Frage von sternchen2301,

Wie verhalten wenn Heizung nicht funktioniert? Ich bin Hochschwanger :(

Hallo zusammen,

ich habe ein großes Problem. Im August 2011 zog ich hier in die Wohnung, der Vermieter hatte diese zuvor komplett renoviert und alles war super (dachte ich). Er sagte das Thermostat (ich habe eine Gas Heizung) würde noch angebracht werden, so dass im Winter geheizt werden kann.

Dann kam es zu dem ersten Vorfall das dass Badezimmer Syphon unter dem Waschbecken undicht war und es im Kinderzimmer feucht wurde ... Dies hat er dann nach Wochenlangem hinterher telefonieren auch beheben lassen. Er hat wohl viele Bekannte / Verwandte die in der Baubranche tätig sind.

Nun haben wir draußen ca 5 Grad, am 14.10. wird meine Tochter zur Welt kommen und ich sitze hier ohne Heizung ... mir selbst macht es nicht viel aus, aber ich komme übernächste Woche mit einem BABY nach Hause :( Er sagt jedes mal wenn ich oder mein Freund bei Ihm anrufen, sein Baby läge auch schon 3 Wochen im KH und nächste Woche würde jemand kommen. Ist ja super, ist nur leider zu spät und bisher kam natürlich auch noch niemand ....

Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll. Einfach eine Firma beauftragen? Selbt wenn ich am 01. die Miete kürze, habe ich da jetzt bzw in einer Woche nicht's von.

Kann mir jemand weiterhelfen? LG, Sabrina

Antwort von mig112,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn es nur um die Heizung und nicht auch um die Warmwasserbereitung geht, solltest du über strombetriebene Ölradiatoren, Heizlüfter, Heizlampen o.ä. nachdenken.

Den (erheblichen!) Strom-Mehrverbrauch lässt du nachvollziehbar berechnen und ziehst ihn von der Miete ab. Wenn du dein Vorgehen paralell beim Vermieter schriftlich ankündigst, darfst du davon ausgehen, dass eine Lösung blitzschnell herbeigeführt wird. :-))

Alles Gute für die Entbindung usw.!

Antwort von carstens,

Hallo, Mieter haben einen Anspruch auf bestimmte erreichbare Raumtemperaturen - das gilt auch im Sommer! Bei Außentemperaturen von 13 bis 17° muß die Heizung ggf. eingeschaltet werden, damit der Mieter seine Wohnung aufwärmen kann (Amtsgericht Waldbröhl WM 81, U 8). Der Mieter kann anderenfalls die Miete mindern , aber nicht nur das: Der Vermieter muß Schadenersatz leisten, wenn der Mieter z.B. Elektro-Heizöfen anschaffen muss, um die Wohnung "bewohnbar" zu halten. Darüber hinaus kann der Mieter fristlos kündigen, wenn die Wohnung nur mangelhaft beheizbar ist. Werbung durch Support gelöscht

Antwort von snickerei,

Ich würde den Vermieter weiter immer wieder anrufen, das kann ja wirklich nicht sein, Vielleicht schaffst du es ja so, den Prozess zu beschleunigen. Ansonsten würde ich Heizstrahler kaufen und damit die Wohnung warm kriegen. Den Extra-Stromverbrauch soll der Vermieter zahlen.

Antwort von LisiZimmer,

Schriftlich Termin setzen (Einschreiben) -ggf. selber Heizungsfirma beauftragen und von der Miete abziehen. Das kannst Du ja heute vorab tel. nochmals ankündigen. Viel Glück

Kommentar von mig112,

Sorry, aber ein Mieter kann nicht einfach in einem Heizungskeller an der Anlage herumschrauben lassen! Allein aus haftungsrechtlichen Gründen kann das Riesenprobleme bringen. Was wäre, wenn bereits eine neue Anlage bestellt worden ist, oder die Ersatzteile 1000 EUR ohne Lohnanteil kosten!?

Denk mal darüber nach.

Kommentar von bergler,

drum schreibt sie doch, erst Frist setzen, irgendwann muß man doch selber reagieren können.

Kommentar von mig112,

OK, aber ich hatte die notwendige EILE aus der Fragestellung herausgelesen....

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community