Frage von DrSchaf,

Will Schafe zurückgeben und Anzahlung zurück. Geht das?

Ich habe mehrere Schafe erworben und dafür über 1.000,00 Euro angezahlt. Dafür habe ich auch eine Rechnung bekommen. Jetzt verlangt der Verkäufer den Restkaufpreis und will von unserer abschließenden Vereinbarung, dass er die Schafe wieder zurücknimmt und mir die Anzahlung wieder zurückzahlt, nichts mehr wissen. Während er freilich den Kauf und die Anzahlung mit einer Rechnung erfasst hat, haben wir die Rückabwicklung nurmehr mündlich besprochen, wobei allerdings meine Frau zugegen war. Von einem Mangel war nie die Rede. Er hat sich freiwillig mit der Rückabwicklung abgefunden, von der er allerdings jetzt nichts mehr wissen will. Kann ich daher jetzt meine Anzahlung zurückverlangen und ihm die Schafe zurückgeben?

Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das könnte ein Problem mit dem Nachweis werden.

Tatsache ist, es gibt eine Rechnung in der wohl der Gesamtkaufpreis erfaßt ist und eine Anzhalung quittiert wurde. Ein Rückgaberecht nciht.

DU hast jetzt 2 Möglichkeiten, entweder ihm die Schaffe auf den Hof stellen und auf die Rückzahlung pochen. Wenn er das nicht macht, müßtest Du ihn verklagen.

Zweite Möglichkeit, DU bietest ihm die Rückgabe schriftlich an und verweigerst die Restzahlung, bei gleichzeitiger Rückforderung der Anzahlung. Dann müßte er Dich auf Restzahlung verklagen und Du würdest seine Klage als Grund für die Widerklage, nämlich Rückgabe der Schafe und Rückzahlung der Anzahlung nutzen.

Auf jeden Fall eine unangenehme Sache. Wenn es vor Gericht landet riecht es nach einem Vergleich, bei dem DU zumindest einen Teil der 1.000,- Euro Anzahlung verlieren wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten