Frage von DAX1000,

Wie viele 400-Euro-Jobs darf man haben?

Wenn ich mehrere 400-Euro-Jobs habe, da im Moment kein Job verfügbar ist, von dem ich leben kann, muss ich dann Steuern zahlen? Wie viele Jobs darf ich ausüben, die steuerfrei sind? Derzeit mache 3 Jobs dieser Art.

Hilfreichste Antwort von Awando,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mehrere geringfügige Beschäftigungen (jeweils bis 400 Euro) werden addiert; nur wenn sie in der Summe nicht über 400 Euro liegen, bleiben sie versicherungsfrei. Neben einer versicherungspflichtigen Beschäftigung bleibt ein 400-Euro-Job frei - aber nur einer.

Wenn dem nicht so wäre, wäre das ja auch etwas merkwürdig :-)

Antwort von mischaleck,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ab dem ersten Euro der über 400 Euro liegt bist du steuer- und sozialabgabepflichtig.

Antwort von ASS09,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst natürlich mehrere Mini-Jobs haben. Die werden zusammengerechnet und wenn das Gesamteinkommen dann über 400 € liegt,wirst du sozialversicherungspflichtig und steuerpflichtig. Die Abgaben für die Sozialversicherung werden aber bis 800 € Einkommen zu einem reduzierten Satz unter Beteiligung der Arbeitgeber berechnet.

Antwort von Niklaus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nur einen

Antwort von Hildrud,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst neben den 400€/Monat (ein oder mehrere AG) noch kurzfristig als z.B Krankheitsvertretung tätig werden.Beachte, damit es sozialversicherungsfrei bleibt, nur max 50 Tage bzw.2Monate. Diese kurzfristige Tätigkeit kann aber nicht bei den Minijobarbeitgebern ausgeführt werden sondern bei einem weiteren AG. Diese kurzfristige Tätigkeit kann entweder über deine Lohnsteuerkarte laufen um den Grundfreibetrag usw. auszuschöpfen oder es kann auch eine pauschale Besteuerung mit 25% erfolgen.

Antwort von albwolf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wieviele du willst, solange der gesamtverdienst NICHT mal einen cent über 400,-€ liegt. allerdings kann es zu erheblichen komplikationen führen (habs mal bei meiner frau erlebt!) weil es dann im einen oder anderen monst doch über 400,-€ kam und wir dann bei der steuererklärung große probleme bekamen. die arbeitgeber mussten dann auch alles neu berrechnen und haben ganz schön gescholten, weil sie auch nachzahlen mussten. war ein riesiges galama und ich würde das heute nicht mehr machen mit verschiedenen jobs. lieber mit steuerkarte ab dem zweiten job, du kannst dir das geld am jahresausgeichh zrückholen. aber wenn du mal ärger mit deinen arbeitgebern wegen so was hattest, verzichtest du gerne auf experimente

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community