Frage von filetchen,

Wie sieht es aus,wenn jemand Pflegestufe II hat und teilweise von einem Angehörigen gepflegt wird...

...und teilweise vom Pflegedienst? Sagen wir, alle zwei Tage kommt der Pflegedienst für die Hygiene, weil der Angehörige verhindert ist. Welcher Satz wird dann gezahlt? Der anteilige? Dh. für 15 Tage/Monat der Pflegedienst-Satz, für 15 Tage der Angehörigen-Satz?

Vielen Dank.

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, hier geht es um eine Kombination: Pflegegeld und Sachleistungen

(Der Pflegedienst bekommt sein Geld für die Sachleistungen zuerst.)

Häufig nehmen Pflegebedürftige, wie in eurem Beispiel, die Hilfe von Pflegediensten in Anspruch und werden darüber hinaus aber auch noch von Angehörigen versorgt. Dann können sowohl Sachleistungen (für den Pflegedienst), als auch Pflegegeld bewilligt werden. Dabei wird zunächst die Sachleistung bezahlt und zwar maximal in Höhe der bewilligten Pflegestufe. Wird das gesamte Budget für Sachleistungen verbraucht, so hat euer Pflegebedürftige keinen weiteren Anspruch auf Pflegegeld. Wird aber nur ein Teil der bewilligten Sachleistungen verbraucht, so hat er Anspruch auf eine anteilige Auszahlung von Pflegegeld.

Wieviel er euch nun zahlen will oder kann, müsst ihr schon selbst aushandeln. K. ,

Kommentar von Gaenseliesel ,

d.h. angenommen der zu Pflegende bekommt 450,- Euro / Monat Pflegegeld. Der Pflegedienst rechnet nach seinem Sachleistungs- katalog ab und erhält angenommen 350,- Euro. Dann bleibt ein Rest von 100,- Euro an Pflegegeld, welche er dann nach eigenem Ermessen für weitere Dienste auszahlen kann, z.B. an dich und der Nachbarin oder sonst wen. Ich zum Beispiel habe es mit dem Pflegedienst seinerzeit abgesprochen, welche Arbeiten ich zeitlich selbst bei meinem Dad übernehmen kann und welche der Pflegedienst übernimmt. K.

Kommentar von filetchen ,

Okay, danke!

Kann leider keine beste Antwort auswählen, weil es nur eine gibt...

Kommentar von Gaenseliesel ,

kein Problem, wenn s hilfreich war ! Gruß und schönes, neues Jahr ! K.

Kommentar von filetchen ,

Danke, wünsch' ich dir auch :-)

Kommentar von finanzhai ,

... also ganz so einfach ist es mit der Berechnung des Pflegegeldes bei der Kombinationsleistung dann doch nicht.

Das Pflegegeld wird vielmehr um die Quote des verbrauchten Anteils der Pflegesachleistung reduziert, nicht um den verbrauchten Betrag.

Hier gibt es weitere Erläuterungen zur Kombinationsleistung sowie auch ein Berechnungsbeispiel für das anteilige Pflegegeld: http://www.deutsche-privat-pflege.de/kombinationsleistung-pflegegeld-trotz-pfleg...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community