Frage von hejaja, 28

Wird bei Trennung das Haus zu gleichen Teilen aufgeteilt oder nach dem,was jeder finanziell reingesteckt hat und hat unsere Tochter auch einen Anspruch?

Mein Mann und ich haben bereits vor der Hochzeit ein Haus gebaut. Ich habe mehr gezahlt als er. Im Grundbuch stehen wir zu gleichen Teilen. Wir bewohnen das Haus mit unserer gemeinsamen Tochter, die schon vor dem Hausbau geboren wurde. Nun lassen wir uns scheiden und verkaufen deswegen das Haus. Stehen mir jetzt nur 50 % des Verkaufserlöses zu oder mehr, da ich ja auch mehr reingesteckt habe? Steht unserer Tochter etwas von dem Verkaufserlös zu?

Ich kann auch nachweisen, dass ich mehr Geld in das Haus gesteckt habe als mein Mann.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apolon, 15

Die Tochter hat keinen Anspruch auf den Verkaufserlös.

Für den Zugewinnausgleich ist wichtig Nachweise zu haben, welches Kapital vor der Heirat bei jedem einzelnen vorhanden war.

Dann wird dies natürlich auch berücksichtigt.

http://www.finanztip.de/zugewinnausgleich/

Antwort
von wfwbinder, 16

Kannst Du nachweisen, dass Du mehr beigetragen hast?

Wurden Zahlungen dokumentiert?

Hast Du Nachweise Über Deine guthaben vor dem Bau?

Sonst keine Chance 50:50

Antwort
von hejaja, 12

Ja, ich kann das nachweisen.

Antwort
von Gaenseliesel, 11

Hallo,

wenn beide Eheleute zu 50% Miteigentümer waren, dann wird der Erlös auch zu 50% zwischen beiden aufgeteilt.

Es kommt nicht darauf an, wer von beiden Eheleuten mehr für das Haus bezahlt hat.

Bezüglich gemeinsame Tochter:

Sie hat mit dem Hausverkauf nichts zu tun. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community