Frage von DorisSch,

Wie verdienen Vergleichsportale (z.B. Versicherungsvergleich) - Provisionen bei Abschluss?

Erhalten Vergleichsportale Provisionen wenn Kunden Abschlüsse tätigen? Zahlt das letztendlich nicht der Verbraucher?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mig112,

Nein, die wollen nur deine Daten!

Kommentar von GAFIB ,

DH - In aller Regel handelt es sich um Adressen-Sammler bei diesen Seiten. Die Adressen werden dann an Vermittler verkauft für Beträge zwischen 40 und 120 € pro Adresse. Problem: Der "Vergleichs-Anforderer" weiß überhaupt nicht, an wen er da gerät. Und der Vermittler/Adressenkäufer hat "Druck", seine Kosten wieder einzuspielen.

Antwort
von leuschner44577,

Es gibt im Prinzip zwei Arten dieser Vergleichsportale.

  1. Portale die direkt nach dem Vergleich online einen Abschluss ermöglichen. Diese erhalten dann für ihre Vermittlungsleistung (nichts anderes ist es) eine Provision. Natürlich zahlt das der Kunde mit der Prämie mit. Das ist grundsätzlich nichts verwerfliches.

  2. Portale in denen man nur seine Angaben machen soll und man später einen Vergleich/ ein Angebot bekommen soll. Hier verbergen sich meist reine Adressensammler dahinter, die diese Leads teuer an Versicherungsvermittler verkaufen.

Antwort
von Niklaus,

Es kommt darauf an, wer die betreibt. Letztendlich werden in Vergleichsportalen Adressen gesammelt und diese werden verkauft. Dann kommen noch unaufgeforderte Kontaktanrufe oder Angebote.

Antwort
von gammoncrack,

Ja, einige leben von den Provsionen bei Abschluss. Einfach mal ins Impressum gucken.

Kommentar von Niklaus ,

Check24, Tarifcheck24 etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community