Frage von Mikkey, 138

Wie wird eine Urlaubsabgeltung richtig berechnet?

Rahmendaten (mögen nicht alle relevant sein):

  • Das Jahr hat 250 Arbeitstage (Mo-Fr abzgl. Feiertage)
  • Jährlicher Anspruch 250 Tage
  • Restlicher vorhandener Anspruch 20 Tage
  • Abzugelten: 5 Tage
  • Gehalt: 3000/Monat

Nach dem, was ich dazu im Netz gefunden habe, müssten die 5 Tage mit 682€ (bei berücksichtigten 22 monatlichen Arbeitstagen) bzw. 690€ (21,75 Tage) ausgezahlt werden.

Wenn man aber davon ausgeht dass der Urlaubsanspruch durch die gearbeiteten Tage erworben wird, müsste die Rechnung anders aussehen: 220 gearbeitete Tage werden mit 36000€ vergütet. Die zuviel gearbeiteten Tage müssten also mit 818€ abgegolten werden.

Kennt jemand Urteil zu der Berechnung oder Gesetze/Verordnungen, die ich nicht gefunden habe?

Ein Tarifvertrag ist nicht anwendbar.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 106

Gehalt: 3.000 EUR p.m. => Gehalt in 13 Wochen von 9.000 EUR

9.000 EUR / 65 Arbeitstage * 5 Urlaubstage = 692,31 EUR

Ich weiß nicht, ob es hier Unterschiede zwischen Bundesländern gibt, aber grundsätzlich richtet sich das in meiner Firma nach den auch hier dargestellten Richtlinien:

http://www.darmstadt.ihk.de/recht_und_fair_play/Arbeitsrecht/bestehendeArbeitsve...

Kommentar von Mikkey ,

Vielen Dank, das entspricht der Rechnung mit 21,66 Tagen, der Betrag ist deshalb minimal höher.

Hast Du eine Ahnung, ob es eine gesetzliche Regelung oder ein Urteil zu der Berechnung gibt? Oder geht das nach der Methode "Haben wir schon immer so gemacht?"

Wenn man mal nachrechnet, kommt man mit 4x65 Tagen auf 260 Arbeitstage im Jahr. Es gibt nie ein Jahr, in dem so viele Arbeitstage enthalten sind. Das Maximum liegt bei höchstens 258.

Kommentar von gandalf94305 ,

Bundesurlaubsgesetz: http://dejure.org/gesetze/BUrlG/11.html

Korrekterweise spricht das Gesetz vom "Arbeitsverdienst, das der Arbeitnehmer in den letzten dreizehn Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat", d.h. das wäre im Einzelfall zu prüfen, wie hoch das Gehalt denn genau in den anteiligen letzten 13 Wochen war.

Die genannte Formel wird wohl der Einfachheit halber so angewandt, da sich Gehälter unterjährig wenig ändern.

Kommentar von Mikkey ,

Sorry, "Urlaubsentgelt" ist etwas ganz Anderes als "Abgeltung des Urlaubs".

Wenn diese Vorschrift tatsächlich auch bei der Abgeltung einfach so angewendet wird, haben sich wahrscheinlich hunderttausende von Arbeitnehmern übers Ohr hauen lassen.

Kommentar von gandalf94305 ,

Die Urlaubsabgeltung erfolgt nach den Regeln für das Urlaubsentgelt, d.h. die Fortzahlung des Gehalts während des Urlaubs. Daher bemißt sich dieses auch so wie im §11 BUrlG dargestellt.

Kommentar von Mikkey ,

Die Urlaubsabgeltung erfolgt nach den Regeln für das Urlaubsentgelt

Das ist mir schon klar. nur ...

Wer hat das so bestimmt? Der Gesetzgeber nicht, dann wäre in §7 ein Hinweis auf §11

Antwort
von Primus, 87

Hallo Mickey,

guck mal, ob Dir die Seite schon bekannt ist, auf der Du die Berechnungsformel für Urlaubsabgeltung findest:

http://www.hensche.de/Urlaubsabgeltung_Arbeitsrecht_Urlaubsabgeltung.html#tocite...

Kommentar von Mikkey ,

Ja, da war ich auch schon, trotzdem dankeschön

Antwort
von Mikkey, 59

Sorry, musste das ganze nochmal abschreiben, weil es mal wieder geklemmt hat -

Es soll heißen:

•Jährlicher (Urlaubs-)Anspruch 30 Tage

Kommentar von ffsupport ,

Liebe/r Mikkey,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Kommentar von Mikkey ,

Liebe Ria, der als "Antwort" geschriebene Zusatz konnte nicht als Kommentar zu einer Antwort geschrieben werden, weil

  • es kein Kommentar zu einer Antwort war und
  • zu der Zeit noch keine Antwort vorhanden war.

Viele Grüße Mikkey, der gern die Frage editiert hätte, wenn das denn gehen würde.

Kommentar von gandalf94305 ,

zu der Zeit noch keine Antwort vorhanden war.

Bruuuuhahahahahahah.... Ria ist wieder aktiv!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten