Frage von platy111,

wo kann ich mich anonym beraten lassen zu Unfall und BU Versicherung?

Geht das auch anonym, ohne lästige Nachtelefoniererei der Versicherungsagenten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus,

Sorry aber was ist ein Versicherungsagent. Meinst du einen Versicherungsvertreter, einen Versicherungsmakler oder einen Versicherungsberater.

Hier eine kleine Berufskunde dazu.

Ein Versicherungsvertreter ist der Erfüllungsgehilfe einer Versicherung (siehe hierzu § 84 HGB, Handelsvertreter). Er arbeitet in der Regel für eine oder mehrere Versicherungen (Mehrfachagenten). Es gibt ca. 208.000 Versicherungsvertreter in Deutschland

Ein Versicherungsmakler ist ein Erfüllungsgehilfe bzw. Sachverwalter des Kunden. (siehe hierzu § 93 HGB; Handelsmakler). Er ist unabhängig von allen Versicherungen. Hat gegenüber dem Kunden eine höhere Haftung als ein Versicherungsvertreter. Es gibt ca. 40.768 Versicherungsmakler.

Versicherungsberatung ist Rechtsberatung. Die Versicherungsberatung darf nur von einem Versicherungsberater ausgeübt werden, der eine Erlaubnis gemäß § 34e Abs. 1 der Gewerbeordnung von der zuständigen IHK erhalten hat. Bis dahin gilt eine bisher vom zuständigen Amts- oder Landgerichtspräsidenten nach Artikel 1 § 1 Abs. 1 Nr. 2 Rechtsberatungsgesetz erteilte Erlaubnis. Versicherungsberater beraten Sie bei der bedarfsgerechten Auswahl von notwendigem Versicherungsschutz, suchen für Sie günstige Versicherungsunternehmen und unterstützen Sie im Schadenfall. Aber: Versicherungsberater dürfen von den Versicherungsunternehmen keine Provision oder Courtage annehmen. Nur so können sie unabhängig und neutral in ihrer Beratung sein. Der Versicherungsberater erhält von Ihnen ein Honorar. Es gibt ca. 200 Versicherungsberater in Deutschland.


  • Bei einem Versicherungsberater erhältst du eine Beratung und kein Produkt.
  • Bei einem Versicherungsmakler erhältst eine Beratung und ein Produkt, wobei das Produkt durch einen professionellen Versicherungsvergleich über den kompletten Markt erstellt wurde.
  • Bei einem Versicherungsvertreter erhältst du eine Beratung und nur das Produkt dieser einen Versicherung.

Zu einer Bank geht man wegen einer Versicherung überhaupt nicht hin. Man geht ja auch nicht zu einer Versicherung wegen seinem Girokonto oder Verbraucherkredit. Der Königsweg zu einer persönlich optimalen Versicherung ist der zum Versicherungsmakler. Übrigens Beratung kann nicht gänzlich anonym sein. Der Berater braucht auf alle Fälle deinen kompletten Gesundheitszustand, dein Einkommen und sonst noch einiges. Ohne diese angaben kann man keine seriöses Angebot erstellen.

Kommentar von Primus ,

D.H. Wer das nicht versteht, versteht gar nichts mehr!

Kommentar von Niklaus ,

Danke

Kommentar von GAFIB ,

DH - hier auch noch ein Link dazu: http://traumberuf-makler.de/wasisteinmakler/vermittlertypen.html

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollte man unbedingt Beratung in Anspruch nehmen, da kann viel schief gehen in der Tarif- und Leistungsauswahl.

Kommentar von alfalfa ,

D.H. Es gibt exakt 261 Versicherungsberater. Ich bin Nr. 261 ;-)

Kommentar von Niklaus ,

Gratulation

Antwort
von Awando,

Eine seriöse BU Beratung dauert einige Stunden. Neben der Aufnahme der persönlichen Situation werden hier viele Leistungsfragen im Detail behandelt.

Danach spielen die Leistungsfähigkeit der Gesellschaften, die es in die engere Auswahl geschafft haben, eine Rolle.

Alles wird mühsam erarbeitet. Ein Angebot ist dann immer ein ganz Persönliches.

Nach entsprechenden 4,5,6 Stunden Arbeit, dann ist der Kunde in der Lage, zu entscheiden, welches Produkt welcher Gesellschaft bestens zu ihm passt.

Diese Arbeit werde ich aber nicht vornehmen, wenn im Vorfeld keine Gesundheitsfragen beantwortet wurden. Denn mehr als 1/3 aller Anfragen bei mir muss ich im Vorfeld aussortieren, führen zu erheblichen Leistungsausschlüssen oder Ablehnungen seitens der Gesellschaft.

Daher ist eine Anonymität in einer seriösen Beratung nicht möglich. Niemand wird sich für "nichts" stundenlang mit einem Thema befassen, wenn der Kunde sich dann nicht versichern kann.

Wer aber in 45 Minuten (z.B. Vorgabe Stadtsparkasse München an Mitarbeiter) eine Beratung durch eine artfremde Person (Bankkaufmann ist kein Versicherungskaufmann. Ca. 15% meiner Kunden sind Bankkaufleute) genießen möchte, der findet sicher Banken und andere Vertriebler, die hier helfend zur Seite stehen.

Die Frage ist: Wem ist dann am Ende geholfen ? ;-)

Antwort
von barmer,

Ja, bei Versicherungsberatern gegen Honorar und vielleicht auch bei Maklern.

Bei Banken hingegen finde ich die Aufdringlichkeit besonders augeprägt.

Gruss

Barmer

Antwort
von robinek,

Persönlich habe ich mich zunächst bei meiner Hausbank informiert und beraten lassen. Jede Bank arbeitet mit bestimmten Versicherern zusammen. Hatte ein persönliches vorort Gespräch. Habe mir dann daraufhin anderweitige Angebote eingeholt (Gab keinerlei "Aufdringlichkeiten")

Kommentar von Niklaus ,

Du gehst wegen einer Versicherung zu einer Bank!!!

Frage: Gehst du auch wegen einem Girokonto zu einer Versicherung????????????

Kommentar von Primus ,

;-)))

Kommentar von alfalfa ,

@ Niklaus...falsch! Graus und Hund!

Antwort
von alfalfa,

Bei Versicherungsberatern gegen Honorar. Im Gegenzug dafür Nettotarife. Punkt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten