Frage von Repmist, 86

Wir haben vor fast 10 Jahren das Haus mit Erbpachtgrundstück von meinem Vater gekauft. Hat meine Schwester noch Erbanspruch am Haus?

Antwort
von imager761, 24
  1. Der Anspruch auf Pflichtteilsergänzung für Erbfälle vor dem 01.01.2010
    besteht 30 Jahre.
  2. Sofern dein Kaufpreis vor 13 Jahren unter dem Verkehrswert läge, was die Berechtigte durch Gutachten ermitteln lassen dürfte, läge eine ausgleichspflichte gemischte Schenkung vor.
  3. Diesen anteiligen Schenkungswert könnte sie ergänzt beanspruchen, sofern ihr tatsächliches Erbe ohne das Grundstück niedriger ausfiel als der dazu hälftige fiktive Nachlasswert mit Schenkungswert.
    Im Ergebnis bestünde kein Anspruch, sofern das Grundstück nicht zum Schleuderpreis an dich übergeben worden wäre :-)
  4. Eine Abschmelzung des Schenkunsgwertes n. § 2325 III BGB greift hier nicht.

G imager761


Antwort
von Privatier59, 67

Man hat generell keine Erbansprüche ohne daß ein Erbvertrag vorliegt und schon gar nicht an bestimmten Gegenständen die zur Erbmasse gehören.

Was Kinder haben können, ist, ein Pflichtteilsergänzungsanspruch und den gibt es bei beeinträchtigenden Schenkungen.

Da das Haus vom Vater gekauft wurde, was begriffsnotwendig einen Kaufpreis als erbrachte Gegenleistung zum Inhalt hat, stellt sich die Frage einer beeinträchtigenden Schenkung nicht.


Kommentar von Repmist ,

Mein Vater kaufte das Erbgrundstück vor 13 Jahren von der Stadt. Wir haben es am gleichen Tag dann von ihm abgekauft. Alles lief über einem Notar. Mein Vater ist vor knapp 10 Jahren verstorben und nun fragt meine Schwester ob sie noch Anspruch auf ihr Erbteil am Haus hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten