Frage von suedlaender,

Wo bewahrt man am besten seine Dokumente auf und schützt sie vor Brandgefahr?

Hatte eine Diskussion mit meiner Frau. Da ich mich um Versicherungen und finanzielle Bankangelegenheiten kümmere weiss ich zum Teil wo wir versichert sind und wo wir welches Vermögen haben. Sie weiss es nicht! Sollte es nun ein Brand im Haus geben und der Dokumentenordner auch verbrennen stehen wir ganz schön blöd da, da wir nicht alles auswendig wissen. Habe vom Nachbar gehört, daß er für solche Fälle ein Dokumentenordner mit Kopien in der Garage verwahrt. Wie macht ihr das? Was ist angeraten? Will ehrlich gesagt nichts in der Garage verwahren. Was für eine Lösung habt Ihr?

Antwort
von TaxMax,

ich bin für Einscannen und im Idealfall auf mehreren Datenträgern sichern. Die Idee mit dem Bankschließfach würde ich nur für wirklich besonders wichtige Unterlagen nutzen bzw. falls aus irgendeinem anderen Grund schon ein Fach gemietet wurde diese dort mit unterbringen.

Antwort
von Privatier59,

Es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder man kauft sich einen Tresor mit spezieller Brandsicherung und stellt den im Keller ab oder aber, man mietet ein Bankschließfach. Beides hat Vor- und Nachteile: Das Bankschließfach kostet jährlich Gebühren. Dafür kann man aber sicher sein, dass der Tresorraum nicht nur gegen Brand sondern auch gegen Einbruch optimalen Schutz hat. Bei größeren Aktenmengen wird es allerdings recht teuer denn Banken lassen sich das Schließfach ja nach Volumen bezahlen. Ein eigener Tresor kostet in der Anschaffung viel Geld, ist dann aber natürlich kostenlos nutzbar.

Die Aufbewahrung in der Garage halte ich für eine schlechte Idee: Da nagt die Witterung an den Urkunden und auch so manches Insekt. Außerdem muß man dann konsequent darauf achten, dass die Garage auch immer verschlossen bleibt. Wer möchte schon, dass die Nachbarn stöbern gehen?

Antwort
von Jakopp,

Einscannen und irgendwo, wo es sicher ist, online in der Cloud aufbewahren.

Kommentar von TaxMax ,

wo es sicher ist und in der Cloud widersprechen sich meiner Meinung nach :D

Antwort
von EnnoBecker,

Eingescannt auf mehreren geschützten Datenträgern, die unabhängig voneinander aufbewahrt werden.

Hat sogar noch den Vorteil, dass man Steuerbescheide, Rentenbescheide und allerlei anderen Kram getrost wegschmeißen kann.

Kommentar von gammoncrack ,

DH! Genau so mache ich es auch

Kommentar von blnsteglitz ,

ich auch!!!!!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich bin ja noch schlimmer:

Ich synchronisiere über ne Cloud. Hier eingespeichert - und überall ists aktuell.

Kommentar von althaus ,

Danke, das mit dem einscannen finde ich eine gute Idee. Den USB Stick kann man leicht in der Garage verstecken.

Kommentar von LittleArrow ,

Den USB Stick

Ich würde mich auf einen USB-Stick alleine nicht verlassen, sondern vielleicht 2 - 3 spiegelgleiche Sticks an drei verschiedenen Orten, die typischerweise nicht brandgefährdet sind.

Für eine Verschlüsselung sollte aber beachtet werden, dass irgendwo das Passwort für die Erben hinterlegt ist und dass die Ver-/Entschlüsselungssoftware auf dem USB-Stick hinterlegt ist, so dass der Stick unabhängig von einem bestimmten PC o. Laptop genutzt werden kann.

Eine Cloud würde ich nicht nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community