Frage von Portwine, 5

Wird Lohnsteuerklasse V bald abgeschafft- warum?

Bis auf 2 Bundesländer wollen die restlichen Bundesländer die Abschaffung der Lohnst.kl. V-wo seht Ihr den Vorteil? Für wen wäre das günstig? Was wäre die Alternative für die, die V nutzen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rat2010, 5

Die Lohnsteuerklasse führt ja nur zu unterschiedlichen Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer.

Wenn man die Lohnsteuerklasse V abschafft, wird das bisherige Splittingmodell in unserer Einkommensteuer durch ein anderes, bei dem Verheiratete, bei denen nur einer arbeitet schlechter, dafür aber alle anderen besser gestellt werden ersetzt. Die Zusammenveranlagung mit der nicht oder nur auf 450-€-Basis arbeitenden Ehefrau wird also unattrakitver. Dafür würden alle anderen, also auch Eheleute, die etwa gleich viel verdienen etwas geringer besteuert.

Zu unserem Einkommensteuertarif und speziell der Zusammenveranlagung kann man unterschiedlich stehen. Ich denke, dass sie den (Wieder-)Einstieg von oft auch gut ausgebildeten Ehepartnern von gut verdienenden Menschen unattraktiv macht. Dagegen spricht der in § 6 Grundgesetz verankerte Schutz von Ehe und Familie nur steht da nicht, dass Ehen und Familien dann besonders entlastet werden müssen, wenn nur einer von beiden arbeitet.

Dieses aus meiner Sicht veraltete Modell sollte mit Blick auf die sozialen Gegebenheiten durch eine Art Familiensplitting ersetzt werden. Auch wenn ich andererseits auch sehe, dass die, die Geld brauchen in aller Regel auch kaum oder keien Steuer bezahlen, also anderweitig entlastet oder gefördert werden sollten.

Die Abschaffung der Lohnsteuerklasse V wäre also erst mal für die auch arbeitenden Ehegatten ein Nachteil, die im Vergleich zu Ihren Ehegatten wenig verdienen. Auch wenn sie in Zukunft weniger abgezogen bekommen, hat die Familie mehr Steuer zu bezahlen. Weil die Belastung von Familien mit hohem Einkommen (und nicht oder wenig arbeitender Frau) steigt, könnte die Steuer für den Rest etwas sinken.

Die Alternative wäre natürlich, auf Steuerklasse I (die dann auch der Mann hat) zu arbeiten. Eventuell wesentlich mehr, denn dann lohnt es sich endlich auch für die Frau zu arbeiten.

Kommentar von EnnoBecker ,

Vielen Dank für deinen Beitrag. Bis auf den ersten Satz habe ich nichts verstanden :-/

Kommentar von Rat2010 ,

Schade.

Und ich habe mich so bemüht ;(

Vielleicht so:

Ich halte III/V eher für persönlich und gesellschaftlich problematisch, weil zum einen der eine die Steuern für den andern zahlt und der mit Steuerklasse V dadurch tendenziell demotiviert wird, mehr zu arbeiten.

Kommentar von EnnoBecker ,

Ah so.

Ja, sowas hatte ich bei MadRampage auch geschrieben :-)

Antwort
von Meandor, 2

Die V alleine kann man nicht abschaffen, dann muss die III auch gehen und dann bleibt nur IV-IV oder IV mit Faktor.

Hat auch Vorteile. Weniger Pflichtveranlagungen für den Staat. Mehr Antragsveranlagungen die nicht beantragt werden = mehr Steuereinnahmen.

Antwort
von Kevin1905, 1

Die Alternative zu III/V ist IV/IV mit Faktorverfahren.

Von der Idee höre ich allerdings zum ersten Mal.

Antwort
von MaierC, 1

Wo kommt denn diese Info her. Habe ich noch nicht gehört, dass die LSt.-Klasee V abgeschafft werden soll. Warscheinlich eine Wahlpropaganda. Dann gibt es aber die III auch nicht mehr, denn die Klasse III gibt es nur mit der Konstellation III/V. Die Alternative wäre dann für die "V" KLasse IV oder IV-Faktorverfahren.

Antwort
von Seinog, 1

Ich höre das erste Mal davon, dass die Lstk. V abgeschafft werden soll. Das ist aber noch zukunftsmusik oder?

Antwort
von MadRampage, 1

Wo hast Du diese Info her? Ich kenne nur diesen Vorschlag von der FDP: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/offensichtlicher-unsinn-fdp-will...

Da bei V die Abzüge besonders hoch sind kann es demotivierend wirken und vom arbeiten abhalten. Ich Vermute dass dann nur noch IV / IV plus Faktor geben soll ODER auch die FDP das Splitting abschaffen möcht ...

Kommentar von EnnoBecker ,

Da bei V die Abzüge besonders hoch sind kann es demotivierend wirken und vom arbeiten abhalten

Ds verstehe ich nicht. Dafür hat doch der andere umso weniger Abzüge. In Summe haben sie dann doch sogar mehr als bei IV/IV.

Ich halte III/V eher für problematisch, weil der eine die Steuern für den andern mitbezahlt hat. Bei einer Trennung führt das zu Problemen.

Kommentar von MadRampage ,

Auch ein gutes Argument! Du solltest die FDP beraten, dann käm da vielleicht mal was bei raus :)

http://www.stern.de/politik/linsengericht/quizshow-im-zdf-bruederles-brueller-20...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community