Frage von Lorenzolo,

Wie wahrscheinlich ist es, daß die Flextromgründer persönlich haften müssen?

Denkt Ihr, Gläubiger von Flexstrom können noch hoffen, durch die Haftung der Gründer ihr Geld wieder zu sehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker,

Wenn ich das denken würde, würde ich meinen Tag verschwenden.

Der Herr Martin Rothe freut sich sicherlich schon auf dein Erscheinen.

Ich hingegen habe den Mist abgeschrieben, demnächst gehe ich am Reichpietschufer ein paar Fenster einschmeißen und das war es dann.

Mein Leben - mein Risiko.

Kommentar von Privatier59 ,

Selber schuld wenn Du den Strom vom Stromanbieter beziehst. Bei mir kommt der aus der Steckdose!

Antwort
von SBerater,

das ist alles Spekulation. Der Insolvenzverwalter wird das prüfen. Es gibt Gerüchte, dass die Gründer haften müssen (siehe P59). Nur ist das nur das eine. Ob es eine Zahlung geben wird, ist das andere. Oft gibt es einen Vergleich und nur zu einer Teilzahlung.

Und sieht man die Summe, von der die Rede ist, so ist das doch nur ein Minibetrag dessen, was die Gläubiger fordern.

Antwort
von Privatier59,

Die Frage ist doch, welches Vermögen die Gründer haben. Glaubt man der veröffentlichten Zahlen, dann könnte das in der Vergangenheit einmal vorhandene Vermögen ohnehin nur einen Bruchteil der offenen Forderungen abdecken:

http://www.tarifometer24.com/news-energie/strommarkt/firmengrunder-flexstrom-sol...

Was davon noch übrig ist, weiß niemand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community