Frage von althaus, 24

Wie weisst der Mieter am besten nach, daß er Schimmel in der Wohnung hat. Auch nachträglich?

Wie sollte der Mieter am besten Nachweisen, daß er im Moment und in den letzten 3 Monate Schimmelbefall in der Wohnung hat bzw. hatte? Reicht da ein Mitbewohner als Zeuge oder braucht man da ein Gutachten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von imager761, 18

Was hat der Mieter da nachzuweisen?

Schimmel ist eine erheblicher Beeinträchtigung der vertraglichen Gebrauchsüberlassung und damit ein Mietmangel, den er vom Vermieter unter Mietminderung beseitigt verlangen kann und nach fruchtloser Fristsetzung Selbstvornahme beauftragen und die Kosten mit künftigen Mietzahlungen aufrechnen kann.

Was voraussetzt, dass er den Mangel dem Vermieter anzeigt - und was soll da bitte schön noch bewiesen werden, wenn er sich das ansieht?

Je nach Art und Umfang des Befalls darf er sogar fristlos kündigen (Unzumutbarkeit, Gesundheitsgefährdung).

Das er davon keine Fotos macht oder Zeugen beibringt, wäre da nun sehr unrealistisch.

Nun muss der Vermieter - und zwar mit amtlich bestalltem Gutachter und vor Gericht - wiederstreitend darlegen und vor allem nachweisen, dass dies ungerechtfertigt war :-)

G imager761

Antwort
von Snooopy155, 18

Ich würde mir ein Gutachten von einem Bausachverständigen einholen, dann kannst Du als Vermieter Dir überlegen, an wem Du Dich bezüglich der Gutachterkosten schadlos hälst oder auch wieder hier das Forum zwecks Lösungen löchern.

Kommentar von Gaenseliesel ,

;-) klar, Gutachter einschalten wäre natürlich optimal ! Ist eben alles eine Kostenfrage. Gutachten können so ihren Preis haben, von ..... bis ganz schön teuer !

Geteiltes Leid ist halbes Leid - auch ne Lösung ! K.

Kommentar von robinek ,

Ob nicht langsam "Althaus" dringend eines Gutachters bedarf???

Kommentar von althaus ,

Kann der Mieter auch den Gutachter vom Vermieter als Zeugen nutzen? Ich als Vermieter habe einen Gutachter geholt. Leider hat der Mieter den Gutachter beschwätzt und der Gutacher alles verraten was er nun ins Gutachten schreiben wird. Kann sich der Mieter auf den Gutacher berufen, auch wenn er ihn nicht bezahlt hat?

Antwort
von VWSV58, 16

Zu beweisen, dass er Schimmel in der Wohnung hat, ist relativ banal. Ein paar Fotos, eine Abklatschprobe ( Petrischale zum Schimmelnachweis -mit entsprechendem Nährboden- einfach bestellen, siehe Internet ) und fertig. Was allerdings etwas ganz anderes ist und wofür man einen Fachmann braucht, ist das Feststellen der Ursache. Stichwort: bauseits oder Nutzerverhalten. Und hier ist es durchaus ratsam einen Fachmann zu Rate zu ziehen... Jeder glaubt nämlich hierzu etwas zu wissen.... wohlgemerkt: glaubt... Und wenn es gerichtsanhängig wird, geht´s eh nicht mehr ohne !

Antwort
von Gaenseliesel, 13

im Moment ? Wie wäre es mit fotografieren ? K.

Kommentar von althaus ,

Was sagt denn schon ein Foto aus? Das beschreibt doch nicht den Umfang des Schadens. Was habe ich davon, wenn ich ein Fleck von 20 cm2 fotografiere.

Kommentar von Gaenseliesel ,

naja, " Was sagt denn schon ein Foto aus? " stimmt, ein Foto bringt natürlich nicht das ganze Ausmaß rüber. Ich dachte eigentlich auch an ein paar mehr Fotos. Nah - u. Fernaufnahmen z.B. !

Eine gute Digitalkamera kann solch einen Schaden schon nachhaltig beweisen, meinst Du nicht ? K.

Kommentar von VWSV58 ,

Dann hast Du schon eine ganze Menge, nämlich den exakten Ort, was eindeutige Rückschlüsse auf die Ursache erst möglich macht, Du hast den Grad des Befalles, was auch wieder Rückschlüsse zuläßt, Du kannst eine Probe nehmen und weißt, welche Pilzarten, damit auch, ob gefährlich, z.B. toxische Wirkung, oder eher harmlos usw. usw. Natürlich steht am Anfang das Foto - was denn sonst ?

Antwort
von qtbasket, 2

Das ist eine juristische Frage und die Antwort findet sich bei Wikipedia:

Vor einem Zivilgericht kommen im Strengbeweisverfahren nach deutschem Recht nur folgende Beweismittel in Betracht:

Augenschein, §§ 371 f. ZPO,

Zeugen, §§ 373 ff. ZPO,

Sachverständige mit deren Gutachten in der Sache, §§ 402 ff. ZPO u.a. (Sachbeweis),

Urkunden, §§ 415 ff. ZPO,

Parteivernehmung, §§ 445 ff. ZPO.

Die amtliche Auskunft ist ein Substitut und kann Zeugenvernehmung oder Sachverständigengutachten ersetzen.

Quelle.

http://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_(Rechtswesen)

Diese Anforderungen gelten für alle Beteiligten also Mieter und Vermieter auch bei Schimmelbefall - die ersten drei Kriterien werden üblicherweise dann als Beweis vom Mieter vorgelegt werden.

Also, als die Antwort auf deine Frage ergibt sich daraus, das alle deine Annahmen juristisch ein Beweis vor Gericht sein können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community