben so eine Investition oberhalb der für eine Wohnung erforderlichen Mindestanlage nicht.

Außerdem ist der Verkauf solcher Anteile häufig nicht so einfach, weil dafür irgendein Genehmigungsverfahren durchlaufen werden muss.

Wenn das für Dich nicht zutrifft bzw. Dich nicht stört - nur zu!

Kommentar von marc48 ,

Hallo Mikkey,

vielen Dank für Deine hilfreiche Nachricht. War ja die Überschrift mit "Tücken" goldrichtig gewählt. Ich habe noch einen anderen Bericht über "Anteile kaufen bei WBG" gefunden und dort wird auf die erheblichen Risiken aufmerksam gemacht. Man muss sich weiter umschauen, was man(n) am besten macht.

Gruß

Marc

Antwort
von LittleArrow, 109

Am besten läßt man hierzu diverse Anleger sprechen:

https://www.test.de/Sparangebote-von-Wohnungsgenossenschaften-Mehr-Zinsen-als-vo...

Hier unbedingt unten in die Kommentare schauen.

Kommentar von LittleArrow ,

Hier noch die Pressemitteilung zum kostenpflichtigen Test:

https://www.test.de/presse/pressemitteilungen/Sparangebote-von-Wohnungsgenossens...

Antwort
von Privatier59, 83

Eine größere Zähl von Anteilen zu zeichnen geht in der Regel bei Wohnungsbaugenossenschaften nicht. Zudem ist die WBG ein Unternehmen. 

Man muß sich darüber klar werden, dass man die gesamte Verwaltung mit bezahlt, von Altlasten im Immobilienbereich ganz zu schweigen.

 Verkäuflich am freien Markt sind Genossenschaftsanteile nicht, man ist auf die Kündigung angewiesen und muß sich überrascgen lassen, wie hoch das Auseinandersetzungsguthaben dann ist.Es kann weniger als der Nominalwert sein.

Zu Deiner Alternative: Findest Du es sinnvoll in einen Markt zu gehen bei dem vieles für die Bildung einer Preisblase spricht? In Irland oder Spanien konnte man vor Jahren sehen, wie extrem auch Immobilienpreise fallen können wenn eine solche Blase platzt. Werthalbierung ist da nicht ausgeschlossen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten