Frage von rosenrot,

Wie werden Immobilien zur Kapitalanlage noch steuerlich gefördert? Sind die Zinsen absetzbar?

Sind die Zinsen noch steuerlich absetzbar - macht eine Finanzierung ohne Eigenkapitaleinsatz dann nicht mehr Sinn?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Was meinst Du denn mit "steuerlich gefördert". Bei Mietobjekten kann man selbstredend alle Ausgaben von den Mieteinnahmen absetzen und braucht nur das verbleibende Ergebnis zu versteuern. Mit einer Förderung hat das aber nichts zu tun, das wäre bei einer Frittenbude auch so. Ob unter diesem Gesichtspunkt eine Finanzierung ohne Eigenkapitaleinsatz Sinn macht, ist nicht nur eine Frage des Wollens, sondern auch eine des Könnens. Ohne ausreichende Bonität kann man sich den Weg zur Bank sparen, denn die würde so etwas nur mitmachen, wenn man Sicherheiten vorweisen kann und die dürfen nicht nur in dem zu finanzierenden Objekt bestehen.

Antwort
von Beachgirl,

Ich habe noch nie gehört das so was mal möglich war bzw. momentan gefördert wird. Du kannst Kosten die du an vermieteten Objekten hast (Wartung, Reparatur usw.) steuerlich geltend machen, aber nichts wenn du die Immobilie als privaten Wohnbereich nimmst. Und einen Immobilienkauf ohne Eigenkapital wirst du auch nicht hinbekommen.

Antwort
von barmer,

Immobilien zur Kapitalanlage wurden noch nie steuerlich gefördert.

Wenn mit den Immobilien Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt werden (sollen), kann man Zinsen steuerlich absetzen. Wenn man für das Eigenkapital eine bessere Anlage findet, kann man über eine andere Finanzierung nachdenken. Meist wird sich das aber nicht lohnen.

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern,

Wenn es um eine privat genutzte Immobilie geht, gibt es wenig Chancen.

Bei Immobilien zur Vermietung oder auch bei Arbeitszimmern in der eigenen Immbilie können Schuldzinsen abgesetzt werden.

Antwort
von SBerater,

Immos zur Kapitalanlage wurden noch nie gefördert. Es gibt hier nur die Sicht Einnahmen und Ausgaben, die gegeneinander aufgerechnet werden und dann bleibt ein Plus oder ein Minus, was steuerlich relevant ist.

Ohne Kapitaleinsatz? Na ja. Wenn du denn die Bonität hast, dass dir eine Bank eine Immo zu 100% finanziert, dann mag deine Rechnung aufgehen. Nur musst du so eine Bank erstmal finden.


In den USA - so wissen wir ja - sieht die Welt anders aus. Dort bekommt man (oder bekam) auch im Subprime-Sektor Finanzierungen über 100% des ImmoWertes. Ob das als Deutscher auch geht und wie es dann hier steuerlich aussieht, könnte dir ein guter Steuerberater sagen.

Antwort
von Mikkey,

Wenn Du eine Bank findest, die das macht... Jürgen Schneider lässt grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community