Frage von sternchen2301 09.10.2011

Wie verhalten wenn Heizung nicht funktioniert? Ich bin Hochschwanger :(

  • Antwort von mig112 09.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn es nur um die Heizung und nicht auch um die Warmwasserbereitung geht, solltest du über strombetriebene Ölradiatoren, Heizlüfter, Heizlampen o.ä. nachdenken.

    Den (erheblichen!) Strom-Mehrverbrauch lässt du nachvollziehbar berechnen und ziehst ihn von der Miete ab. Wenn du dein Vorgehen paralell beim Vermieter schriftlich ankündigst, darfst du davon ausgehen, dass eine Lösung blitzschnell herbeigeführt wird. :-))

    Alles Gute für die Entbindung usw.!

  • Antwort von carstens 10.10.2011

    Hallo, Mieter haben einen Anspruch auf bestimmte erreichbare Raumtemperaturen - das gilt auch im Sommer! Bei Außentemperaturen von 13 bis 17° muß die Heizung ggf. eingeschaltet werden, damit der Mieter seine Wohnung aufwärmen kann (Amtsgericht Waldbröhl WM 81, U 8). Der Mieter kann anderenfalls die Miete mindern , aber nicht nur das: Der Vermieter muß Schadenersatz leisten, wenn der Mieter z.B. Elektro-Heizöfen anschaffen muss, um die Wohnung "bewohnbar" zu halten. Darüber hinaus kann der Mieter fristlos kündigen, wenn die Wohnung nur mangelhaft beheizbar ist. Werbung durch Support gelöscht

  • Antwort von snickerei 09.10.2011

    Ich würde den Vermieter weiter immer wieder anrufen, das kann ja wirklich nicht sein, Vielleicht schaffst du es ja so, den Prozess zu beschleunigen. Ansonsten würde ich Heizstrahler kaufen und damit die Wohnung warm kriegen. Den Extra-Stromverbrauch soll der Vermieter zahlen.

  • Antwort von LisiZimmer 09.10.2011

    Schriftlich Termin setzen (Einschreiben) -ggf. selber Heizungsfirma beauftragen und von der Miete abziehen. Das kannst Du ja heute vorab tel. nochmals ankündigen. Viel Glück

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!