Frage von fantasie23,

Wie sicher ist die Geldanlage in CHF bei einer schweizer Bank?

Ein erneuter Zusammenbruch der westlichen Finanzmärke aufgrund bevorstehender Staatsbankrotte in Europa und den USA ist zu erwarten.

Wie sicher ist es, wenn ich mein Geld in CHF bei einer schweizer Bank anlege? Wird der Schweizer Franken im Fall westlicher Staatsbankrotte auch in Mitleidenschaft gezogen?

Hilfreichste Antwort von obelix,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn du dir den Kursverlauf von EUR zu CHF ansiehst, dann war der EUR bis 2007 die stärkere Währung, danach der CHF. Wie das in Zukunft ist, weiss keiner.

Nur ist es doch auch so: brechen die Finanzmärkte zusammen, so wird es auch die schweizer Banken treffen und dann brennt es auch dort.

Man kann das nicht lösgelöst voneinander sehen. Die Grossbanken in der Schweiz sind im Vgl. zum BIP dort immens. Das kann auch die Schweiz in einen Bankrott treiben.


Wie kommst du auf einen Staatsbankrott der USA?

Kommentar von fantasie23,

Haus und Garten haben wir schon.

Es geht um das sichere Zwischenparken von 50.000 Euro für die Dauer von 1 Jahr. In dieser Zeit sollte das Geld nicht kaputtgehen, denn ab Mitte 2012 brauchen wir es zur Ablösung eines 5Jahres-Kredits bei BHW. Leider kann dieser Kredit nicht vorzeitig getilgt werden.

Was würdet Ihr an unserer Stelle machen?

Kommentar von obelix,

Wenn das Geld dringend benötigt wird, würde ich nicht in eine Fremdwährung gehen, auch wenn diese die letzte Zeit an Wert gewonnen hat. Was, wenn der CHF jetzt an Wert verliert? 5 oder 10%? Das wäre wohl nicht gut.

Sicherheit bekommt man in dem Falle wohl nur im EUR-Raum über Tages-, Festgeld oder auch über Staatsanleihen mit einer Laufzeit bis Mitte 2012.

Kommentar von obelix,

oder wenn es unbedingt die CH sein soll, dann könnte man auch ein EUR-Konto dort aufmachen. Das dürfte jedoch mies verzinst sein.

Antwort von GaloschenEde,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Geh auf Nummer Sicher und kaufe Feingold! Da wirst Du niemals einen Verlust erleiden und möglicherweise nach dem vollständigen Zusammenbruch des € noch einen erheblichen Gewinn realisieren!

Antwort von WolfgangB,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Lege das Geld einfach bei einer Sparkasse an. Dort ist es auf jeden Fall ausfallsicher angelegt und du hast auch kein Währungsrisiko wie bei einer Anlage in der Schweiz. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Einlagensicherungsfonds#Bestehende_Einlagensicherun...

Antwort von gandalf94305,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Inflation, Umschuldungen, Wirtschaftskrisen, Währungsreformen, ... all das überstehen eigentlich nur Immobilien und andere langlebige, materielle Sachwerte.

Darum: kaufe Dir ein Haus - idealerweise mit einem großen Garten, damit auch noch etwas Obst und Gemüse darin anzubauen ist.

Kommentar von fantasie23,

Haus und Garten haben wir schon.

Es geht um das sichere Zwischenparken von 50.000 Euro für die Dauer von 1 Jahr. In dieser Zeit sollte das Geld nicht kaputtgehen, denn ab Mitte 2012 brauchen wir es zur Ablösung eines 5Jahres-Kredits bei BHW. Leider kann dieser Kredit nicht vorzeitig getilgt werden.

Was würdet Ihr an unserer Stelle machen?

Kommentar von gandalf94305,

Tagesgeld oder Festgeld für eben dieses Jahr.

Antwort von Zueri,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, die beiden Währungen Schweizer Franken und Euro haben eigentlich nichts miteinander zu tun.

Natürlich kann es generell Auswirkungen auf die Schweiz haben, wenn es in Europa nicht gut läuft.

Aber sieh dir doch mal die Entwicklung von Schweizer Franken zum Euro an. Für einen Euro bekommt man immer weniger Schweizer Franken, weil die Währung der Schweizer "stärker" ist.

Kommentar von fantasie23,

Haus und Garten haben wir schon.

Es geht um das sichere Zwischenparken von 50.000 Euro für die Dauer von 1 Jahr. In dieser Zeit sollte das Geld nicht kaputtgehen, denn ab Mitte 2012 brauchen wir es zur Ablösung eines 5Jahres-Kredits bei BHW. Leider kann dieser Kredit nicht vorzeitig getilgt werden.

Was würdet Ihr an unserer Stelle machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community