Frage von jueschumacher, 111

Wie wird der Verkauf meiner Anteile an einer englischen Limited Company besteuert?

Von 2006 bis 2013 war ich bei einer Private Limited Company (Ltd) in Großbritannien beschäftigt und habe während dieser Zeit Geschäftsanteile erworben, die derzeit 22% am Geschäftskapital ausmachen. Diese Anteile möchte ich nun verkaufen, wobei ein erheblicher Gewinn (Verkaufserlös minus Anschaffungskosten) entsteht. 2013 bin ich nach Deutschland zurückgekehrt. Seitdem bin ich nicht mehr bei der Ltd beschäftigt. Ich bin in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Die Private Limited Company hat keine Tochter- oder Zweigunternehmen, ist also nicht in irgendeiner Weise geschäftlich mit Deutschland verbunden.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für einkommensteuer, 111
  1. Deine Beteiligung ist über 1 %, damit ist der Verkauf gem. § 17 EStG zu versteuern

  2. Nach Artikel VIII (auch nach den Änderungen) des DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) mit GB findet diese Besteuerung im Wohnsitzstaat statt.

  3. Also wirst Du den Gewinn in Deutschland versteuern müssen, hast aber gem. § 17 Abs. 3 bei 22 % Beteiligung einen Freibetrag von 1.994,- Euro, wenn Dein Gewinn 7942,- Euro nicht übersteigt. Macht er das, ist der übersteigende Betrag von den 1.994,- Euro zu kürzen. Also ab einem Gewinn von 9.936,- Euro ist voll zu versteuern.

Kommentar von jueschumacher ,

Vielen Dank!!!
Wie wäre die Einkommensteuer auf den Veräusserungsgewinn zu ermitteln, wenn ich weniger als 1% des nominalen Geschäftskapitals als Anteile halten würde. Da in GB Limited Companies meistens in ihrem Memo & Articles of Association eine generelle Anteilsanzahl und deren Wert angeben, diese aber tatsächlich nicht gezeichnet sind (sozusagen als möglicher Vorrat für zukünftige Herausgabe/Zeichnungen vorgehalten werden, aber nicht in der Bilanz stehen), ist mein tatsächlicher Anteil 22%, der aber unter 1% fällt, wenn man die theoretische Anzahl aus dem Memo & Articles zugrunde legt.

Kommentar von wfwbinder ,

Dann erfolgt die Besteuerung gemäß § 20 Abs 2 EStG mit dem Abgeltungssteuersatz von 25 %.


Es entfällt dann natürlich der oben genannte Freibetrag.


Allerdings würde ich mich nicht darauf verlassen, dass das deutsche Finanzamt nicht die Bilanz sehen will.

Kommentar von jueschumacher ,

Vielen Dank nochmals!!! Das hilft mir weiter.

Antwort
von Nobbi007, 82

müsste sich verhalten wie allgemeiner Gewinn aus Kapitalerträgen.

Kommentar von jueschumacher ,

Vielen Dank, das trifft sich mit der anderen Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten