Frage von Grashupfer,

Wird der Nebenjob auf geringfügiger Basis zum Hauptverdienst mit auf den Nettolohn berechnet?

Hallo, ich habe eine Frage?

Wenn man zu seinem Hauptverdienst einen Nebenverdienst auf geringfügiger Basis hat, wird dieser bei der Elterngeldberechnung mit berücksichtigt?

Antwort
von Primus,

In vielen Fällen ist der Minijob gar nicht der Hauptjob, sondern ein Zweitjob neben der eigentlichen Tätigkeit. Gut für Sie: Auch wenn der Minijob nur der Zweitjob ist, erhöht er das Elterngeld, denn der Minijob fließt voll in die Berechnung des Elterngeldes ein.

Beispiel: Sie arbeiten als Angestellter und haben ein für das Elterngeld maßgebliches Einkommen von 1.100 Euro. Ihr Elterngeldanspruch würde dann 737 Euro betragen. Mit einem Minijob steigt Ihr Einkommen auf 1.500 Euro – und Ihr Elterngeldanspruch auf 975 Euro. Zwar werden von den 400 Euro aus dem Minijob keine Werbungskosten mehr abgezogen, aber der Satz für das Elterngeld liegt dann über dem Gesamteinkommen, berechnet bei 65 %.

Hier nachzulesen: http://www.optimal-absichern.de/finanzen/familien/elterngeld-und-minijob-das-ist...

Antwort
von Rentenfrau,

Das Elterngeld ist eine Entgeltersatzleistung und je mehr Du vor der Elternzeit verdient hast, desto höher ist das Elterngeld, der Nebenjob fließt also schon in die Elterngeldberechnung ein, es sei denn Du hättest schon den Höchstbetrag vom Elterngeld erreicht (der liegt so bei 1600 Euro, soweit ich weiß).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten