Frage von Engelchen123,

Wie sind die Mitfahrer im Auto bei einem Unfall versichert?

Ich war am Wochenende mit zwei meiner Freundinnen in meinem Auto unterwegs. Dabei hatten wir einen zum Glück nur kleinen Unfall. Folge - Blechschaden. Von uns wurde zum Glück keine wirklich verletzt. Was wäre aber, wenn sich eine meiner Freundinnen ernsthaft verletzt und ins Krankenhaus müsste und ggf. längere Zeit nicht arbeiten könnte? Müsste ich dann persönlich für den Schaden haften? Wie kann man sich gegen solche Fälle absichern, wenn man ungewollt anderen Schaden zufügt? Oder sind da diejenigen selbst dafür verantwortlich, weil sie ja keiner gezwungen hat mitzufahren? Wie verhält es sich in einer solchen Situation?

Hilfreichste Antwort von Karsten,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Mitfahrer in deinem Auto sind durch deine KfZ-Haftpflichtversicherung mitversichert wenn du den Unfall verursacht hast. Dies Gilt auch für alle Insassen im gegnerischen Auto. Warst du nicht Schuld, greift dementsprechend die KfZ-Haftplicht des Unfallgegners.

Antwort von mig112,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deine Sorge ist vollkommen unbegründet, da über die Kfz-Haftpflicht auch die Insassen geschützt sind!

Kommentar von normann,

Insassen ja, der Fahrer aber nicht.

Kommentar von mig112,

@normann:

Lies die Frage! "Wie sind die Mitfahrer im Auto bei einem Unfall versichert"

Mitfahrer sind Insassen eines Kraftfahrzeuges, die nur mit, aber nicht selbst fahren... Es wurde ja auch nicht nach Kühen oder Fußgängern gefragt.

Kommentar von LittleArrow,

@mig112: Warum diese Überreaktion? Der Kommentar von normann ist völlig berechtigt. Anders wäre es, wenn Du geschrieben hättest: "... auch diese Insassen ..."

Antwort von Daniel21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Soweit ich weiß, sind bei der normalen Kfz-Versicherung auch die Mitfahrer abgesichert. Zusätzlich kann man noch eine Insassen-Versicherung abschließen (was ich aber nicht für zwingend notwendig halte).

Antwort von Treiber,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Unfallverursacher muss für den Schaden aufkommen. Das gilt für Sach- wie auch Personenschäden. Sollte dich die Schuld oder auch eine Teilschuld an dem Unfall treffen, wird deine Kfz.-Haftpflichtversicherung den Schaden übernehmen. Und wenn der Unfallgegner Schuld war, eben seine Kfz.-Haftpflicht. Etwas komplizierter wird es, wenn der schuldhafte Unfallgegner nicht zu ermitteln ist (z.B. Fahrerflucht) oder es keinen schuldhaften Schädiger gibt (z.B. Wildschaden). In diesen Fällen leistet ggf. eine Voll- bzw. Teilkasko.

Kommentar von normann,

Ich habe die Frage so verstanden, dass es sich hierbei "lediglich" um Personen- nicht um Sachschäden handelt.

Kommentar von mig112,

@normann:

Dann hast du schlicht folgende Worte in der Frage überlesen: "Folge - Blechschaden"

Kommentar von normann,

Ich bleibe bei meinem Kommentar. Hier werden Personenschäden behandelt. Der Blechschaden ist lediglich eine Randnotiz.

Kommentar von LittleArrow,

@normann: Ich stimme Deiner Sichtweise auch hier zu.

Treibers Antwort ist selbst im Hinblick auf die Sachschäden am eigenen Fahrzeug des Unfallverursachers unrichtig. Aber das ist bei der gestellten Frage nur eine Randbemerkung.

Antwort von Isgrev,

Es besteht keine Haftung bei höherer Gewalt und auch bei einer Gefälligkeitsfahrt ohne Kostenbeteiligung war nach früherer Rechtsprechung nur bei grober Fahrlässigkeit eine Haftung gegeben. Außerdem sind fremde Unfallverursacher (Fahrrad, Hund) nicht immer versichert. Am besten ist, jeder bemüht sich selbst um seinen Unfall-Versicherungsschutz.Schließlich möchte der Fahrzeughalter bei evtl.Zahlungen nicht zurückgestuft werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community