Frage von IfItFitsISits, 301

Wird bei der Lohnabrechnung schon die Werbekostenpauschale abgezogen?

Hallo, vielleicht depperte Frage, aber ich versteh meine Steuererklärung nicht :D

Und zwar hab ich jeden Monat X € verdient. Im August gibt's einen Bonus von Y €, wo ich dann auch mehr Steuern bezahlen musste, weil mein Monats-Brutto ja höher war. Wäre der Bonus auf alle 12 Monate verteilt worden, wäre dann die Steuerbelastung anderst oder wird das alles durch die Steuererklärung begradet?

Zweite Frage, wenn ich nun im Jahr 2012 X € verdient habe, darf ich ja davon 1000 € Werbekostenpauschale abziehen, somit ist mein zu versteuerndes Brutto mind. 1000 € weniger, wodurch doch auch die veranschlagte Lohnsteuer niedriger sein müsste, ich sollte doch dann also mind. die Differenz der Lohnsteuer vom Brutto X € zu Brutto X € - 1000 € kriegen?

Ich habe keine Fahrtkosten usw., kann also die 1000 € Pauschale nie erfüllen, aber das ich bei einer Pauschale von 1000 € nur 3 € erstattet kriege, scheint mir komisch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HilfeHilfe, 301

kann mich da Privatier nur anschliessen. Die 1000 € werden in der Regel vom Arbeitgeber 1/12 telt. Sprich das Lohnprogramm gesteht Dir 83,33 Pauschale Werbungskosten im Monat zu.

Bei Bonuszahlungen rutschst du automatisch eben durch Hochrechnungen in eine höhere Steuerprogression. Manche Lohnprogramme holen sogar Lohnsteuer nach.

Lösung:

Bei Bounszahlungen empfiehlt sich immer eine Steuererklärung zu machen. Erst Recht wenn man über die Pauschale von 1k / Jahr kommt ( zB Fahrtstrecke)

Kommentar von Tina34 ,

na und was ist wenn der AG einen "internen Lohja" durchführt? Es könnte ja sein das er dazu verpflichtet ist!

Kommentar von Rat2010 ,

@ Tina34: DH

Es dürfte die Regel sein. Siehe hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__42b.html

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

das kann durchaus sein ist aber nicht die Regel. Das ein AG es machen muss wäre mir neu.

Wir haben zB auch Sonderzahlungen im Januar die aber das letzte Jahr betreffen udn auch steuerelich auch ins letzte Jahr gepackt werden.

Grundsätzlich ist es auch wichtig zu prüfen wenn man verheiratet ist ob man evtl Steuern zurückbekommt. Also mein AG weiß nicht was meine Frau verdient bzw wir zusammen.

Er würde ja fast die Steuerberaterfunktion übernehmen :)

Antwort
von SBerater, 243

egal, in welchen Tranchen und in welcher zeitlichen Verteilung du dein Gehalt G bekommst.... Mit der Steuererklärung kommt als zu zahlende Steuer auf G immer derselbe Betrag raus.

Bei den Lohnsteuerabrechnungen ist die genannte Pauschale schon berücksichtigt.

Antwort
von Privatier59, 186

wird das alles durch die Steuererklärung begradet?

Das ist der Sinn und Zweck einer Steuererklärung. Das mit den "mehr Steuern" zahlen bei höherem Monatsbrutto ergibt sich doch von der Natur der Sache her und zwar aufgrund des höheren zu versteuernden Einkommensbetrags.

Die Werbungskostenpauschale wird bereits beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Ich habe den Eindruck, als ob Du meinst, die dann gleich doppelt bekommen zu können, nämlich beim Lohnsteuerabzug und bei der Jahressteuererklärung. So viel der guten Gaben gibt es natürlich nicht.

Kommentar von IfItFitsISits ,

Dein Eindruck ist dann falsch, ich wußte ja nicht das die 1000 € schon monatlich berücksichtigt werden :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community