Frage von linse 30.04.2011

Wird bei Risikolebensversicherung Prämie nach unten korrigiert, wenn man das Rauchen aufgibt?

  • Antwort von ludger 30.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist ja gerade die Crux an der Sache. Wenn man einen Nichtrauchertarif abschließt und dann zum Raucher wird, dann muss man das melden uns zahlt mehr. Andersrum zahlt man, auch wenn man aufhört, erst einmal weiterhin den teuren Raucher-Tarif. Bei der Gothaer gibt aber 5 Jahre nach Vertragsabschluss die Möglichkeit einer erneuten Risikoprüfung. Wenn man da nicht mehr raucht, kann man in einen besseren Tarif wechseln. http://finanzen.preissuchmaschine.de/redaktion/im-test-die-risikoversicherung-de... Aber von heute auf morgen geht's auch da nicht.

  • Antwort von mig112 30.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Meist sind es 10 Jahre der Nikotinabstinenz...

  • Antwort von Niklaus 30.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich denke das wird nicht funktionieren. Der Raucherbonus wirkt nur bei Abschluss.

  • Antwort von gandalf94305 30.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Diese Frage sollte Dein Bruder der Versicherung mal stellen... Mir ist keine gesetzliche Vorgabe dazu bekannt. Das wäre einzelvertraglich zu regeln.

  • Antwort von DerMakler 04.05.2011

    Gute Risikoversicherer berücksichtigen auch das ! Meist ist die Vorraussetzung mind. ein Jahr nicht geraucht zu haben und dies auch "beweisen" zu können..(Raucherentwöhnung/ Programme der Krankenkasse) andere stellen dann nach zwei Jahren automatisch um, aber auch nur, wenn es ebenso beweißbar ist..Beweisen ist also nicht ganz so einfach..nicht wahr ?..HG DerMakler

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!