Frage von Inani, 4

Wie vorgehen, wenn man jetzt zum 01.08.13 keinen Kita-Platz bekommt?

Wie es aussieht bekommen wir trotz Rechtsanspruch keinen Platz in einer Kita für unseren 2-jährige. Wie gehe ich da jetzt am besten vor?

Antwort
von Primus, 3

Wenn Du alle Möglichkeiten ausgeschöpft hast, wende Dich an das Jugendamt und beschreibst dort Deine Situation. Ist Dein Arbeitsplatz gefährdet, teile es ihnen mit.

Kommst Du dort nicht weiter, bleibt Dir nur noch eine Klage. Damit bekommst Du zwar nicht sofort einen Kita - Platz, aber Du hast einen Rechtsanspruch darauf.

Unterhalte Dich mit einem Anwalt oder Deiner Rechtsschutzversicherung.

Antwort
von SiSaSu, 4

Hi, wenn du keinen Kita Platz bekommst, dann solltest du dich als erstes Mal an das Jugendamt wenden. Die können unter Umständen weiterhelfen mit der Vermittlung. Wenn es wirklich nicht klappen sollte kannst du (über das Jugendamt) klagen. Du musst dir dann einen andere Möglichkeit der Betreuung suchen. Eine Tagesmutter oder so was in der Art. Diese musst du natürlich Bezahlen. Wenn du jetzt die Differenz zwischen den Kosten für die Kita und denen der Tagesmutter nimmst, dann kann dieser Unterschied vor Gericht geltend gemacht werden.

Antwort
von Gaenseliesel, 3

Hallo, mit diesem Rechtsanspruch, werden sich Richter und Anwälte in Kürze flächendeckend, insbesondere in den westlichen Bundesländern befassen müssen.

Neben der Kapazität in den Einrichtungen, fehlen derzeit noch tausende Erzieher und Tagesmütter.

Nicht zu vergessen: sollte von den Eltern ein zumutbarer Platz nicht angenommen werden, entfällt auch ein Schadensersatzanspruch.

Die Frage : " was ist zumutbar " ? ist meist eine Ansichtssache ! Die Kommunen kennen diesen Passus und werden diesen für sich nutzen um Zeit und Geld zu schinden.

Also Vorsicht um Geld und Nerven zu schonen ! Gruß ! K.

Antwort
von Tina34, 2

Klagen und dir privat eine Tagesmutter suchen.

Antwort
von Privatier59, 2

Da gibt es 2 Möglichkeiten: Häng Dir ein Jammerpappschild um und spiel auf der Straße das heulende Elend oder nimm Geld in die Hand und renn zum Anwalt. Frag mich nicht, was effektiver ist. Wenn Du letztgenannten Weg einschlägst, hast Du die Probleme mit der Kita jedenfalls nicht, denn bis der Instanzenweg ausgeschöpft ist, ist der Sprößling schon in der Schule.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten