Frage von auslandsrentner, 65

Wird Auslandsrentner, Rente 485 Euro, nach Rückkehr nach DE und Anmeldung in di KVR aufgenommen?

War von 1981 bis 2005 in Asien beschäftigt, selbstversichert, privatvorsorge, Beziehe aufgrund meiner Tätigkeit in De und nach 25 Jahren freiwilliger Mindestbeiträge (insgesamt 45 Beitragsjahre) zur Sozialversicherung eine Rente von Euro 485. Wurde in den 90er Jahren abgemeldet, da mein Lebensmittelpunkt nicht mehr in DE war. Nun frage ich mich, was passiert wenn ich nach Deutschland zurückkehre und mich anmelde. Mietwohnung. Bin bald 69 bin teilzeitbeschäftigt, um meine Minirente etwas aufzubessern. Wie sieht das nun mit einer Wiedereingliederung in die KVR aus? War bis 80 privatversichert dann anschließend noch 3 Jahre in der DAK .

Antwort
von Primus, 65

Warst Du vor Deinem Auslandsaufenthalt gesetzlich krankenversichert, kannst Du davon ausgehen, dass Du es bei Deiner Rückkehr auch wieder bist. Denn: Alle Bürger, die keinen anderweitigen Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall haben, deren Wohnsitz in Deutschland liegt und die zuletzt gesetzlich krankenversichert waren, werden kraft Gesetzes in die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung einbezogen. Dies gilt auch für Bürger, die nach einem langen Auslandsaufenthalt wieder nach Deutschland zurückkehren, wenn sie vor ihrer Auswanderung zuletzt in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert waren.

http://mobile.bundesgesundheitsministerium.de/themen/krankenversicherung/versich...

Antwort
von billy, 57

Zunächst müssten Sie beim zuständigen Rentenversicherungsträger (DRV) die Vorversicherungszeiten klären. Die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) ist eine Pflichtversicherung. Sie versichert Rentner und Rentenantragsteller, die in Deutschland leben, wenn sie für eine bestimmte Dauer Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung waren (so genannte Vorversicherungszeit).

Wer in der KVdR pflichtversichert ist, ist zugleich in der Pflegeversicherung der Rentner (PVdR) pflichtversichert.

Rentner, die nicht krankenversicherungspflichtig sind, sondern freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind, können auf Antrag von ihrem Rentenversicherungsträger einen Beitragszuschuss erhalten. http://www.deutscherentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_ren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community