Frage von aloha75,

Wie werden Mieteinnahmen einer englischen Ltd in Deutschland besteuert?

Ich bin der Eigentuemer einer englischen Limited mit Wohnsitz in England. Allerdings moechte ich Rendite-Objekte in Deutschland erwerben um Mieteinnahmen zu erzielen. Wie werden diese Mieteinnahmen besteuert?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von aloha75,

Vielleicht war ich nicht deutlich genug: - ich wohne in England - ich bin Eigentuemer einer englischen Ltd - ueber diese englische Ltd moechte ich Immobilien in D kaufen

Antwort
von Meandor,

Hat die Ltd. die Geschäftsleitung oder einen Geschäftssitz in Deutschland?

Kommentar von EnnoBecker ,

Wohl nein. Damit sind wir im § 49.

Antwort
von EnnoBecker,

Was hat denn deine "Eigentuemer"-Eigenschaft (also offenbar bist du Gesellschafter einer Ltd by shares) damit zu tun, dass du in Deutschland Wohnungen vermieten möchtest?

"Wohnsitz in England" reicht leider auch nicht aus. Es ist wichtig, ob du auch einen Wohnsitz in Deutschland hast.

Kommentar von EnnoBecker ,

Hier gehört das hin!


Antwort von aloha75 aloha75 vor einer Stunde

Vielleicht war ich nicht deutlich genug: - ich wohne in England - ich bin Eigentuemer einer englischen Ltd - ueber diese englische Ltd moechte ich Immobilien in D kaufen

Kommentar von EnnoBecker ,

ueber diese englische Ltd moechte ich Immobilien in D kaufen

Das ist jetzt leider immer noch nicht eindeutig. Ich vermute mal, dass nicht du, sondern die Ltd. diese Wohnungen kaufen und dann vermieten möchte.

Dann ist die Lösung recht einfach:

Es handelt sich um Einkünfte nach § 49 (1) Nr.2 Bu f) DoBu aa) EStG. Also um Vermietungseinkünfte, die per Gesetz zu gewerblichen werden.

Diese Einkünfte sind nach Art einer Einahmen-Überschussrechnung zu ermitteln (§ 4 (3) EStG) und der Körperschaftsteuer zu unterwerfen. Hierfür gibt es ein Extra-Formular für beschränkt steuerpflichtige Körperschaften, KSt 1 C.

Wenn das Finanzamt dazu auffordert, ist jedoch zu bilanzieren (§ 141 AO).

Gewerbesteuer fällt nicht an, da eine Betriebsstätte nicht vorhanden ist. Sollte jedoch eine errichtet werden, kommt es zur Gewerbesteuerpflicht.

Sofern es sich tatsächlich nur um Wohnungen handelt, fällt auch keine Umsatzsteuer an, da die Vermietung nach § 4 Nr. 12 Bu a) UStG steuerfrei ist. Ist jedoch der Mieter ein vorsteuerabzugsberechtigter Unternehmer UND wird zur Umsatzsteuerpflicht optiert, fällt natürlich auch Umsatzsteuer an.

Antwort
von mig112,

In Deutschland werden deine Mieteinnahmen meines Wissens gar nicht besteuert.

Kommentar von EnnoBecker ,

Warum nicht?

Die Antwort ist zwar richtig, aber nur deshalb, weil sie falschfalsch ist.

Also: Warum ist es richtig, dass in Deutschland (Wohnungs-)Mieteinnahmen nicht besteuert werden.

Kommentar von mig112 ,

Lebt er nicht mit Hauptwohnsitz in GB? Hatte ich so rausgelesen.

Aber generell hast du Recht - Steuern sind nicht mein Spezialgebiet, sondern das deinige. Halte mich raus.

Kommentar von EnnoBecker ,

Also, sowohl nach DBA als auch nach nationalem Recht. Man nennt das Belegenheitsprinzip.

Richtig ist deine Antwort, weil nicht Mieteinnahmen besteuert werden, sondern Einkünfte - und in diesem Falle werden aus Mieteinkünften gewerbliche Einkünfte, weil der Gesetzgeber das seit 2009 in einer Änderung des § 49 EStG so gewollt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten